Zwei Dämme und ein Zaun

Landesregierung beschließt dringende Sicherung für Straße in Latsch

Dienstag, 03. Dezember 2019 | 18:02 Uhr

Latsch – Zwei Steinschlagschutzdämme und ein Zaun sollen die Staatsstraße in Latsch in Kürze sichern. Die Landesregierung hat den Bau der Schutzvorrichtungen als besonders dringende Maßnahme beschlossen.

An der Staatsstraße in Latsch bei der Latschander sind dringende Arbeiten nötig, um die Sicherheit weiterhin zu gewährleisten. Bereits beim starken Regen Ende November musste die Straße in diesem Abschnitt mehrmals gesperrt werden. Gleich an mehreren Stellen gab es am bergseitigen Hang Oberflächenrutschungen und Steinschlag.

“Hier müssen wir rasch handeln, denn es geht um die Sicherheit”, betonte Mobilitätslandsrat Daniel Alfreider. Auf seinen Vorschlag hat die Landesregierung am 3. Dezember in Bozen als Maßnahme besonderer Dringlichkeit den Bau von zwei Steinschlagschutzdämmen und einem neuen Schutzzaun bei der Latschander in Latsch beschlossen. “Damit wollen wir rasch für einen besseren Schutz für die Verkehrsteilnehmer auf der wichtigsten Verkehrsader im Vinschgau sorgen”, sagt Alfreider.

Zwei Dämme und ein Zaun sollen die Straße schützen

Der Landesrat hatte sich selbst vor Ort ein Bild gemacht. Danach wurden die dringenden Maßnahmen von den Mitarbeitern der Landesabteilung Tiefbau, des Landesamts für Geologie und Baustoffprüfung und des Straßendiensts Vinschgau gemeinsam geplant. Aktuell bleiben die Hänge längs der Straße weiter unter Beobachtung, und zwar durch den Straßendienst, die Gemeindepolizei Latsch und die Landesgeologen.

An den beiden besonders ausgesetzten Straßenabschnitten sollen die Schutzdämme ein Energieaufnahmevermögen von bis zu 12.000 Kilojoule besitzen. Ein etwas über 400 Meter langer Schutzdamm wird oberhalb des Waalweges im Bereich Vermoi (Gemeinde Latsch) gebaut. Errichtet wird auch ein anderer, rund 290 Meter langer Damm sowie ein rund 50 Meter langer Steinschlagschutzzaun im Bereich der Latschander, einen Kilometer westlich von Schloss Kastelbell . Die Schutzdämme werden stufenförmig und zum Teil mit bewehrter Erde gebaut und sollen abschnittsweise bis zu sechs Meter hoch werden, erklärt der Verfahrensverantwortliche Augustin Hueber.

Für den Bau der Schutzvorrichtungen ist eine Investition von rund 3,6 Millionen Euro notwendig. Die Arbeiten sollen zeitnah vergeben werden und starten, sagt Alfreider.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Landesregierung beschließt dringende Sicherung für Straße in Latsch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kaisernero
kaisernero
Tratscher
6 Tage 22 h

…3,6 mills a sou a billigs zeinl………dio i honn oanfoch in folschen job

Maurus
Maurus
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Experte

MickyMouse
6 Tage 11 h

Die Verantwortlichen der Staatsstrasse hatten  nur GROSSES GLÜCK,dass es in der Vergangenheit keine TOTEN gegeben hat,die sogenannte “Latschander” war schon seit 30 Jahren eines der gefährlichstes Teilstrecken im Vinschgau!!!! So lange Zeit, um endlich  zu reagieren hätte man nicht mal in einem BANANENSTAAT gebraucht.Skandal PUR!😡😡😡

wpDiscuz