Ausufernde Bürokratie?

Mair: „Ansuchen um grünen Pass für Genesene und Geimpfte ist nicht nachvollziehbar“

Mittwoch, 28. April 2021 | 12:07 Uhr

Bozen – Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair fordert die sofortige Freigabe der „grünen Bescheinigung“ für Personen, die von einer COVID-19-Infektion genesen sind oder dagegen vollständig geimpft wurden. Dass diese Personen eigenes dafür ansuchen müssen, sei nicht nachvollziehbar.

„Es kann nicht angehen, dass Geimpfte und Genesene eigens um die „grüne Bescheinigung“ ansuchen müssen, obwohl die Daten bereits vorliegen“, kritisiert die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair in einer Aussendung einleitend. „Die Südtiroler Landesverwaltung zeigt damit erneut, wie schwerfällig und bürokratisch auf dem Rücken der Bürger vorgegangen wird. Die Namen der geimpften und genesenen Personen liegen dem Sanitätsbetrieb vor und dementsprechend könnte der sogenannte grüne Pass umgehend ausgestellt werden“, so Mair.

„Im zweiten Jahr der Pandemie kann es nicht Ziel einer öffentlichen Verwaltung sein, die Bürger mit zusätzlicher Bürokratie zu belasten und wertvolle Zeit zur Bearbeitung derselben zu investieren. Das ganze System ist vor allem seniorenfeindlich, zumal längst nicht alle über entsprechende digitale Geräte verfügen und auch schlichtweg nicht in der Lage sind die Informationen, welche über die öffentliche Verwaltung und die Medien transportiert werden, zu verstehen“, hält Mair fest.

„Wenn allein die über 70.000 Personen, die in Südtirol als geheilt gelten, ein Ansuchen stellen müssen für den „grünen Pass“, kann sich jeder ausmalen, wie lange die Bearbeitungszeit dieser Ansuchen in Anspruch nehmen wird“, gibt die freiheitliche Landtagsabgeordnete zu bedenken.

„Im digitalen Zeitalter muss es möglich sein, diese Personengruppe mit einem Mausklick den „grünen Pass“ zukommen zu lassen oder den entsprechenden QR-Code mit einer Sendung zu übermitteln“, unterstreicht Ulli Mair abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Mair: „Ansuchen um grünen Pass für Genesene und Geimpfte ist nicht nachvollziehbar“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Superredner
9 Tage 21 h

…Beschäftigungstherapie für Sankt Bürokratius…
😆

info
info
Superredner
9 Tage 20 h

Wäre die passende Bescheinigung automatisch zugesendet worden, hätte sich Frau Mair sicher über den mangelnden Datenschutz beschwert.
Die Behauptung “Das ganze System ist vor allem seniorenfeindlich, zumal längst nicht
alle über entsprechende digitale Geräte verfügen und auch schlichtweg
nicht in der Lage sind die Informationen, welche über die öffentliche
Verwaltung und die Medien transportiert werden, zu verstehen” ist nicht nur selbst seniorenfeindlich, sondern beißt sich auch mit der Forderung “Im digitalen Zeitalter muss es möglich sein, diese Personengruppe mit
einem Mausklick den „grünen Pass“ zukommen zu lassen oder den
entsprechenden QR-Code mit einer Sendung zu übermitteln”.
Populismus, wie halt immer bei den Freiheitlichen.

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
9 Tage 17 h

Wo ich ihr recht lassen muss, ich habe am vergangenen Freitag per Mail die Anfrage gestellt mir die Bestätigung der Genesung zukommen zu lassen. Mit Namen, Geburtsdatum und Steuernummer (und Ausweiskopie). Bis heute nichts erhalten. Dabei sind alle meine Daten bei der SABES hinterlegt und meine Quarantäne war offiziell angeordnet. Allein die Steuernummer sollte bereits genügen damit Sabes es zuordnen kann. Daher sollte es wirklich KEIN SO GROSSES PROBLEM SEIN. Aber nicht jeder Weihnachtsbaum hat nur helle Kerzen.

Meranerin
Meranerin
Grünschnabel
9 Tage 18 h

Ich versuche seit Freitag, 23. April eine Bestätigung für Genesene zu erhalten, aber bis jetzt nichts bekommen. Jetzt stellt sich noch heraus, dass wir überhaupt keine Bestätigung erhalten, weil wir uns wie empfohlen nach 3 Monaten auch geimpft hatten. Als Belohnung bekommen wir dafür KEINE Bestätigung für Genesene. Wer versteht denn da noch was????

wpDiscuz