Finanzielle Lage der Familie entscheidend

Meran: Kindergartengebühren drastisch reduziert

Donnerstag, 10. September 2020 | 13:02 Uhr

Meran – Im Rahmen des Neustart-Pakets der Stadt Meran sollten der Kindergartenbesuch zwischen September und Dezember dieses Jahres kostenlos werden. Bis zuletzt wurde nach einer technischen Lösung gesucht: Doch vollkommen kostenfrei für alle darf der Kindergarten aus gesetzlichen Gründen nicht sein.

Daher werden die Kindergartengebühren zwischen September und Dezember dieses Jahres nun je nach Einkommenssituation der Familie zum Teil ganz abgeschafft, zum Teil um 80, mindestens aber um 50 Prozent reduziert.

Finanzielle Lage der Familie entscheidend

Als Bewertungskriterium für die Einkommenssituation dient der sogenannte EEVE-Wert (siehe Infobox). Bis zu einem EEVE-Wert von 1,25 werden Familien von der Zahlung der Kindergartengebühren für die genannten vier Monate befreit. Liegt der EEVE-Wert zwischen 1,25 und 1,75, so reduziert sich die Gebühr um 80 Prozent. Für alle Familien mit einem höheren EEVE-Wert wird die Gebühr um 50 Prozent reduziert.

Da der EEVE-Wert immer mit Bezug auf das Vorjahr berechnet wird, wird ein weiterer Befreiungsgrund für Familien eingeführt, die im Rahmen der Coronakrise in Not geraten sind. Wer seinen Arbeitsplatz zwischen März und August verloren hat und weniger als 5.000 Euro an finanziellen Rücklagen hat, kann mit einer entsprechenden Eigenerklärung bei der Gemeinde um die Befreiung ansuchen.

Diese Regelung betrifft auch die Vereinskindergärten. Das Ziel ist es, die Kindergartengebühren für alle Meraner Kinder gleich zu behandeln und damit zu entlasten, indem die Gemeinde die fehlenden Einnahmen durch Kostenbeiträge ersetzt.

Auch Mensatarife reduziert

Da die vollständige Befreiung von den Kindergartengebühren nicht wie geplant umgesetzt werden konnte, hat die Stadtregierung entschieden, die Meraner Familien anderweitig zu entlasten: Die Mensatarife werden für alle Familien mit einem EEVE-Wert unter 1,75 zu 50 Prozent reduziert.

Die Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung (EEVE oder ISEE) dient als einheitlicher Maßstab für die finanzielle Lage für alle Dienste und Leistungen im Sozialbereich in Italien. Auch wenn die genaue Berechnung von einer Reihe von individuellen Gegebenheiten abhängt (z.B. Eigentumswohnung oder Wohnen zur Miete), lässt sich grob sagen, dass ein EEVE-Wert von 1,25 ungefähr 12.000 Euro Jahreseinkommen entspricht, einer von 1,75 ungefähr 20.000 Euro Jahreseinkommen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz