Ein Kommentar

Masocco, die Lega und die Landesregierung

Dienstag, 19. Februar 2019 | 10:16 Uhr

Bozen – Sein junges Alter und seine politische Unerfahrenheit schiebt Kevin Masocco vor und entschuldigt sich für seinen Vergewaltigungsaufruf einer DJane auf WhatsApp. Oder waren es doch einfach nur Unreife, Präpotenz und mangelnder Respekt vor Frauen?

Der 23-jährige Gemeinderat nimmt seinen Hut, nachdem er zunächst bestritten hat, der Urheber der Audionachricht zu sein. Das ist auch gut so.

Wie die Landtagsabgeordnete der Grünen, Brigitte Foppa, erklärt hat, ist Kevin allerdings keineswegs „allein zu Hause“, sondern ein „intrinsischer Aspekt“ des Systems Lega. 

Hemdsärmelig und polternd tritt auch sein Chef auf. Lega-Anführer Matteo Salvini verdankt seinen Erfolg einer Politik des Ausgrenzens und des Aufbauens von Feindbildern. Gegner werden in sozialen Netzwerken Shitstorms ausgesetzt – auch von Südtiroler Vertretern der Partei.

Foppa bemängelte die zunehmende „Verrohung und Brutalisierung“ des öffentliche Diskurses, die „viele Zwischenschritte“ hinter sich habe.

Neben den Grünen will sich nun auch die SVP bei den kommenden EU-Wahlen im Mai von europa-skeptischen bzw. -feindlichen Kräften und der Populisten wie eben der Lega abgrenzen und geht deshalb eine „rein technische Listenverbindung“ mit den italienischen EVP-Mitgliedsparteien UDC und Forza Italia ein.

Schön und gut, aber: Die Lega bleibt trotzdem Koalitionspartner der SVP in der Südtiroler Landesregierung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Masocco, die Lega und die Landesregierung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 6 Tage

Der junge Mann hat alle Merkmale die mir mit seiner Partei in den Sinn kommen erfüllt: 1. Wir die coolen Typen und Übermenschen, die da unten, die armseligen Heiter die man nicht achten muss. 2. Aufrichtigkeit ist etwas für Dumme. Wir sind soo cool wir lügen ungeniert und werfen den Seriösen problemlos Fake News vor. 3. Sündenbock sind immer die Anderen,selbst ist man nicht verantwortlich.

Laempel
Laempel
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@denkbar:
Frust abgelassen, aber das war ein Bumerang und ein Pauschalurteil.
Sie haben die Eckpunkte der bis vor kurzem noch grassierenden linksgrünen Weltanschauung treffend beschrieben. Aktion generiert bekanntlich Reaktion.
Der junge Mann hat nach seinem zu übermütigen und höchst verabscheuenswürdigen Fehlverhalten etwas getan, was man in linken Kreisen sehr oft vermisst: Er hat seine Fehler eingestanden, daraus gelernt, sich (zwar nicht Aug’ in Auge bei den Opfern) entschuldigt und ist zurückgetreten. Er ist auf dem Weg der Besserung. Nun liegt es an den von ihm herabgewürdigten Personen zu entscheiden, ob und unter welchen Bedingungen sie seine Entschuldigung annehmen oder nicht.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Laempel. Nein kein Frust, da die nur Zeitgeist sind und bald deren Untergang beginnt. Sie Reihen sich übrigens gut in deren Mentalität ein🤔wo alles links ist was nicht Ultrarechts ist. Dabei sollte es der Menschheit endlich gelingen den Mittelweg zu gehen und die Toleranz für viele Farben als Diskussionspartner aufzubringen. Verschiedene Ansichten können zu einer guten führen, anstatt Eigensinn und Revhthabarei

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

“wo alles links ist was nicht Ultrarechts ist.” – aber genau diese Ansichten gibt es ja eben auch auf der anderen Seite: für viele ist jeder gleich rechts was nicht ultralinks ist. Genau da liegt ja das Problem meiner Meinung nach… Sie schreiben ja selber “Dabei sollte es der Menschheit endlich gelingen den Mittelweg zu gehen” – genau das würde es brauchen aber da muß man eben auch von den Linken eine Bewegung auf die Mitte zu einfordern, nicht bloß von den Rechten. Mitte wäre immer am besten.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

7 verfaftete linksradikale im trentino. anschläge und mordabsichten für die ideologie werden ihnen vorgeworfen. davor habe ICH angst.

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

SAind die 7 schon verurteilt?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

fake news!!! in trient wurden 7 anarchisten und nicht 7 linksradikale festgenommen und das ist ein unterschied, also bitte nicht alles in einen topf werfen

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

:-)….

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Tabernakel, hoffentlich bald. beweise haben die behörden gegen die 7 linksradikalen (oder anarchisten oder autonome) genug gesammelt, auch weil sie sonst nie haftbefehle bekommen hätten

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ja, die Politik ist das zweitälteste Metier der Menschheit!

wpDiscuz