Im Geiste von Alcide Degasperi

Mattarella: Autonomie als Bestandteil des demokratischen Lebens

Freitag, 19. August 2016 | 14:51 Uhr

Bozen – „Die Integration zwischen Europa, Italien und der Autonomie als grundlegender Bestandteil des demokratischen Lebens“  ist laut dem Präsidenten der Republik Sergio Mattarella das wertvolle Vermächtnis, das uns Alcide Degasperi hinterlassen hat.“ Mit diesen Worten hat der Landtagspräsident Roberto Bizzo die Rede über Degasperi, die der Staatspräsident gestern in Pieve Tesino hielt, kommentiert.

In Vertretung der gesamten Südtiroler Gesellschaft ist Landtagspräsident Bizzo mit großem Interesse den Ausführungen des Staatspräsidenten Mattarella gefolgt, die auch als Mahnung gegenüber der Politik auf lokaler und staatlicher Ebene zu betrachten sind. „Die Politik ist aufgerufen, so der Staatspräsident,  die Autonomie zu schützen, was allerdings nicht heißt, sich gegen eine angebliche Invasion wehren zu müssen. Es ist vielmehr ein Element, das denjenigen, die die Autonomie verwalten, größere Verantwortung und Bemühungen abverlangt. Dies beweise zudem, dass Degasperis Lehre nichts an Aktualität verloren hat, was auch der Präsident der Republik mit Nachdruck in seiner Rede betonte”.

Von: sr

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Mattarella: Autonomie als Bestandteil des demokratischen Lebens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Danke Presidente!

traktor
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

autonomie als unterdrückungsinstrument!!! so schauts aus!@#

alla troia
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

do herr degasperi hot a la gschaug daß die welschtirola a Autonomie krieagn, deswegn bleibmo la objektiv

wpDiscuz