Opposition begrüßt Ergebnis in Bayern

Landtagswahlen in Bayern: Reaktionen aus Südtirol

Montag, 15. Oktober 2018 | 09:00 Uhr
Update

München/Bozen – Die geschlagene Landtagswahl im süddeutschen Bundesland Bayern löste auch in Südtirol viele politische Reaktionen aus.

Sensationeller überwältigender Sieg der Grünen in Bayern

“Die Wahl in Bayern ist für Südtirol sehr bezeichnend. Vieles, darunter auch die Parteienlandschaft ähnelt sich. Der Absturz der CSU und der steile Aufstieg der Grünen zeigt einige Trends auf, die auch für Südtirol sehr interessant sein könnten. Besonders drastisch ist der Abfall der Volkspartei. Klar sieht man, dass viele Wählerinnen und Wähler gesagt haben dürften: Das geht zu weit! An der Kernfrage der Menschen auf der Flucht hat sich ein Werteabgleich abgespielt, der viele Wertkonservative zur Wahl der Grünen bewegt haben wird. Für uns Südtiroler Grüne ist das sensationelle Ergebnis der bayrischen KollegInnen Freude und Ansporn zugleicht. Optimistische und humanitäre grüne Politik führt ganz offensichtlich zum Erfolg. Es braucht in Zeiten wie diesen nicht Ausflüchte und Herumlavieren in den schwierigen Fragen der Zeit, sondern klare Kante, Profil und Wertebewusstsein. Danke Katharina Schulze und Ludwig Hartmann, für den Optimismus und den Schwung, mit dem Ihr die grüne Politik in Europa und in unserer Nachbarschaft aufmischt! Wir gratulieren!”, so Brigitte Foppa und Tobe Planer für die Südtiroler Grünen in ihrer Aussendung.

Südtiroler Grüne

Tobias Planer war bei der Wahlparty der Bayrischen Grünen vor Ort und überbrachte die Glückwünsche der Südtiroler Grünen.

STF: Schlechte Politik kann abgewählt werden

“Die Süd-Tiroler Freiheit wertet den heutigen Ausgang der Landtagswahlen in Bayern als wichtiges Signal an die Wähler, dass schlechte Politik abgewählt werden kann, nicht nur in Bayern, sondern auch in Süd-Tirol. Die Bürger in Bayern haben mit der heutigen Wahl deutlich signalisiert, dass sie mit der bisherigen Politik nicht einverstanden waren. Auch in Süd-Tirol sind die Menschen von der Politik der SVP enttäuscht. Was immer Landeshauptmann Kompatscher und die SVP in der vergangenen Legislaturperiode in die Hand genommen haben, ist sprichwörtlich in die Hose gegangen. Egal, ob Gesundheitswesen, Verkehr, Flughafen, Sad oder italienische Regierungspartner, alles ist im Chaos geendet und hat zu italienischen Verhältnissen in Süd-Tirol geführt. Süd-Tirol hat sich eine bessere Politik verdient. Am kommenden Sonntag haben auch die Wähler in Süd-Tirol die Möglichkeit eine bessere Politik zu wählen”, so L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit, in seiner Reaktion auf die Wahlen in Bayern.

Von Ach: “Ende der CSU-Alleinregierung ist Vorbild für Südtirol”

Der freiheitliche Generalsekretär Florian von Ach begrüßt das Ergebnis der bayerischen Landtagswahlen am heutigen Sonntag: „Als patriotisch-liberale Demokraten begrüßen wir das bayrische Wahlergebnis und das Ende der CSU-Alleinherrschaft. “Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut” erkannte schon der liberale britische Historiker Lord Acton. Daher ist es nur zu begrüßen, wenn nun auch in Bayern zum einen der absolute Mehrheitsanspruch der Regierungspartei CSU gebrochen wurde. Zum Anderen ist es sehr erfreulich, dass Parteien wie die Freien Wähler und die AfD gestärkt wurden, die in der Einwanderungsfrage ähnliche Positionen wie wir Freiheitliche vertreten. Beides kann Vorbildfunktion für Südtirol entfalten: die Zeit der SVP-Alleinregierung muss endgültig durchbrochen werden, denn sie schadet unserer Heimat seit langem mehr als sie uns nutzt. Und eine Stärkung von patriotisch-liberalen Kräften wie den Freiheitlichen stellt sicher, dass die Interessen unserer Landsleute wieder an die erste Stelle gerückt werden!“ so Florian von Ach abschließend.

BürgerUnion freut sich für FDP

Als  Zeichen dafür, dass die Zeit der absoluten Mehrheiten der Vergangenheit angehört, wertet die BürgerUnion den Ausgang der Landtagswahlen in Bayern. “Die CSU ist von einer Regierungspartei mit absoluter Mehrheit zu einer normalen Partei geschrumpft, wenn auch zur immer noch größten des Landes. Ebenso Südtirol am 21. Oktober seinen Weg in eine normale Demokratie unbeirrt fortsetzen,” schreibt der Parteiobann- Stellvertreter der BürgerUnion, Dietmar Zwerger in einer Aussendung der Partei. Neben des “Gesundschrumpfens der CSU” zeigt sich die BürgerUnion besonders über den Wiedereinzug der FDP in den Landtag erfreut. “Die FDP, mit der die BürgerUnion gute Kontakte pflegt, hat durch harte Arbeit ein erfolgreiches Comeback hingelegt, für welches wir unsere besten Glückwünsche übermitteln. Ebenso wie wir steht die FDP für die Freiheit der Bürger und gegen staatliche Bevormundung. Wir pflegen bereits seit Jahren gute Kontakte zur Landtagsfraktion der FDP in Nordrheinwestfalen sowie zur Bundestagsfraktion der FDP,” so Zwerger.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz