Rettung der Versicherung

Kompatscher widerspricht Schael

Freitag, 29. Juni 2018 | 09:24 Uhr

Bozen – Nachdem Landeshauptmann Arno Kompatscher mit dem Assiconsult-Chef Gregor Stimpfl für den Sanitätsbetrieb die versicherungstechnische Rettung in letzter Minute bewerkstelligte, hat Generaldirektor Thomas Schael am Donnerstag erklärt, es habe „den politischen Druck auf die Versicherung gebraucht“ und er habe Hand in Hand mit der Politik gearbeitet. Doch das sieht nur Schael so, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Wie Schael öffentlich erklärte, „hatte es schon im Vorjahr Schwierigkeiten mit der österreichischen Uniqa gegeben, diese dazu zu bewegen, zu den gleichen Bedingungen weiterzumachen“. Deshalb sei „politischer Druck“ nötig gewesen.

Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte hingegen laut „Dolomiten“: „Es hat ein ganz einfaches Gespräch in meinem Büro mit dem Versicherungsbroker gegeben, und der hat sich um ein neues Angebot bemüht.“

Kompatscher habe dies „ganz spontan gemacht, weil ich von dieser misslichen Situation aus den Medien erfahren habe“.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Kompatscher widerspricht Schael"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
19 Tage 1 h

Gut gemacht, Herr Landeshauptmann! Danke!

fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 37 Min

Was man nicht alles unternimmt im Wahlkrampf

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
19 Tage 30 Min

Naja, ich würde mal sagen, dass Herr Landeshauptmann schlecht informiert ist, was im Sanitätsbetrieb so abläuft, wenn er erst über die Medien Wind von der Geschichte bekommen hat.
Er hätte hier früher handeln müssen. So sieht es mir eher nach einer Inszenierung aus.

Obelix
Obelix
Superredner
18 Tage 23 h

@fritzol, ja das riecht ganz verdächtig nach Weihrauch für den Wahlkampf. immerhin gibt es in der Sanität ca. 8000 Stimmen. Und für die Bevölkerung steht der LH als großer Retter dar. Das greift ein Blinder mit dem Stock, was da dahinter steckt. Schäl wäre bei einem neuen Landesrat ohnehin endlich gegangen worden, also ist er wenigsten noch zu etwas gut, wenn er sonst schon nix auf die Reihe gebracht hat. 

Loam
Loam
Grünschnabel
18 Tage 22 h

@Mmmh Ja es riecht verdammt stark nach Wahlkampf, hoffe dass nicht wieder ein paar dum…. darauf reinfallen.

erika.o
erika.o
Superredner
18 Tage 21 h

@Obelix
und wie recht du hast 👍
… auch wenn es einige noch nicht gscheckn
… aber auch die werden noch Augen machen

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
18 Tage 20 h

auch dank an herrn Kompatscher, aber arbeitets bitte zusammen,geehrte stimpfl,schael,stocker etc.! die volkstumspolitische situatuion, dadurch das auch die ausländer,aus welchen gründen auch immer..,  die ital.identität annehmen.. brennt es in südtirol weiterhin lichterloh.

JulAnder
JulAnder
Neuling
19 Tage 42 Min

Herr Schael.. Danke aber es wird Zeit zu gehen…

Obelix
Obelix
Superredner
18 Tage 20 h

@JulAnder, wahrscheinlich wird er nicht ohne seine, laut Vertrag, noch ausstehenden zwei Jahresgehälter in der Höhe von ca. 500.000 Euro gehen wollen. Aber den Vertrag verdankt er ja der Frau Stocker. Wie kann man nur so einen Vertrag über fünf Jahre abschließen???? Der sollte Jährlich bewertet und nur wenn gut gearbeitet, erneuert werden. Einfach idiotisch.

fritzol
fritzol
Superredner
19 Tage 1 h

Alles nur Wahltaktik vom Arno unterm Luis sowas nie passiert

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
19 Tage 1 h

Kompatscher und Schäl sind so gut eingespielt wie die deutsche Nationalelf!

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
18 Tage 21 h

Sel tat i a sogn, und außerdem werd dr Herr Schael jo guat gezohlt um in Sündenbock für olle zu spielen

gogo
gogo
Neuling
19 Tage 1 h

 sicher sicher …..
und Kündigungsfristen gelten für beide Seiten nicht mehr?

 Alles ein abgekarrtes
Spiel denn eine solche Polizze mit riesigen Provisionen lässt sich sicherlich Assiconsult
nicht durch die Finger streichen.  Diese haben
sicherlich alles längst geregelt und die Politik versucht hier wieder als
Retter dazustehen… wer’s glaubt was in den Medien steht 🙈🙊

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
19 Tage 52 Min

Man kann das wohl als Nachruf auf Schael interpretieren, sonst hätte der LH ihn nicht so bloßgestellt.

Goggi
Goggi
Grünschnabel
19 Tage 20 Min

häääähhhh.. ?!?!? also wos genau versteah i do iatz nit?? 
der Schäl erzählt an Plent ( wos jo nix absolut nuies isch) ober das der Kompatscher ihm iatz so öffentlich vorführt, sell isch iatz nui! 
– Wahlstrategie?
– Abschiedsrede für Schäl?
– wahres Interesse am Problem?
– ogekortets Spiel?
who know´s?!

Loam
Loam
Grünschnabel
18 Tage 22 h

Von all dem ein bisschen👍

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
18 Tage 22 h

Wo lebt Schael, auf dem Mars? Vor Auslaufen eines Vertrages holt man sich mehrere Angebote ein und entscheidet sich dann für das beste Angebot. Es kann doch nicht sein, dass der LH sich um solche Tagesgeschäfte kümmern muss!

amme
amme
Superredner
18 Tage 23 h

billiger trick der Svp um vor den wahlen den harten spielen und dem unbeliebten deutschen widersprechen

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
19 Tage 29 Min

Arno hat die Welt gerettet . . und das auch noch vor den Wahlen, wenn das mal kein gutes Omen ist 🙂

Staenkerer
18 Tage 23 h

jo, jo, der oane verschüssels und der nothelfer biegs wieder hin..… nor passts jo… oder??
bleib de froge warum der kompatscher nir in achael uneuaft und auffordert seine oebeit- speich- des telefonat zu führnund erst danoch druck mocht wenn der scheitert?
oder, warum holt sich nit schael nit direkt hilfe beim kompatscher wenn er davor mit der versicherung gscheitert isch?
zwoa überbezahlte männer, der oane nit fähig an betrieb zu führn und der, ols oberboss für ihn verontwortliche spielt sich jetz als “retter auf für eppas wos nie passiern geterft hat!

Paul
Paul
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

des isch sicher ned der letzte. “Pock ” bis zu den Wahlen

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Grünschnabel
19 Tage 28 Min

Peinlich peinlich… Der superbezahlte Direktor schafft net mit an Broker zu verhandeln? Kimp mir ols a wia komisch vor. Dass es der LG aus den Medien erfährt ebenfalls, i glab di miasset sich amol der LH und der Schale treffen, statt Stimpfl und LH 😂

jolifanto wambla
19 Tage 26 Min

ja. sehr gut gemacht landeshauptmann und martha stocker. die politik wusste offenbar zudem nichts von der versicherungslage im betrieb, die haben die gewerkschaften der ärzte in den zeitungen publik gemacht. die betriebsleitung hätte ihre mitarbeiter im stich gelassen. ohne versicherung waren diese nach jeder zahlung eines schadensersatzes vor den rechnungshof gelandet. niederlagen und blamagen in erfolge umdeuten kann bisher nur donald trump, nich schael. gell!

aristoteles
aristoteles
Tratscher
18 Tage 22 h

jogi, merkel und schael. time to say goodby und tschüss

peterle
peterle
Superredner
19 Tage 10 Min

Schäel glaubt weil er einen Kopf grösser ist kommt man an ihm nicht vorbei. Nach der sportlichen Niederlage der BRD wäre es angebracht dass auch er die Niederlage in der Sanität eingesteht. Wie in der Politik wissen Personen in gehobener Position nicht wenn Genug Genug ist.

wellen
wellen
Superredner
19 Tage 24 Min

Arno braucht Erfolge für die Wahl. Offensichtlich hat die Versicherung bei Abkauf des Vetrages unverschämte Forderungen gestellt. Das konnte sie tun, weil das neue Ausschreibungsverfahren für Versicherung im Gange ist und bis dahin nutzen die die Lage aus.

einstein
einstein
Tratscher
18 Tage 19 h

Herr LG, Sie haben aus den Medien von der Misere erfahren? Gute Nacht. Wann erklären Sie endlich die “Sanität” zur Chefsache (Ihr Vorgänger hätte nicht jahrelalang tatenlos zugeschaut wie der Karren Schiffbruch erleidet). So leider : not my president

wpDiscuz