27 Südtiroler erhalten die Verdienstmedaille des Landes Tirol

Land Tirol sagt “Danke”

Montag, 15. August 2016 | 08:18 Uhr

Innsbruck – Mit einem landesüblichen Empfang, einer Kranzniederlegung vor dem Andreas Hofer-Grab in der Hofkirche, einem Gottesdienst in der Jesuitenkirche und einem Festakt mit der Verleihung der Verdienst- sowie der Lebensrettungsmedaillen in der Hofburg hat Tirol heute den “Hohen Frauentag”, wie “Maria Himmelfahrt” in Tirol genannt wird, begangen.

Auch 27 Südtiroler und Südtirolerinnen zwischen 48 und 94 Jahren sind heute in der Hofburg in Innsbruck von den Landeshauptleuten Arno Kompatscher und Günther Platter mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet worden. Es sind Personen aus allen Landesteilen, aller Sprachgruppen und aus verschiedensten Tätigkeitsbereichen. „Die Verdienstmedaillen sind ein Zeichen der Wertschätzung des ehrenamtlichen Einsatzes, den diese Personen in unserem Land geleistet haben“, betonte Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher heute in Innsbruck. „Die Geehrten“, so Landeshauptmann Kompatscher weiter, „stehen stellvertretend für die vielen Menschen, die sich mit Überzeugung, Leidenschaft für Menschen, die Tradition und die Kultur einsetzen.“

Land Tirol
Land Tirol

Viele haben sich in ihrem Dorf für verschiedenste Belange eingesetzt und verdient gemacht haben. Einige von ihnen sind aber auch landesweit bekannt: So etwa Manfred Call, langjähriger Sportfunkionär und Organisator von großen Sport-Events. 40 Jahre war er für den Sport in Südtirol tätig, und er hat sich in dieser Zeit mit großem Einsatz um die Sportautonomie des Landes bemüht. Er sei stolz darauf, dass er etwas Gutes für das Land tun konnte, sagte er am Samstag den „Dolomiten“. Call war unter anderem maßgeblich an den drei Trainingslagern der Deutschen Nationalmannschaft in Südtirol beteiligt.

Eine Medaille bekommt auch Richard Peer als Diözesanleiter der Mesnergemeinschaft überreicht: „Ich war ganz überrascht und weiß selbst nicht, weshalb ich die Ehrung verdient habe“, erklärte er den „Dolomiten“. Die Verdienstmedaille nehme er in Empfang für „alle Mitglieder der Vinzenzkonferenz, alle Mesner in Südtirol, alle Sakramentsbrüder und besonders auch für meine Frau, die immer mithilft“.

Auch Ivo Plotegher von der Postpolizei in Bozen wird für seine Präventionsarbeit, mit der er Kinder und Jugendliche vor den Gefahren des Internets schützen will, ausgezeichnet. Er freue sich, dass das gewürdigt wird.

Eine der acht geehrten Frauen ist Anna Saviolo, langjährige Vorsitzende der Organspendevereinigung AIDO.

Besonderer Beitrag für Land und Mitmenschen

Der 15. August stehe traditionell im Zeichen derer, die sich jeden Tag aufs Neue für das Wohlergehen der Bevölkerung einsetzen, erklärte auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter. Denn „hinter jedem Einsatz, jeder Bergung und jeder Hilfeleistung stehen engagierte Personen, deren Engagement nicht selbstverständlich ist. Dafür gebührt ihnen unser größter Respekt“, waren sich die beiden Landeshauptleute am heutigen „Hohen Frauentag“ über die Bedeutung des Ehrenamts einig.

Land Tirol
Land Tirol

Dass sich zahlreiche Nord-, Süd- und Osttiroler in den unterschiedlichsten Organisationen engagieren, sei nicht selbstverständlich: „In Tirol gibt es viele Menschen, die einen besonderen Beitrag für unser Land und die Mitbürger leisten. Sie sind zentrales Element einer aktiven Gesellschaft, wichtig für die Gemeinschaft und schenken uns das Wertvollste: Zeit. Diese Menschen wollen wir heute vor den Vorhang holen“, anerkannte Landeshauptmann Platter das Wirken der Geehrten.

Dankbarkeit kennt keine Grenze

Helfende Hände, wenn sie gebraucht werden: Sowohl in Tirol als auch in Südtirol gibt es jeweils über 300 Freiwillige Feuerwehren mit  zehntausenden Mitgliedern, auch in den Rettungsdiensten in Tirol und Südtirol, der Wasser- und der Bergrettung sind tausende ehrenamtliche Kräfte tätig. Darüber hinaus ist eine Vielzahl an Tirolern in den verschiedensten Vereinen vom Sozial- und Gesundheitsbereich bis zum Kunst-, Kultur- und Gemeinwesensektor aktiv. „Gegenseitige Unterstützung und Solidarität wächst aus der Gesellschaft und hält sie zusammen. Ohne diese Menschen wäre Tirol nicht das, was es ist“, so die Botschaft bei der heutigen Ehrung in Innsbruck. Dass die Ehrung gemeinsam vorgenommen werde, sei ebenfalls ein besonderes Zeichen: Dankbarkeit kenne keine Grenze.

Land Tirol
Land Tirol

Über hundert Geehrte, davon 27 Südtiroler

Die Verdienstmedaille des Landes Tirol wird seit 1964 traditionell am Hohen Frauentag, dem 15. August, in Innsbruck verliehen, um besondere gesellschaftliche Leistungen von Menschen aus Nord-, Süd- und Osttirol auszuzeichnen. Daher werden die Medaillen auch von den beiden Tiroler Landeshauptleuten gemeinsam verliehen. Insgesamt wurden heute über hundert Verdienstmedaillen verliehen. Die Namensvorschläge für die Auszeichnung kommen von den Freiwilligen-Organisationen. Nach der Überprüfung und Bewertung unterbreitet eine im Kulturinstitut angesiedelte Kommission eine Namensliste, die dann der Landesregierung zur Genehmigung vorgelegt wird. Die Landesregierung ihrerseits leitet die Liste dann an das Land Tirol weiter.

18. September: Verdienstkreuzverleihung auf Schloss Tirol

Neben der Verdienstmedaille gibt es noch weitere Auszeichnungen und Ehrungen. Eine davon ist das  Verdienstkreuz des Landes Tirol. Die Verleihung des Verdienstkreuzes des Landes Tirol findet in diesem Jahr wieder in Südtirol statt, und zwar am 18. September auf Schloss Tirol. Im Rahmen dieser Feier werden erstmals in Südtirol auch Auszeichnungen für Lebensretter und für das Junge Ehrenamt verliehen.

 

 

 



 

Die Verdienstmedaillen werden verliehen an: 

 

Herrn Josef Alber, Hafling

Verdienste um das Musik- und Feuerwehrwesen

 

Herrn Manfred Call, Bozen

Verdienste um den Sport

 

Herrn Luigi Declara, Corvara

Verdienste um die Landwirtschaft und das Feuerwehrwesen

 

Frau Marisa Fiorito-Wolfsgruber, Ritten

Verdienste um das Sozialwesen

 

Frau Notburga Gulfer-Moser, Welsberg

Verdienste um das Sozialwesen

 

Herrn Johann Hintner, Welsberg

Verdienste um das Feuerwehr- und Musikwesen

 

Frau Yvonne Jesenek, Vöran

Verdienste um den Kegelsport in Meran und Vöran

 

Herrn Karl Kasseroller, Eppan

Verdienste um das Schützenwesen und den Schießsport

 

Frau Theresia Kofler-Hasler, Freienfeld

Verdienste um das Sozialwesen und Vorbild für die Dorfgemeinschaft

 

Frau Renata Vittoria Kostner Pizzinini, Corvara

Verdienste um das Sozial- und Kulturwesen

 

Herrn Matthias Mayr, Partschins

Verdienste um das Alpinwesen

 

Frau Theresia Pardeller, Hafling

Verdienste um das Kulturwesen und die Kirche

 

Herrn Richard Peer, Brixen

Verdienste um das Sozialwesen und die Kirche

 

Herrn Jakob Alois Pichler, Schenna

Verdienste um das Feuerwehrwesen

 

Herrn Luis Pichler, Terlan

Verdienste um den Sport in Südtirol

 

Herrn Ivo Plotegher, Auer

Verdienste im Bereich der Prävention von Internetkriminalität

 

Herrn Franz Premstaller, Sarntal

Verdienste um das Sozial- und Musikwesen

 

Herrn Stephan Prieth, Naturns

Verdienste um das Sozialwesen

 

Herrn Peter Prossliner, Bozen

Verdienste um das Sozialwesen

 

Herrn Georg Rauter, Feldthurns

Verdienste um das Schützen- und Theaterwesen

 

Herrn Oswald Salcher, Sterzing

Verdienste als langjähriger Organist

 

Frau Annamaria Saviolo, Bozen

Verdienste um das Sozial- und Sanitätswesen

 

Herrn Karl Schuster, Schlanders

Verdienste um den Sport in Südtirol

 

Herrn Georg Stillebacher, Prad am Stilfserjoch

Verdienste um die Landwirtschaft und Senioren

 

Herrn Ägidius Überbacher, Natz-Schabs

Verdienste als Chorleiter und Organist

 

Herrn Federico Vallazza, Wengen

Verdienste um die Landwirtschaft und Feuerwehrwesen

 

Frau Juliane Walcher-Guggenberg, Jenesien

Verdienste in der Seniorenbetreuung

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Land Tirol sagt “Danke”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Resi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

und de wosn puggln wert olm la ginumm

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Bin gonz deiner Meinung; und Hoteliere, Unternehmer, Bauunternehmer usw. de is gonze Leben nie eppas um sischt gitun hom, in de hängse die Vodienstmedaille um!!!

jefferson
Neuling
1 Monat 11 Tage

@Tantemitzi
Wos redschen du fir an Lettn !…wenn hotn a Bauunternehmer amol a Verdienstmedaille krisg ?? Und wenn schun sofl schorf drauf bisch nor mogsch lai amol an Stroach tean !!

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@jefferson Mein Lieber! Im Ahrntol z.B.!!!!!!! und ob i a Stroach tui woasch du??????? Im übrigen bin i bestimmt net schorf drauf

brutus
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

…ich will den Verdienst jedes einzeln ja nicht schmälern (bin selber in Vereinen tätig, und das macht man gerne und mit Leidenschaft), aber verdient hätten es die Frauen und Mütter die ihre Lieben erziehen und pflegen!
Die bringen Opfer Tag für Tag, und können nicht zurücktreten wenn es ihnen zuviel wird!

Staenkerer
Superredner
1 Monat 11 Tage

stimmt! mütter, a alleinerziehende väter nit zu vergessn, absolviern an 24 stunden “job” ohne lohn u. kronkfeiern, ohne urlaub u. rentenversicherung, a orbeit de man ohne liebe oft nit bewältigen kannt … ober de werd als solche jo nit amoll unerkannt gschweigeden mit a medalie dafür bedonkt ..

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Mai, hosch des schion gsog! Hon foscht a bissl Gänsefriegilan.

tresel
Tratscher
1 Monat 11 Tage

des sein amol weise worte des mitten ins schwarze treffen.!!!

Wally
Neuling
1 Monat 10 Tage

@Staenkerer do gib i dir volle recht

fritzol
Neuling
1 Monat 11 Tage

nächstes johr kriag a der Arno a medailie firs guat verdianen und krankenhaus abteilungen schliassn

einstein
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Kompatscher hat doch schon 2015 eine Auszeichnung bekommen: “Lugnbeitl”

fritzol
Neuling
1 Monat 11 Tage

@Staenkerer ok dann sein zwei verdiente svp politiker die eine auszeichnung kriegen weil die gehen in die geschichte südtirols ein als zerstörer des südtiroler sanitätsystem ich tat ihnen drei oder vier orden geben ober in einen gewissen ort

Oma
Neuling
1 Monat 11 Tage

und fürs grinsn…

Jogl
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Oma          fürs Schleimen beim Renzi     😂😂

Staenkerer
Superredner
1 Monat 11 Tage

naaaa .. frizol@ … do bisch folsch informiert … die sterzinger fraun welln de stocker vorschlogn ober der SVPbezirk wipptol gab se lieber in achjammer …

Staenkerer
Superredner
1 Monat 11 Tage

de medalien kennt es jo a vom hubschrauber obwerfn, wer se findet krieg se! einzelne wern se sich sicher verdienen ob. deren wert werd gschmählert weil zu viele schun oane hobn ob. kriegn deren leistungen nit von de onderer im dorf außerstechn .. im gegenteil, insre zwoa medalienträger in dorf hobn sich mit de federn derer gschmückt de ollm de laf- dreck- u. denkorbeit für sie gemocht hobn …. u. oaner hot sich sogor selber als kandidat für de medalie vorgschlogn …

marsmaennchen
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Ganz Deiner Meinung, schön der Vorschlag mit dem Hubschrauber… ; )

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Vielleicht missat  man do zruggrudern! so viele kriegn die Verdienstmedaille aus fadenscheinigen Gründen (finanziell gut situiert meistens)! Des isch voll ungerecht in de gegenüber de sie wirklich vodient hom weil sie selbstlos und hilfsbereit sein! 

Staenkerer
Superredner
1 Monat 11 Tage

genau!
wenn schun müßen sie jedem FF- BRD- u. weißkreizmitglied oane umhängen u. mittlerweile a jedem putz de ständig den gleichn gaunern nochrennen!
von uoll de mütter, frauen/männer de dahoam kronke/olte plegen gonz zu schweign!

brunner
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wer sagt eigentlich denen Danke oder verleiht jenen eine Verdienstmedaille, die im Stillen tagein tagaus kranke Menschen oder Menschen mit Behinderung hegen und pflegen? Das sind die wahren Helden und Verdienstordensträger!!

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Stimmt,da sieht man was wir für Pharisäer an der Macht haben.

Poppi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

I gib dir Recht!

Staenkerer
Superredner
1 Monat 10 Tage

de hobn jo a koane ohnung wos sell für körperliche u. seelische belostung sein konn u. das viele de orbeit für de pflege aufgebn u. das de noch der pflegezeit, do es jo oft ü.50e betrifft, koane gscheide orbeit mehr finden!

Davidpircher
Neuling
1 Monat 11 Tage

tiroler verdienstkreuz isch jo a witz
mitlerweile kreag des jeder!
kosten und mühe für so an aufwond wert net gscheut in der zeit wo men sich um wesentlichere probleme kümmern sollte! do sig men mol wieder wia di besser betuchtern u politiker sein
i bin stolz auf inser landn ober net auf de wos regiern…..

Davidpircher
Neuling
1 Monat 11 Tage

ein schlechter witz ist das tiroler verdienstkreuz jeder kreag des mitlerweile von de olle hobms vieleicht 2 verdient wenn überhaup und dazua braucht decht net sowos um zu ehren des konn men beim militär mochen wo die leit ihr leben aufs spiel setzen ober decht net bei de …..

Septimus
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Mittlerweile haben diese Auszeichnungen bzw.Medaillen ihren Glanz verloren. Die Kriterien zur Verleihung solcher sind ziemlich aufgeweicht.
…Wie immer es geht um die “Ehre”…in meiner Gemeinde wo ich wohne tragen auch einige diese fragliche Auszeichnung…de gian schun fost nimmer aufn Bodn un wennse ibern Dorfplotz gian…leider hon i die Feststellung gmocht dass de sich für eppas besseres holtn….

Staenkerer
Superredner
1 Monat 11 Tage

septimus, isch in insern dorf es gleiche … ob. de zwoa wissn das man se eh lei auslocht wegn den blech u. de, u.sem wissat i einige, de sich wirklich oane verdienatn (zb. a junge mutter mit 3 kinder, davon 1 schwerbehindert de “so gonz nenenbei” no auf de dementen schwiegeelternschaug u. de pfleg) möchtn gor koane, (seit de zwoa pfaue oane hobn erst recht nimmer) de mochn ihre orbeit im stillen u. gern!

Obelix
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Diese “Ehrung” ist ja schon inflationär. Die haben schon so viele dass es inzwischen fast schwieriger ist, einen ohne zu finden. Besonder unter den Politikern. Ein Postpolizei-Funktionär kriegt sie! Der ist für seine Arbeit ja bezahlt worden. Internetkriminalitätsprävenzion, einfach nur zum Lachen. Eine altgediente Kinderdorfmutter sollte sie kriegen, oder eine Mutter mit vielen Kinder zB. Aber da kann  sich unsere Polit- prominenz wieder einmal so richtig profilieren.

jo
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

..nach welchen kriterien werden die verdienstmedaillen vergeben bzw. wer bemüht sich darum? Wenn man einige davon kennt, muss man direkt schmunzeln..

wuestenblume
Tratscher
1 Monat 11 Tage

holt net viel von de ehrungen…es gibt sicher viele andere de sich so a medaille verdient hätten…was viel in “stillen” helfen und für das wohl anderer do sein

WM
Tratscher
1 Monat 11 Tage

A gute metode um in edelweiss stimmenfang an zu kurbeln mehr a neta

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 11 Tage

I wett des sein zu 100% ols SVP ler!!!!!!

Poppi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Also donn bin i gonz sicher, dass i nie one kriegn werr! Und i leb somit gut und zufrieden!

raunzer
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Verdienste um den Kegelsport….,   ????
Diese Veranstaltung ist längst zur Lachnummer verkommen.

tresel
Tratscher
1 Monat 11 Tage

jene die im stillen ihre alten oder kranken, beeinträchtigten und versährten pflegen, begleiten und betreuen sein die wahren helden des landes.

Benno
Neuling
1 Monat 11 Tage

Wo sind die Geehrten mit Verdiensten um die Emanzipation der Frau, der Gleichstellung von Homosexuellen, des interethnischen Dialogs, des Umweltschutzes,… Es gibt sie, sie leisten Unglaubliches,… verleiht mal!

sitting bull
Tratscher
1 Monat 11 Tage

mit de Medaillen konn mans a übertreiben find i

Gagarella
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Liebe Freiheitskämpfer, Patrioten, Kämpfer der Sprache und Kultur,Wahre Tiroler. Gründet einen Kegelklub, dann werdet auch ihr Geehrt.
Hoch, Tirol!!!

Gagarella
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Übrigens, ich besitze auch so einen Plalli, habe ihn auf den Flohmarkt gekauft.

00
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Verdienste um den Kegelsport in Meran und Voran – altes Sprichwort: a ruhige Kugl schiabn

wpDiscuz