Passerstadt als Vorreiter

Klimawandel: Meran nimmt am EU-Projekt CoME EASY teil

Mittwoch, 17. April 2019 | 12:03 Uhr

Meran – Meran wird eine von 18 Ambassador Cities in sieben europäischen Ländern, die sich am EU-Projekt CoME EASY beteiligen, das gemeinsame Instrumente zur Umsetzung von Energie- und Klimaschutzstrategien fördert.

Das Ziel des EU-Projektes Horizon 2020 CoME EASY ist es, die lokalen öffentlichen Verwaltungen bei der Ausarbeitung und Umsetzung von nachhaltigen, wirksamen und im Einklang mit den EU-Zielen stehenden Energie- und Klimaschutzplänen zu unterstützen.

Als Ambassador City wird sich Meran nicht direkt an der Entwicklung des Projekts beteiligen, sondern nimmt an der Erprobung des im Rahmen des Projektes entwickelten Förderpakets für die Gemeinden teil. Die für die Ambassador-Gemeinden (darunter befinden sich auch Florenz, Klagenfurt, Lörrach und Lausanne) geplanten Aktivitäten werden alle von der Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus unterstützt und begleitet. Für die Gemeinde bringt das Projekt daher keine zusätzlichen Kosten mit sich.

Meran als Vorreiter

“Meran positioniert sich damit einmal mehr als Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel. In die entwickelten Förderpakete, die wir als eine der ersten Städte in Europa nutzen können, fließt internationales Know-how und die Erfahrungen aus ganz Europa ein: Davon können wir enorm profitieren”, erklärte Umweltstadträtin Madeleine Rohrer.

„Die Instrumente des CoME EASY-Projektes sollen der Meraner Gemeindeverwaltung helfen, ihr Engagement im Klimaschutz auszuweiten und neue konkrete Initiativen voranzubringen. Diese Anstrengungen dienen auch dazu, die Ziele des Südtiroler KlimaPlans und des Programmes KlimaGemeinde zu erreichen“ erläuterte der Direktor der KlimaHaus Agentur, Ulrich Santa.

Unterstützung wird Meran beispielsweise beim derzeit laufenden Vorhaben erhalten, den bis 2020 reichenden Aktionsplans für nachhaltige Energie des Bürgermeisterkonvents (SEAP) zu einem Aktionsplan für nachhaltige Energie und Anpassung an den Klimawandel (SECAP) auszuarbeiten, der bis 2030 und darüber hinaus gelten soll (siehe Bericht vom 18. März).

Außerdem werden der Gemeinde eine Reihe von Instrumenten zur Datenerhebung bereitgestellt, mit denen sie die Wirksamkeit der im Rahmen des KlimaGemeinde-Programms getroffenen Maßnahmen überprüfen kann.

Das EU-Projekt Horizon 2020 CoME EASY läuft noch bis 2021.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goldstandard
Goldstandard
Tratscher
4 Monate 2 Tage

Sobald greta beim Papst fertig ist kommt sie nach Meran und gibt uns ihren segen . 😂

wpDiscuz