Alle vier Gesundheitsbezirke profitieren

Land investiert 19,47 Millionen Euro in neue medizinische Geräte

Donnerstag, 06. September 2018 | 13:46 Uhr

Bozen – Dem Südtiroler Sanitätsbetrieb wird das Land für den Dreijahreszeitraum 2018 bis 2020 rund 19,42 Millionen Euro für den Ankauf von Medizinprodukten zuweisen. Dies hat die Landesregierung bei ihrer Sitzung am 4. September beschlossen. Laut Beschluss werden 8,6 Millionen Euro noch für dieses Jahr bereitgestellt, weitere 7,22 Millionen Euro für 2019 und 3,65 Millionen Euro für 2020. Mit diesen Geldern sollen die Gesundheitsbetriebe dann kleinere und größere medizinische Geräte ankaufen können. Dabei werden 43 Prozent der Gelder, die für den Ankauf kleiner Geräte vorgesehen sind, dem Gesundheitsbezirk Meran zugewiesen, 24 Prozent dem Gesundheitsbezirk Meran für die Krankenhäuser Meran und Schlanders sowie 17 Prozent dem Gesundheitsbezirk Brixen und 16 Prozent dem Gesundheitsbezirk Bruneck.

Größtenteils handelt es sich um Einkäufe, die gemacht werden müssen, um bereits genutzte Geräte durch modernere effizientere Modelle zu ersetzen. Bei den Entscheidungen über den Ankauf werden die aktuellen staatlichen und internationalen Richtlinien in Bezug auf die Qualität und die Sicherheit medizinischer Geräte berücksichtigt.

Was den Gesundheitsbezirk Bozen betrifft, so ist der Ankauf eines neuen Gerätes für die Magnetresonanz für die Abteilung Radiologie des Bozner Krankenhauses nennenswert und für den Gesundheitsbezirk Meran der Ankauf zweier Geräte für die radiologische Diagnostik, ebenfalls für die Abteilung Radiologie des dortigen Krankenhauses, sowie dreier Operationstische für das Krankenhaus Schlanders. Was den Gesundheitsbezirk Brixen betrifft, so ist der Ankauf eines Computertomografie-Geräts für die Abteilung Radiologie vorgesehenen und eines Ultraschallgeräts für das Krankenhaus Sterzing. Ein weiteres Computertomografie-Gerät wird für den Gesundheitsbezirk Bruneck für die Radiologie-Abteilung des Krankenhauses Bruneck angekauft ebenso wie ein Durchleuchtungs-Röntgen-Gerät für die Radiologie in Innichen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Land investiert 19,47 Millionen Euro in neue medizinische Geräte"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Tratscher
19 Tage 2 h

Nuzt nix nuie Geräte kafn wenn es Personal fahlt um sie zu bedianen. Kronknhaus Meran; für a Untersuachung in der Rhöntgenobteilung, de nit mol 10 Minutn dauert, a Wortezeit fe an holbn Johr!!!
Bonvicini Bozen hon i in Termin noch 3 Tog gekriag.
Inser Gsundheitssystem isch lai mear a Sauhaufn!!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
19 Tage 19 Min

Und sell a gewoltiger !

peppo
peppo
Neuling
19 Tage 2 h

Kommt mir das nur so vor oder häufen sich in letzter Zeit Mitteilungen vom Land Südtirol, was alles für die Sanität gemacht wird und wurde. Hat aber wohl sicher nichts mit der baldigen Landtagswahl zu tun…

Staenkerer
18 Tage 18 h

na, täuscht di nit!
es steht jo ollm ” … wird geplant ..,” “… nocn oktober folln de planungen wieder untern tisch … wie gehabt!
de wahlwerbung werd decht niemand für bare münze nemmen!

genau
genau
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

Ja dann fehlen nur noch kompetente Ärzte😄

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

und genug pflegepersonal

So ist das
So ist das
Superredner
19 Tage 2 h

Wäre doch jedes Jahr ein Wahljahr 🤔

wellen
wellen
Superredner
19 Tage 45 Min

Oh welche Erfolgsmeldung! Die SVP hat die Sanität ruiniert. Jetzt müssen sie die Ausschreibung für den Generaldirektor doch in der gazzetta ufficiale veröffentlichen, von wegen wir entscheiden alles selber, das dauert nochmal 30 Tage. Also wird ein Kommissar nötig sein, und der einzige Kandidat im nationalen Album heißt Schäl. Die nationalen Medien reagieren so: “hanno cacciato un manager abile e non vogliono vaccinare i bambini, quelli nel vaccaland”. Bankrotterklärung SVP.Andere wären längst zurückgetreten.

gapra
gapra
Universalgelehrter
19 Tage 41 Min

Man kann aber auch jede Meldung schlecht reden. Unzufriedenheit kann man mit dem eigenen Geplärr noch potenzieren. Oder ist es Selbstmitleid? Anstatt zu jammern, wählen……

gina57
gina57
Grünschnabel
18 Tage 20 h

Plötzlich wird investiert,es ist Geld da,für Brückensanierungen,Investitionen im Sanitätsbetrieb usw.Sind nicht im Oktober Wahlen und werden jetzt Zuckerlen gestreut .

genau
genau
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

Vor den Wahlen wird Südtirol immer ein Land des Fortschritts:

Moderne Sanität

Alle möglichen neuen Hilfen für Familien

Überetschbahn

Sozialer Wohnungsbau

Ach ja und der Wolf😄😄

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

die geräte alleine mochns net ,a net wenn se neu und teuer sein .

solonge se net meahra ins personal investieren kloppts in der sanität eh net.

leihpersonal in südtiroler pflege . wie tief  isch  das heilige land südtirol schon gesunken ?
früher hot man sich um a solche stelle gerissen . heint zi toge werden se lei mehr teuer ausgebildet ober für den auslond

wpDiscuz