Antrag zu Hundeführerschein abgelehnt

Landtag sagt Ja zu DNA-Datenbank für Hunde

Donnerstag, 13. September 2018 | 15:10 Uhr

Bozen – Der Landtag hat sich heute mit dem Beschlussantrag Nr. 893/18: Nein zur Hundesteuer. Einführung eines Hundeführerscheins für Hundehalter (Team Autonomie) befasst. Die Landesregierung wurde im Antrag aufgefordert, die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Ausbildung von Hundhaltern zu prüfen, mit dem Ziel, einen Hundeführerschein auf Landesebene vorzusehen, der je nach Hunderasse bzw. Verhaltensweisen des Tieres nach verschiedenen Schwierigkeitsstufen gestaffelt ist; den Gemeinden keine Möglichkeit zu gewähren, die Hundesteuer wieder einzuführen, und eine derartige Maßnahme auf Landesebene auszuschließen.

Dieser Antrag wurde gemeinsam diskutiert mit dem Beschlussantrag Nr. 929/18: Einführung einer zentralen DNA-Datenbank für Hunde(Freiheitliche).

Die Einbringer haben dazu heute zusammen mit SVP und Team Autonomie eine neue Fassung vorgelegt. Demnach soll die Landesregierung beauftragt werden, 1. die gesetzliche Voraussetzung zur Durchführung von DNA-Analysen zu schaffen, um die zentrale Datenbank dahingehend zu ergänzen, dass von jedem Hund, der in Südtirol gehalten wird, eine DNA-Analyse in der zentralen Datenbank gespeichert werden kann, 2. die Möglichkeit zu schaffen, DNA-Tests einzuführen, um zurückgelassenen Hundekot den Verursachern zuordnen sowie die Besitzer streunender Hunde ermitteln zu können, die Verkehrsunfälle verursacht oder Tiere bzw. Menschen angegriffen haben.

Die Süd-Tiroler Freiheit unterstützte das Anliegen, hegte aber Zweifel zur Umsetzbarkeit einer DNA-Datenbank. Aus der SVP kamen Bedenken zu den Kosten der Datenbank. Die Landesregierung sprach sich gegen einen Hundeführerschein aus, aber für eine DNA-Datenbank, die sehr treffsicher sei und überschaubare Kosten habe. Der Antrag zum Hundeführerschein wurde mit zehn Ja, 13 Nein und einer Enthaltung abgelehnt. Der Antrag zur DNA-Datenbank wurde mit 20 Ja und drei Nein genehmigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Landtag sagt Ja zu DNA-Datenbank für Hunde"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lenzibus
lenzibus
Tratscher
8 Tage 21 h

Ein hohe Steuer gehört auch noch einzuführen !

xXx
xXx
Tratscher
8 Tage 19 h

Warum? Wenn das Problem mit dem Kot gelöst wird, kosten Hunde der Allgemeinheit nichts mehr. Im Gegenteil, alle Konsumgüter, Arzt usw. bringen der Wirtschaft Geld und der Allgemeinheit Steuereinnahmen.

Womit wäre eine Hundsteuer dann gerechtfertigt?

Bin übrigens kein Hundehalter.

amme
amme
Superredner
8 Tage 18 h

@xXx hunde als fleischfresser sind höchst klimaschädlich und das gebelle stört viele mitmenschen.deshalb

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 18 h

@xXx mein Auto kostet der Allgemeinheit auch nichts und ich zahl trotzdem Steuern.🤬

xXx
xXx
Tratscher
8 Tage 16 h

@Sag mal und womit werden die Straßen und Infrastrukturen für dein Auto gebaut du Superschlauer?

sunnn
sunnn
Grünschnabel
8 Tage 16 h

@Sag mal Straßen Autobahnen, Straßenpolizei Infrastruktur….alles gratis oder wie?

natan
natan
Superredner
8 Tage 8 h

@amme das sind menschen auch

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 7 h

@sunnn 😉😁😁😁für solche Steuernda müssten Unsere Strassen etwas besser,weniger holpriger sein.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
8 Tage 23 h

Dann soll bitte auch jeder fremde , der ein hund hat, ein dna hundepass haben sollen.
Südtirol weiss nicht wie er seine leute ausnehmen soll.da braucht es wieder jede menge kontrollöre und die bezahlen wir alle

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

warum machen das nicht Freiwillige?Dafür lassn Sich sicher genug finden!Schad,dass der Hundeführerschein(grad für Kampfhundrassen)abgelehnt wurde.Typisch.

xXx
xXx
Tratscher
8 Tage 20 h

Umsetzbarkeit prüfen und realistische Vorschläge machen wie man sowas umsetzen sollte und nicht immer nur raunzen.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

Endlich geahts den Köternhaltern ans Eingemachte;suscht learn dei des nia !

lumpi
lumpi
Grünschnabel
8 Tage 21 h

Warum keine Hundesteuer ?? In den 80 iger Jahren hat man doch auch eine Hundesteuer bezahlt. Und heute sind noch viel mehr Hunde unterwegs, und viele begleitet von junger Frau mit Kinderwagen. Kein schöner Anblick, denn anstatt Hunde erziehen sollen sie besser die Kinder erziehen,denn Bildung lernt heutzutage keiner mehr. Wer anderer Meinung ist äußere sich hier.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 18 h

Lumpi…bin ganz Ihrer Meinung.

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 17 h

@Lumpi
ganz deiner Meinung!

lenzibus
lenzibus
Tratscher
8 Tage 16 h

lumpi bravo ,die Kinder und die Hunde haben die gleiche Erzieung ,keiner der beiden folgt!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 7 h

ver ziehen statt er ziehen.Na das wird eine Zukunft geben.Nur mehr Egoisten,Ellenbogenrempler.Die Eltern werden staunen wenn die Kinder Erwachsen Sind.Jedes Tier ist zu bedauern bei solchen Familien.😪

ricc
ricc
Neuling
8 Tage 22 h

so entsorgen hundebesitzer ihren scheiss DNA und a saftiga strofe !!!!!!

Dagobert
Dagobert
Superredner
8 Tage 19 h

sowas ärgert mich als Hundehalter auch.
Nb. sollten auch Diejenigen bestraft werden, die eine Doggytoilette als Müllkübel für jeglichen Unrat benutzen.

Tabernakel
8 Tage 23 h

Wir haben ja 20 Millionen für einen solchen Sommerloch-Quatsch.

xXx
xXx
Tratscher
8 Tage 19 h

Die Reinigung von Straßen und Weg, die kosten von gerissenen Tieren und verursachten Schäden bei Unfällen sind sehr viel höher.

sonoio
sonoio
Tratscher
8 Tage 21 h

vielleicht konn man donn a anhand der dna die besitzer der hunde de die gonzn schof reissn ausforschen! nor hert a de wolfshetze auf!!

xXx
xXx
Tratscher
8 Tage 19 h

steht doch im Bericht, das die dna auch dafür gergenommen wird.

Justice
Justice
Neuling
8 Tage 20 h

Gehöre auch zu den ” Köternhaltern” und finde die Maßnahme nicht grundsätzlich falsch. Wer einen Hund besitzt sollte auch den Dreck wegräumen. Das ist leider nicht selbstverständlich. Deswegen  gibt´s wegen diesen Idioten viele Verbote ( Strand,Hotel etc).Draufzahlen tun wie immer diejenigen, die sich an Vorschriften halten. 

ricc
ricc
Neuling
8 Tage 22 h

so entsorgen hundebesitzer ihren scheiss DNA und a saftiga strofe

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
8 Tage 17 h

wortmr bis noch die wohln die hundestuer kimb obr 1000brozent

So ist das
So ist das
Superredner
8 Tage 7 h

Und was macht man mit den Hunden der Touristen? Eine internationale DNA Datenbank wie bei den Kriminellen? Nur so nebenbei gefragt.

Miniwahr
Miniwahr
Grünschnabel
8 Tage 2 h

…ja, ja… irgendwann wird uns allen ein Microchip in den Hintern eingepflanzt, damit unser Kakk-Verhalten erfasst wird und die Abwassergebühr individuell angepasst werden kann! Und sollten wir uns nicht gesund genug ernähren, wird auch der Preis des Tickets für Sanitätsleistungen dementsprechend individualisiert…

Ich finde diese Hundescheisse-DNA-Datenbank eine lächerliche Aktion sowie eine reine Geldverschwendung.

Da schon lieber eine Hundesteuer…

   

Wolfsblut
Wolfsblut
Neuling
2 Tage 5 h

@sag mal

Ein Hundeführerschein ist fast so sinnlos , wie bei uns in der Schweiz die teuren Hundekurse für Neuhundehalter.
Die Beissvorfälle werden trotz diesem Kurs nicht weniger.

Bei uns im Kanton Zürich wurde der Hundekurs vor ein paar Wochen abgeschafft.

wpDiscuz