Umweltschutzgruppe will gesetzliche Regelung

“Kein Wildwuchs beim Mountainbiken”

Mittwoch, 08. März 2017 | 11:30 Uhr

Bozen/Vinschgau – Die Umweltschutzgruppe Vinschgau ist davon überzeugt, dass Mountainbiking Wanderwege und Vegetation zerstört und die Wildtiere aufschreckt.

Die Umweltschützer bedauern, dass in Südtirol das Mountainbiken nicht wie anderswo gesetzlich geregelt ist.

Sie schlagen vor, eigene Mountainbike-Routen auszuweisen und diese in den Landkarten einzutragen. Das könnten Forststraßen oder Traktorwege sein.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz