Freiheitliche sehen weitere Möglichkeiten

Mair: „Impfpflicht ist keine Garantie für offene Schulen“

Montag, 02. August 2021 | 16:56 Uhr

Bozen – Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair fordert von der Landesregierung ein klares Konzept für die Wiederaufnahme des Unterrichts im Herbst. Sämtliche Möglichkeiten, die über die Impfung hinausgehen, müssten in der Strategie für den Herbst berücksichtigt werden.

„Die Landesregierung darf sich nicht die Möglichkeiten verbauen, die neben dem Impfangebot den Präsenzunterricht garantieren können. Die Impfung ist nur eine Option, aber nicht alternativlos. Es gilt alle Türen für das kostenlose Testen und die Installation von Luftfilteranlagen oder Abluftventilatoren in den Klassenräumen offen zu lassen“, fordert Ulli Mair in einer Aussendung einleitend.

„Wir stehen an einer Weggabelung der Chancen, die genutzt werden muss. Es wäre die falsche Strategie dabei nur auf die Impfung oder sogar auf eine Impfpflicht für Lehrer zu setzen. Das regelmäßige Testen ist genauso zu berücksichtigen und als einen wichtigen Teil der Strategie für den Herbst anzusehen wie die Installation von Geräten zur Verbesserung der Luftqualität“, unterstreicht Mair.

„Vergangene Woche wurde ein freiheitlicher Antrag genehmigt, der sich auf eine Innovation des Max-Planck-Instituts bezieht. Mit Materialien aus dem Baumarkt lassen sich kostengünstig Abluftventilatoren in den Klassenzimmern installieren. Nun gilt es die Machbarkeit in Südtirol zu überprüfen und keine weitere Zeit zu verlieren, damit im September alle Schulen wieder ihre Tore öffnen können“, betont die freiheitliche Landtagsabgeordnete.

„Die Landesregierung wird den verschiedenen Lösungsansätzen auf Dauer nicht ausweichen und nur ausschließlich auf die Pflichtimpfung setzen können. Sämtliche Alternativen, die sich als zuverlässig erwiesen haben, müssen zulässig sein und angeboten werden. Allen Menschen im Land muss das Bildungsangebot offenstehen, unabhängig wie deren Einstellung zur Impfung ist“, fordert Ulli Mair abschließend mit Nachdruck.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Mair: „Impfpflicht ist keine Garantie für offene Schulen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xyz
xyz
Superredner
1 Monat 24 Tage

Ich verstehe sowieso nicht warum die Lehrerimpfung die Lösung für den Präsenzunterricht sein soll. Die meisten Klassen mussten wegen positiver Schüler-und nicht Lehrer in Quarantäne-bzw.Fernunterricht. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben.

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
1 Monat 23 Tage

Abgesehen davon, verhindert die Impfung ja keine Ansteckung, sondern mildert angeblich ja nur den Verlauf…

Aufwachen
Aufwachen
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Ich verstehe sowieso nicht warum es eine Impfpflicht für Lehrer geben soll ?? Es soll überhaupt kleine Impfpflicht geben

Waiby
Waiby
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Dann sollen sich die Lehrer und die 12jährige Schüler impfen lassen

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

Frau Mair, schön mal wieder von Ihnen zu hören. Wenden Sie sich doch bitte wieder dem Ausländerthema zu.

tomsn
tomsn
Superredner
1 Monat 24 Tage

Mair?….. wer isch sel?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

Garantie gibt es solange man am Leben ist gar nichts!

tfoler
tfoler
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

I bin selber gegen die Impfpflicht fir die Lehrer ober wenn a lehrer olle stund mit ondere Schialer in Kontakt isch und donn vielleicht amol a potenzieller positiver mit a Lehrperson in Kontakt kimmp und die Lehrperson sich unsteckt nor nimmp sie des in verschiedene Klassen mit bis zu 30 schialor

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Wäre es nicht besser nur Fernunterricht zu halten und die Schulen in Wohnungen umbauen?? Das würde viel Geld sparen!!!

wpDiscuz