"Notwendigkeit liegt vor"

Landesrat Walcher für Bärengehege in Südtirol

Mittwoch, 15. Mai 2024 | 15:00 Uhr

Bozen – Landesrat Luis Walcher erwägt die Errichtung eines Bärengeheges in Südtirol. Nach dem Vorbild von Casteller bei Trient soll die Anlage zur Unterbringung von Bären dienen, die eingefangen werden müssen.

Landesrat Walcher sieht die Notwendigkeit, auch wenn die Kosten hoch sein dürften, wie das Tagblatt Dolomiten am Mittwoch berichtet. Wo ein solches Bärengehege in Südtirol entstehen könnte, ist noch unklar.

Die Umsiedlung der Bärin JJ4 in den Schwarzwald stößt unterdessen sowohl bei Walcher als auch bei Landesforstdirektor Günther Unterthiner auf Kritik. “Ein Abschuss wäre besser gewesen”, sagen sie unisono.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Landesrat Walcher für Bärengehege in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Kinig
6 Tage 17 h

notwendigkeit liegt vor diese tiere umgehend zu regulieren! wie viele müssen noch sterben…..

Faktenchecker
6 Tage 16 h

Kein Bär soll sterben.

N. G.
N. G.
Kinig
6 Tage 18 h

Ein Abschluss hätte sein müssen? Warum, wenn das Tier jetzt in Gefangenschaft lebt? Wozu dann abschießen? Aus Rache, als Strafe?

Vfc
Vfc
Tratscher
6 Tage 16 h

N.G. Besserung sterben also in Gefangenschaft

bern
bern
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

@N.G.
zum Essen! Wie essen den Bären und lassen dafür 10 Rehe leben.

So ist das
6 Tage 4 h

@bern
Als würden die Jäger 10 Rehe stehen lassen 🫢🫢🫢

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

Besser wäre, wenn Bären gar nicht hier wären… aber da man sie schon unbedingt hier will, wäre ein Bärengehege das beste… abschiessen auf keinen Fall…do Bär konn am wenigsten dafür….

wos woas i
wos woas i
Tratscher
6 Tage 15 h

Aso also warsch du dafür das de do in Gfongenschoft lebm anstott das se gleiamol reguliert wern?A gehege isch bestimmt nit die richtige lösung.

Neumi
Neumi
Kinig
6 Tage 14 h

Eine Gebiet, in das keine Touristen dürfen? Kaum vorstellbar.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
6 Tage 56 Min

wos woas i@ wenns laut mir gangat, brauch kuan Mensch de Bären do ba ins, auso die Linksgrünen Freunde… fa mir aus kenn sie se Kanada tian… La Probleme mit de Viecho do ba ins, so longe tian se, bis wiedo uando ins gross beisst… nua kenn se wiedo an schuldign suichn….

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
6 Tage 18 h

Mit der richtigen Strategie tatn mir ins des drspoorn…

Faktenchecker
6 Tage 18 h

Die neue Attraktion auf dem Virgl. Fragt Benko, der bauts. 😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁

peterle
peterle
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

Benko? Dem sind die Steine ausgegangen.

oldenauer
oldenauer
Superredner
6 Tage 15 h

Wenn di bärenbefürworter zohln solls mir recht sein, ober net mit mein steuergeld

Seitental
Seitental
Grünschnabel
6 Tage 14 h

Na bravo🤦🏻..zuerst töter der Bär Menschen und dann wird er eingefangen, eingesperrt und vom Steuerzahler erhalten ( Bau Gehege, Personal usw.? ) Made in Südtirol sag ich da nur !

Mico
Mico
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

und wer zahlt den Blödsinn? Natürlich wir steuerzahler….

jefferson
jefferson
Tratscher
6 Tage 16 h

„… ein Abschuss wäre besser gewesen „ und im gleichen Zuge für ein Gehege 🐻🤦🏻‍♂️ so stellt man sich Entscheidungsträger vor !

So ist das
6 Tage 4 h

Der Widerspruch in sich ist eben Politik seit der Erneuerung 😂😂😂

ieztuets
ieztuets
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

Eigentlich hobn sie s’gleiche Recht zu lebn wie mir und wenn es für olle in freier Wildbahn nit möglich isch, weart a Gehege woll die beste Lösung sein… Tiere uenfoch obschießn, von sellm sollat man sich endlich verobschiedn!

Stolzz
Stolzz
Tratscher
6 Tage 16 h

Das Ex-Nato Areal in Natz würde sich gut eignen. 

Pasta Madre
Pasta Madre
Superredner
6 Tage 15 h

Und wieso brauchts das, kann man das nicht gemeinsam mit Casteller bei Trient machen.
Krankenhäuser eher abbauen und das Geld in Wolf und Bär investieren??
Glaubt ihr das die Menschen das alles dulden und mitmachen??

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
6 Tage 14 h

das Gehege sollen diejenigen finanziern wos deß wollen oder sonst weck mit dei Bären

gutergeist
gutergeist
Superredner
6 Tage 15 h

Alle, die für diese Tiere sind, und etwas für sie tun wollen, sollen das auch bezahlen. Ganz einfach.

DrBoazner
DrBoazner
Grünschnabel
6 Tage 13 h

Den Tierkranken gebn so haben sie Ihr Kuscheltier

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

…und wenn schun oans bauen, norr mitten in Boazen, die stadtler sein jo olm für dia viecher

Nganana
Nganana
Grünschnabel
6 Tage 2 h

wor jo schun mol oans …a Bärengehege in Bz

Oracle
Oracle
Kinig
6 Tage 15 h

gab es nicht in Bozen bis in die 80er Jahre den orso Pippo im Gehege nahe der Talfer? Vielleicht gibt es die Struktur noch…

nit verstondn
6 Tage 2 h

Seit 30 Jahren fehlt ein Management Plan für Großraubwild. Die SVP sitzt auch im Regionalrat und hat all die Jahre NICHTS dafür getan. Jetzt sollen die Bürger für dieses Versagen zahlen? Das zeigt wofür Politiker von uns allen bezahlt werden.

savada
savada
Grünschnabel
6 Tage 1 h

Ein sehr schlecht durchdachtes Projekt, das jetzt dem Steuerzahler zu Lasten kommt? Wieso bittet man nicht die Projektanten und möchtegerne Tierschützer zur Kasse? Hätte man die Population reguliert durch Sterilisation oder Abschuss (wenn schon unbedingt Bären angesiedelt werden müssen), würde man sich dieses Gehege ersparen.

Elon
Elon
Neuling
6 Tage 7 h

Ich würde das Gehege rund um den Pragser Wildsee errichten. Eine WinWin-Aktion! 😁

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
6 Tage 2 h

Würde das Gehege in Gries bauen, weisch. Dann kann der Landesrat täglich füttern tun

andr
andr
Universalgelehrter
6 Tage 24 Min

Das ist wider einmal typisch, ein neuer landesrat muss mit Steuergelder irgendetwas neues finanzieren, man muss ja ein Exempel setzen wie der Wiedmann mit sein mobilitätszentrum. Ein teures Gefängnis für Bären brauchen wir nicht meine Herren da sind laufende Kosten zu decken, gebt das Geld armen Familien, doch nicht in solche schnapsideen stecken, Wahnsinn als ob wir keine anderen Baustellen hätten

wpDiscuz