Alois J. Schranz neuer Honorarkonsul von Bangladesch

LH Platter: „Ein weiteres Konsulat im Herzen Europas“

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 00:25 Uhr

Innsbruck – Am Dienstagabend begrüßte LH Günther Platter den neuen Honorarkonsul der Volksrepublik Bangladesch, Alois J. Schranz, im Rahmen einer Eröffnungsfeier im Innsbrucker Landhaus. „Ich gratuliere Alois Schranz zur Ernennung als Honorarkonsul. Als erfahrener Facharzt, unter anderem an der medalp in Imst, weiß er was es heißt, sich für Menschen einzusetzen und ihnen zu helfen. Dieses Engagement im Sinne seiner Nächsten wird sich auch im neu eingerichteten Honorarkonsulat  widerspiegeln. Ich bin mir sicher, dass Alois Schranz diese Aufgabe bestens erfüllen und zahlreiche Menschen bei Fragen und Problemen unterstützen wird“, betont LH Platter. Das Honorarkonsulat Bangladesch ist das 41. Konsulat in Tirol und das 37. in Innsbruck. „Es freut mich, dass es nun auch in Westösterreich eine Vertretung der Volksrepublik Bangladesch gibt und der Standort Innsbruck um ein Konsulat reicher ist – das unterstreicht die Internationalität unserer Landeshauptstadt im Herzen Europas.“

Zentrale Anlaufstelle für StaatsbürgerInnen aus Bangladesch

Das neue Honorarkonsulat dient als zentrale Anlaufstelle für die BürgerInnen der Volksrepublik Bangladesch, die in Tirol, Vorarlberg, Salzburg, der Steiermark und Kärnten leben und ist neben Wien und dem Honorarkonsulat in St. Pölten das dritte Honorarkonsulat des Landes in Österreich. Auch der Botschafter von Bangladesch, Mohammed Abu Zafar, nimmt an den Feierlichkeiten teil.

Alois J. Schranz freut sich auf seine neue Aufgabe: „Es ist mir eine große Ehre von nun an als Honorarkonsul der Volksrepublik Bangladesch in Innsbruck tätig zu sein. Ich werde meiner Aufgabe mit bestem Wissen und Gewissen nachgehen.“

Zur Person Alois J. Schranz

Alois J. Schranz ist Unfallchirurg und Sporttraumatologe in Imst und Sölden. Von 1977 bis 1985 absolvierte er sein Medizinstudium an der Medizinischen Universität Innsbruck. Nach zahlreichen Auslandseinsätzen in Krisengebieten war er im Krankenhaus St. Vinzenz in Zams als Oberarzt tätig. Seit 2002 ist er ärztlicher Leiter der medalp Group.

Bangladesch und Österreich

Mehr als 2.500 Personen mit der Staatsbürgerschaft der Volksrepublik Bangladesch leben in Österreich. Die Volksrepublik Bangladesch hat 165 Millionen Einwohner und ein pro Kopf Bruttoinlandsprodukt von rund 3.400 Euro. Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und Bangladesch haben sich in den letzten Jahren intensiviert und die Warenimporte nach Österreich nahmen im Jahr 2017 um 9,84 Prozent zu. Das Gesamthandelsvolumen Österreich-Bangladesch erreichte im Jahr 2017 über 770 Millionen Euro.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz