Stimmung im Ort bleibt gespannt

Mals: Viele ungültige Stimmen für Nachfolger von Veith

Dienstag, 22. September 2020 | 12:42 Uhr

Mals – Spätesten mit der Volksabstimmung zum Pestizid-Verbot im Jahr 2014 ist Ulrich Veith zu einer der Gallionsfiguren für ein pestizidfreies Mals geworden. Gleichzeitig hatte er auch erbitterte Gegner. Sein Nachfolger tritt deshalb ein schwieriges Erbe an.

Der 46-jährige Josef Thurner, der sich bereits bei den SVP-internen Vorwahlen durchgesetzt hat, hatte bei der Gemeinderatswahl am Sonntag und Montag keinen Konkurrenten. Die politische Stimmung im Ort bleibt vermutlich trotzdem schwierig. Von 1.395 Stimmen sind 46,8 Prozent ungültig und 29,2 Prozent weiß abgegeben worden.

Thurner, der Vizebürgermeister war, hatte bei den Vorwahlen erklärt, dass er Veiths Kurs im Kampf gegen Pestizide fortsetzen werde.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Mals: Viele ungültige Stimmen für Nachfolger von Veith"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 3 Tage

Wie kann man nur gegen Pestizide sein? Wir leben davon!

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 3 Tage

Es braucht nur 1 Jahr ein Verbot Weltweit und der 3 Weltkrieg nach Nahrungsmitteln wird beginnen.

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Spiegel

Ja ohne vergiftete Südtiroler Äpfel bricht die Ordnung zusammen! 😄

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Spiegel
typischer Spiegel Kommentar

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Tanne..Wir leben von gesunden Lebensmitteln und nicht von Pestiziden

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Spiegel..wenn du für 1 Jahr von SN Kommentarverbot bekommen würdest, gäbe es auch keinen 3. Weltkrieg

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 2 Tage

@genau es geht nicht um Äpfel. Leider reicht euer Horrizont nicht weiter als die Malser Grenze.

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Ars Vivendi du bist nichtmal lustig. Verbissen würde eher zu dir passen…..

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Ars Vivendi Bio erhöht die Gefahr von Mykotoxine. Recherchier mal nach was ein Wissenschaftler unter Gesunde Lebensmitteln versteht

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Tanne: dann schluck die ruhig selber ,aber vergift nicht das gute Lebensmittel 🙁

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Spiegel@ Du hast vollkommen Recht, die Realität zu betrachten braucht es Hausverstand und Weitblick dem gegenüber seht grün-romantisches Halbwissen und eine gehörige Portion Egoismus.

@
@
Superredner
1 Monat 3 Tage

Mit 28% haben nur knapp ein Viertel der Wahlberechtigten Josef Thurner als Bürgermeister gewählt,obwohl er der einzige Kandidat war. Bei so wenig Zustimmung würde ich das Amt nicht antreten.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@….das wäre mir auch zu wenig Rückendeckung. Von Beginn an ein Kampf gegen Windmühlen..🌬

StreetBob
StreetBob
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@ @
Genau. I wuret Mols unter Komissarische Verwoltung steckn. Donn waret Ruhe af ollen Fronten…..

Samanda
Samanda
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Tja, das Volk hat gesprochen… Hoffentlich findet das im Gemeinderat auch anklang…

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 2 Tage

Veiths Erbe, oder hat jemand etwas anderes erwartet?

Oracle
Oracle
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Im Mittelalter gab es keine Pestizide = immer wieder Hungersnöte und Krankeiten, eine Lebenserwartung von vielleicht 40 Jahren. Wollen das die Malser wirklich?

Oracle
Oracle
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Mich würde schon interessieren, was die Malser Pestizidgegner eigentlich essen. Bis auf das was im eigenen Garten wächst, ist so mehr oder weniger jedes Nahrungsmittel irgendwo mit Pestiziden behandelt worden….

wpDiscuz