Kritik von Julia Unterberger

„Kongress der Ewiggestrigen“

Donnerstag, 14. März 2019 | 14:50 Uhr

Bozen/Rom/Verona – In Verona findet vom 29. bis 31. März der sogenannte „World congress of families“ – kurz WCF – statt. SVP-Senatorin Julia Unterberger bezeichnet die Veranstaltung als „Familientagung der Ewiggestrigen“. Dies hat seinen Grund.

Laut den Organisatoren soll in der Familie die “natürliche Ordnung” wiederhergestellt werden Von der Unterordnung der Frau unter das Familienoberhaupt Mann über das Verbot des Schwangerschaftsabbruches bis hin zum Ausschluss aller nicht traditionellen oder gar gleichgeschlechtlichen Familienformen stehe alles auf der Liste des stramm rechten Tagungsprogrammes, kritisiert Unterberger.

Unter den Referenten der Tagung finden sich Vertreter auch ausländischer Gruppierungen, die von militanten Abtreibungsgegnern bis hin zu erklärten Homosexuellengegner reichen. Am bekanntesten sind Dimitri Smirnov, der im russischen Parlament für die Durchsetzung des russisch-orthodoxen Familienbildes sorgen soll, die ungarische Familienministerin Katalin Novak und der für seine homophoben Positionen bekannte moldawische Ministerpräsident Igor Dodon sowie die Ministerin Lucy Akello aus Uganda, die in einem Gesetzentwurf aus dem Jahr 2004 sogar die Todesstrafe für “Homosexualität unter erschwerenden Umständen” vorgesehen hatte.

„Die Ausrichtung der Veranstaltung widerspricht nicht nur der italienischen Verfassung, sondern auch den Grundprinzipien der italienischen Rechtsordnung. Umso gravierender ist die Tatsache, dass obige Veranstaltung unter der Schutzherrschaft der italienischen Regierung, der Region Veneto und der Stadt Verona steht. Unter den Referenten befinden sich neben dem Familienminister Fontana, dem Präsidenten der Region Veneto, Luca Zaia, und dem Bürgermeister der Stadt Verona, Federico Sboarina, auch Innenminister Matteo Salvini. Dies alles zeigt deutlich wes Geistes Kind die Lega-Politiker sind“, betont Unterbgerger.

Die SVP-Senatorin hat daher mit Überzeugung den Beschlussantrag der progressiven Kräfte im Senat mitunterzeichnet, laut welcher die italienische Regierung jede Form der Unterstützung für diesen Kongress widerrufen soll.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "„Kongress der Ewiggestrigen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
5 Tage 6 h

Das ist Salvinis Kurs. Heimchen an den Herd.

Dublin
Dublin
Kinig
5 Tage 5 h

…na was de Julia für uns Südtiroler net olls tuat…

wellen
wellen
Superredner
5 Tage 5 h

Unterberger wird immer sympathischer. Gibzs eine Kundgebung vor den Zoren des Kongresses?

Paul
Paul
Universalgelehrter
2 Tage 13 h

Ihr ständiges nörgeln wird sich eines Tages rächen zb A22 Neuausscbreibung

wpDiscuz