Teilnehmer für mehr Biodiversität

Kaltern: Demo mit 300 Pestizidgegnern

Sonntag, 13. Mai 2018 | 18:01 Uhr

Kaltern – Rund 300 Pestizidgegner haben am heutigen Sonntag eine Demonstration am Kalterer See abgehalten.

Der Kalterer See sei bewusst für den Protestmarsch ausgewählt worden, erklären die Organisatoren. Dort könne man beobachten, wie sich die Landwirtschaft entwickle, wenn sie mit vielen chemischen Mitteln arbeite. 14 Umweltschutzgruppen haben den Protest ins Leben gerufen,

Bei der Veranstaltung waren sowohl Erwachsene als auch Kinder zugegen. Mit Plakaten und Spruchbändern wurde der See umrundet.

Die Teilnehmer haben gegen Pestizide und für mehr Biodiversität in der Natur demonstriert.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

69 Kommentare auf "Kaltern: Demo mit 300 Pestizidgegnern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Landschaftspfleger
9 Tage 19 h

Es ist durchaus in Ordnung wenn die Leute fordern dass so wenig Spritzmittel wie möglich im Obst- und Weinbau, und wenigst möglich Medikamente in der Viehhaltung eingesetzt werden, nur müssen die Leute dann auch bereit sein die naturbelassenen regionalen Lebensmittel zu einem angemessenen Preis zu kaufen und nicht Billigprodukte im oder aus dem Ausland kaufen, welche meistens noch unter viel schlimmeren Zuständen produziert werden.!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 19 h

so isches! lei poor cent mear zohlen mog jo kuaner… man hots guat gsegen wia sich di leit aufgreg hoben wenn dor butter poor cent tuirer gworden isch, als ob des hunderte Euro ausmochen tat, daidai…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

wenn die Politik die biodynamische Landwirtschaft unterstützen würde anstatt die Milchwirtschaft und die große Konzerne ….

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 18 h

@iuhui biodynamisch isch nit wirklich besser, kupfer und Schwefel wert, jedenfalls im monent no, nit auf Grenzwerte kontrolliert…

isogdi wohrheit
9 Tage 18 h

Bravo

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@So sig holt is
stimmt. nur der Apfel wird 20 mal bespritzt beim Bio noch mehr und das kann nicht gesund sein

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@So sig holt is
konvenzionell wird auch nicht kontrolliert sonst hätte man nicht immer soviel Bienenschaden jedes Jahr. Bio ung Konvenzionell geben einem gehenseitig die Schuld. Man muss blos mit Hausberstand arbeiten. und die Bergbauern gehören weiterhin unterstützt. Dem Talbauern muss ich aber nicht immer und überall subventionieren…

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Voraussetzung dass Bauern weniger spritzen ist dass Wir Ihre Produkte kaufen und nicht von Anderen.Ich werde erst vom Südtiroler Bauer was kaufen wenn Er nicht mehr spritzt und die Tiere”artgerecht”haltet.Vorher kaufe ich nur vom BioBauern und bin bereit mehr zu bezahlen.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

@So sig holt is …und wie viele bezahlen im Bioladen sehr viel für Ihre Lebensmittel??!!!Gehen Sie doch hi und da in so ein Geschäft.Die machen trotz hoher Preise riesen Umsätze.

uafaeltige
uafaeltige
Neuling
9 Tage 9 h

@iuhui die Landwirtschaft wird schon mehr als genug unterstützt. Jeder anderee Normalbürger muss sich auch selbst finanzieren… Schluß mit den ganzen Beitragssystem..

m. 323.
m. 323.
Superredner
9 Tage 8 h

@iuhui bisch du a neidiger Obstbauer?

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@iuhui 
Milchwirtschaft muss bei uns unterstützt werden, ansonsten können die Bergbauern gleich zusperren. 

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

@So sig holt is 
Europaweit ist der Butterpreis wieder gefallen, nur die südtiroler Milchhöfe verkaufen den Butter weiterhin teurer.

wasbringtes
wasbringtes
Neuling
9 Tage 19 h

Laut Informationen im Dorf waren es maximal 150 Personen. Und diese werden von mir ernstgenommen, wenn sie mit Öffentlichen oder mit dem Fahrrad kommen, keine Handy und mikrowellen benutzen sich die Haare nur mit Naturfarben färben ausschließlich Lebensmittel aus demeterzerfiziertem Anbau kaufen und nicht gegen eine Berufsgruppe wettern, und von deren Arbeit sie wenig bis gar keine Ahnung haben. Mir reichts !!!!!

Verantwortungsbewusst und keine Behandlung wird umsonst gemacht. Alles kostet

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 19 h

5 schreier mit grosser klappe. mecht segn wia es ausschaut wenn sie selbst was anbauen würden.

Chriss
Chriss
Grünschnabel
9 Tage 18 h

Alls der Artikel mit den Rückständen im Wasser veröffentlicht wurde hörte man von euch “Schreiern” nicht ein Wort und jetzt wenn sich Personen für eine gesunde Umwelt ein setzten kommen wieder diese Sprücheklopfer mit immer den gleichen Ausreden. Fakt ist das durch euren massiven Einsatz von sogenannten Pflanzenschutzmitteln die Umwelt belastet und auch zerstört wird. Es müssen mehr unabhängige Kontrollen gemacht und auch Strafen ausgestellt werden. Zudem sollen sämtliche Fördermaßnahmen nur mehr jene Bauern bekommen, die ohne diese Gifte auskommen.

bon jour
bon jour
Superredner
9 Tage 17 h

@enkedu

es waren aber mehr als bei einer Brennerkundgebung der STF

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 17 h

@enkedu du kannst dich gerne weiter mit Gift vollessen, trinken, einsprühen, anziehen, putzen und waschen: dein Körper und unsere Umwelt werden sicher froh sein! Wir 5 schreier wollen was änderen, wenn du so froh bist sind wir froh für dich! Ich, meine Kinder und die 5 Schreier verdienen uns eine bessere Zukunft!

Oracle
Oracle
Neuling
9 Tage 15 h

@iuhui auch im Mittelalter gab es Hexenjagd…
Wegen Feinstaub und Stickoxiden sterben in der EU tausende Leute. Also vorher selber was tun – Auto verkaufen und nur Radfahren und danach erst andere an den Pranger stellen! Wieviele sterben wegen der berüchtigten Pflanzenschutzmittel? Wo sind die Fakten? Ich würde behaupten, dass es kaum Lebensmittel gibt, die nicht chemisch kontaminiert wären, spätestens nach dem Abspülen des Geschirrs im eigenen Haus!

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@enkedu
es werden immer mehr….langsam sammelt das Eichhorn….

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@Chriss
bravo so ist es und wer verstösst dem soll die ganze Ernte beschlagnahmt werden. Förderungen sollte ein Talbauer schon lange keine mehr bekommen. das isr alles blos ein witz

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@iuhui

und bald werden es mehr und dann können sich die antigegegner warm anziehen. denen geht jetzt schon der…..

barbastella
barbastella
Superredner
9 Tage 9 h

@iuhui
👏👏👏bravo!

honsi
honsi
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@wasbringtes Naja man könnte dass gleiche über die Leute sagen, die über die Politik schimpfen. Diese sind zum Großteil ja auch keine Politiker.

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 8 h

@iuhui Eine Zukunft mit fake Steak in Abhängigkeit von 5 Grosskonzernen? Deine Zukunft vielleicht, meine nicht. Wer selbst probiert im eigenen Garten, versteht was geht und was nicht. Reden alleine ist zu wenig.

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
8 Tage 23 h

@Aurelius, wie wäre es, wenn man dir deine Lebensgrundlage nehmen würde und du dazu noch ein ganzes Jahr ohne Vergütung arbeiten darfst. 
Würde mich interessieren, ob du da auch noch lachen würdest… 

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

@wasbringtes
Mikrowelle??
Erklär bitte mal warum??

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@enkedu im mein Garten geht alles…

brunner
brunner
Superredner
9 Tage 19 h

Gute Aktion! Es wird höchste Zeit dass die Bauern umdenken! Denn es stinkt zum Himmel! Spritzen spritzen und nochmals spritzen….wenn ich radfahre fahre ich gezielt in die Höhe..denn im Etschtal z.B.bekommst du eine heftige Dosis Chemikalien ab!

Oracle
Oracle
Neuling
9 Tage 15 h

…. wie naiv. Wie kann man “stinken” mit “giftig” gleichsetzen? Was für eine absurde Behauptung! Schwefelkalk stinkt halt nach faulen Eiern, ist es deshalb giftig, auch wenn es als biologisch gilt? Da sieht man mal wieder, wie oberflächlich die Gesellschaft heutzutage ist. Nur andere schlechtreden. Was ist mit Handy? Die Strahlung ist ja auch nicht ungefährlich, aber trotzdem haben viele Eltern keine Skrupel den Kindern ein Handy in die Hand zu drücken und marschieren dann bei solchen Demoausflügen am See mit.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

das Auto wird regelmässig eingenebelt.Warum kein Abstand zu Hauptstrassen?!!!

jesus
jesus
Grünschnabel
9 Tage 8 h

ist doch toll, den Giftradweg vom Reschen zum Kalterersee um in der Glyphosat Lacke zu Schwimmen

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
8 Tage 1 h

@brunner
dann zieh doch weg von hier, wenn es dir hir nicht gefällt… 

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 20 h

Haha und der Schiebel schreib af seiner Facebook seite wörtlich:

Allmählich verliert die Bevölkerung auch im Rest des Landes die Geduld.

I frog mi ernsthaft, wer isch “der Rest der Bevölkerung des Landes” bei 300 leit, von denen worscheinlich mindestens die holben wenn nit mehr von Verbänden woren und leit von München bzw Trient und Veneto. Vertreten 300 Personen es gonze Lond?😂

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 18 h

wet so verbohrt und voreingenommen auf Berufsgruppen losgeht, hat keinen Respekt verdient.

honsi
honsi
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@So sig holt is Es ist generell nicht mehr in Mode sich für eine Meibung stark zu machen und auf die Straße zu gehen, weil sich nur mehr die wenigsten trauen?, hinter ihrer Meinung zu stehen. Außer im Internet, da lässt man sich gehen.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
9 Tage 21 h

Hurra hurra der Kindergarten ist wieder da….Übrigens – als die radioaktive Wolke aus Tschernobyl über Südtirol lag, hat man null Protest vernommen. Alle haben das verseuchte Zeug das im Freien angebaut wurde ohne Murren gemampft. Heutzutage wird nur mehr gegeneinander aufgehetzt – radikalisiert. Das hat mit Sachlichkeit nichts mehr zu tun.

Paul
Paul
Superredner
9 Tage 20 h

sell isch in de Bauern total gleich

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

in welche Bauern? Es gibt gnue Bauer wos umdenken, immer mehr! Es isch lai a Froge der Zeit!

i kenn mi nimmar aus
i kenn mi nimmar aus
Grünschnabel
9 Tage 19 h

Bisch du onr, dass du sell sogn konnsch?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 17 h

@i kenn mi nimmar aus
ich lese und informiere mich gerne, und nicht nur über Fussball…

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@i kenn mi nimmar aus
kennt sich der Bauer aus?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@Aurelius genau, der macht auch nur des was die Genossenschaften vorschreiben!!!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 21 h

Also für denn dass do angeblich Umweltschutzgruppen, PAN Italia, Verbraucherzentrale Südtirol ,Umweltinstitutt München, CAI,Dachverband für Natur und Umweltschutz, Netzwerk für ein Lebenswertes Unterland, Gruppen aus dem Veneto und Trient vertreten woren sein 300 leit ziemlich wianig… die leit scheinen an Muttertog decht eppes gscheiders zu tian hoben als mit gebaschgelte schilder ummern sea zu rennen

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

neben einen Friedhof müsste nicht gespritzt werden um halb 9 Vormittag wo Menschen hingehn.Das ginge auch um 6 Uhr Früh,oder?Oder am Parkplatz vorn Geschäft..

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 18 h

wenn man vielleicht mehrere wiesen neben Gebäuden, Geschäften, Friedhöfen ect. wo fong man donn un? der fong vielleicht um 6 und bei uan ort ober ban ondern ort konner nit zugleich um 6 unfongen.. i woas nit ober die leit stellen sich des olls monchmol so leicht vor, isches leider nit. In olle konnsches sowieso nia recht mochen… Solche demos bringen sowieso nix außer poor nochrichten für die Medien

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 13 h

@So sig holt is
wiso kann man das nicht.? wenn man nachts spritzen muss dann muss man es eben tun. und wenn einer sagt er kann es nich aus zeitlichen gründen, dann muss ich eben einen anstellen oder weniger absetzen . nicht immer noch mehr und mehr. es ist im grunde genommen ganz einfach

altmeraner
altmeraner
Neuling
8 Tage 4 h

@Aurelius 
Ich danke dir für dein Verständnis den Bauern gegenüber. Es sind hier nur wenige die schreiben: wenn man spritzen muss, dann muss man es eben tun. Und das nachts auch noch, obwohl es gesetzliche Ruhezeiten gibt und die Leute sehr empfindlich reagieren, wenn es es um Ihren Schlaf geht. Also nochmals, danke für dein Verständnis.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
9 Tage 19 h

Es werden ja immer wieder Rückstände in Böden, Gewässer und in der Luft nachgewiesen und niemand wird zur Rechenschaft gezogen. Wurde schon jemals eine Strafe ausgestellt, wegen Nichteinhaltung der Abstände?

Oracle
Oracle
Neuling
9 Tage 15 h

…als erstes alle Autofahrer wegen der Umweltverschmutzung strafen. Zehntausende Autos, die tagtäglich die Luft verpesten. Proteste deshalb? keine Spur. Spül- und Waschmittelrückstände in den Gewässern kein Problem! Aber bei den Bauern herumnörgeln schon!

michl1
michl1
Neuling
9 Tage 18 h

300 ? Ach gea sein jo lei 20 flitzpippn gwesn!

Chriss
Chriss
Grünschnabel
9 Tage 17 h

300 Personen bei der Demo und tausende die diese Aktion online verfolgen. So wird dieses Tema immer mehr Personen erreichen und dazu führen, das es ein Umdenken gibt.

Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
9 Tage 19 h

Wenn die Baurn die Spritzmittl einspohrn nor wehrts obst billiger!

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
9 Tage 18 h

Wear bestimmt in Preis? Ba weniger Obst werd dr Preis sicher höher ausfolln!Odr bestimmt dr Chemiekonzern in Epflpreis?

Oracle
Oracle
Neuling
9 Tage 15 h

den Preis und die Standards bestimmt nicht der Bauer, sondern die Großhandelsketten! Schlussendlich ist der Konsument das Züglein an der Waage und das beim Einkaufen, nicht bei Sonntagsausflügen mit Gleichgesinnten am See im Mai. Wie kann man glauben, dass Bauern zum reinen Zeitvertreib “spritzen”? Ist doch idiotisch! Die Mittel kosten zum Teil nicht wenig, hört man.

Tobi
Tobi
Neuling
9 Tage 21 h

Nix bessers zu tian in an Muttertog!!

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 21 h

Wem heut nichts besseres einfällt, ist selber Schuld. 😂😂

DeziBel
DeziBel
Neuling
9 Tage 21 h

Demonstrationen sind eine Grundlage jeder Demokratie und die Teilnehmer sind zu respektieren. Unabhängig ob man beim jeweiligen Thema dafür, dagegen oder neutral ist. Schauen wir mal, wie wir in 20 Jahren die Thematik Pestizide sehen..

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

ihr habt meine ganze Solidarität!

jesus
jesus
Grünschnabel
9 Tage 8 h

sogar die Gemeinde Kaltern Spritz noch Gyphosat an den Strassenrändern, beim ersten Regen gehts dann direkt zum Kalterersee. Zur Zeit ist es nicht mehr lustig, überall ekelhaften Geruch. Wie lange das die Tuoristen noch dulden und ertragen. Werden mir ja sehen, denn auf die Einheimische Bevölkerung wird ja sowieso nicht geachtet.

Mamme
Mamme
Superredner
9 Tage 6 h

jesus,, gehe zu fuss über den Kalterer See,dann riechst du die biologischen Spritzmittel,was denkst du ,die riechen nach Moschus?

isogdi wohrheit
9 Tage 18 h

jo jo bio…………… wers glab

StreetBob
StreetBob
Tratscher
9 Tage 17 h

Und Nomittog hots OOOOBR an Wascher gmocht…… des tuat guat wenns regnet…

Hanno
Hanno
Neuling
9 Tage 9 h

Über Autobahn und Verkehr regt sich niemand auf. Den die brauchen wir alle. So ist es leicht auf die Bauern rumzuhacken und zu suchen. Möchte wissen wer mehr der Umwelt schadet. Verkehr oder Landwirtschaft.
Jeder selber sollte sich an die Nase fassen

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
9 Tage 13 h

Um Obst und Gemüse zu produzieren welches von der Mehrheit der Konsumenten auch angenommen wird,nämlich ohne jeglichen Makel ist es sowohl in der konventionellen wie biologischen Landwirtschaft notwendig extremen Pflanzenschutz zu betreiben
Es wird immer sehr emotional und sehr einseitig von beiden Seiten diskutiert,zählen tun aber die Fakten und das heißt ,die Dosis macht das Gift.

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
9 Tage 9 h

Mir ist recht dass Pestizide angewendet werden, solange andere an Krebs leiden und nicht ich. Unsere steuerfreien Bauern sind auf sie angewiesen um noch mehr Geld zu machen. Diese Demonstraten lenken lenken nur vom wahren Problem in Sųdtirol ab: Wölfe, Bären und Ausländer. Viele hier würden Pestizide gerne auf denen angewendet sehen…aber laut darf man das nicht sagen, sonst gilt man auch noch als Tierhasser und Nazi ( wieso denn auch)

Koefele
Koefele
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Es ist zu begrüßen, dass der Einsatz von toxischen
Chemikalien in der Landwirtschaft seit Jahren rückläufig ist, doch um  ganz verzichten zu können müsste sich noch
einiges ändern.Ich glaube nicht, dass unter den 300 Teilnehmern der Demonstration
viele der unteren Einkommensschicht, welche immerhin zur Mehrheit zählt, angehörten.Reine Biolandwirtschaft zu betreiben würde bedeuten, dass
die Lebenshaltungskosten bedeutend in die Höhe getrieben würden, was für viele
Familien kaum erschwinglich wäre.Leute die sich Bioprodukte leisten können finden sie heute
schon.Es wäre zu begrüßen, wenn sich ein jeder Arbeiter und
Rentner gesund biologisch ernähren könnte, was jedoch eine, durch die hohen
Lebenshaltungskosten in Südtirol, entsprechende Lohnentwicklung voraussetzen
würde.

Suedtirolerin
9 Tage 9 h

Nix besseres zu tian an Muttertag? 😒

So ist das
So ist das
Superredner
9 Tage 10 h

Das passt jetzt aber nicht zu den Wahlkampfthemen, mit welchen man bei der Bauernlobby auf Stimmenfang geht.

wpDiscuz