Pedevilla unterstreicht Erfolg des ladinischen Paritätsmodell und will zusätzliches Angebot

M5S für mehrsprachiges Schulmodell

Samstag, 01. September 2018 | 15:42 Uhr

Bozen – Am Freitag den 31. August hat die paritätische Schule den 70. Jahrestag seiner Gründung gefeiert. Der Unterricht in den ladinischen Tälern erfolgt aufgrund des paritätischen Modells: ein Teil der Unterrichtsfächer wird in deutscher Sprache unterrichtet, der andere Teil in italienischer Sprache. Die ladinische und englische Sprache werden als Zusatzfächer unterrichtet.

Im Laufe der Veranstaltung wurde von den politischen Vertretern, darunter auch Landeshauptmann Kompatscher, mehrmals betont, dass dieses Unterrichtsmodell den Ladinern ermöglicht, in alle drei oder vier Sprachen gute Sprachkompetenzen zu erlangen, was nicht nur für die Kommunikation wichtig ist, sondern auch und vor allem für die Erweiterung des kulturellen Horizonts und für die Förderung des Austauschs zwischen den verschiedenen Kulturen.

“Ein Punkt des Wahlprogramms der Fünf Sterne Bewegung sieht vor, dass allen Schulen des Landes die Möglichkeit gegeben werden soll, nach entsprechender Nachfrage von Seiten der Eltern, einen Lehrgang mit mehrsprachigem Unterricht nach dem ladinischen Paritätsmodell als zusätzliches Angebot einzurichten”, so Pedevilla. “Die Kinder und Jugendliche der heutigen Zeit müssen noch mehr für das Erlernen der Sprachen angeregt werden, da die Sprachen einen Mehrwert im Studium, in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft darstellen.”

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz