Achterbahnfahrt in Rom

Ministerrat will Entnahme von Wölfen anfechten

Freitag, 07. September 2018 | 08:57 Uhr

Bozen – Der Ministerrat in Rom hat am Donnerstagabend erklärt, das Landesgesetz zur Entnahme von Großraubwild Verfassungsgerichtshof anzufechten. Landesrat Arnold Schuler will den eingeschlagenen Weg beharrlich jedoch weiterverfolgen, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

In Sachen Wolf geht es derzeit in Rom drunter und drüber. Denn nachdem sich die Nachricht der Anfechtung verbreitet hatte, bekam Landesrat Schuler gegen 22.00 Uhr von Regionenministerin Erika Stefani doch noch ein Zugeständnis.

„Stefani hat uns mitgeteilt, dass sie die Anfechtung zurückziehen werden, falls wir uns im Gesetzestext auf eine Formulierung einigen können, welche sich im Rahmen der europäischen Regelung bewegt“, erklärte Schuler gegenüber den „Dolomiten“.

Umweltminister Sergio Costa hatte das Einschreiten der Regierung mit dem Argument verteidigt, der Schutz von Wildtieren sei Zuständigkeit des Staates.

Obwohl Südtirol beim Umweltschutz nicht über primäre Kompetenz verfügt, hat sie das Land im Bereich der Berglandwirtschaft.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

49 Kommentare auf "Ministerrat will Entnahme von Wölfen anfechten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Landschaftspfleger
18 Tage 21 h

Wieviel praktische Erfahrung haben die Minister in Rom mit Wölfen und Berglandwirtschaft, dass sie über die Betroffenen hinweg urteilen können??
Der Oberalm – Hirte regelt auch nicht das Geschehen in Rom.

Pic
Pic
Tratscher
18 Tage 20 h

Der Hirte braucht nur besser auf seine Schafe aufpassen.

Tabernakel
18 Tage 19 h

Wieviel praktische Erfahrung hast Du mit Wölfen und Berglandwirtschaft?

genau
genau
Universalgelehrter
18 Tage 19 h

Ach so? Hat der Wolf gestern etwa versucht dein Haus wegzupusten?😄😄

Staenkerer
18 Tage 19 h

moansch de sesselfurzer in brüssel hobn mehr erfahrung?
wos ba de ständigen bevorzugungen bei berggebieten außerkimmt und wie weiträumig des “berggebiet” nach bedarf obgsteckt werd, sicht man jo ba de beiträge!

hoglsturm
hoglsturm
Grünschnabel
18 Tage 18 h

@Tabernakel wieviel praktische erfahrung hast du mit schafen und almen

hoglsturm
hoglsturm
Grünschnabel
18 Tage 18 h

@Staenkerer du konnsch a lei hussn.

Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 18 h

@Tabernakel

Du als Lehrer hast sicher mehr Erfahrung damit, mit dem ganz bösen Wolf …..

ich 🐱 bin froh um jeden Wolf, dann hab ich mindestens eine kleine Vorspeise. Schmeckt richtig lecker 👌😋😋😋 😋

Igor
Igor
Tratscher
18 Tage 18 h

@Tabernakel
ist für die Pfleger und Zuständigen fürs Wohlbefinden der restlichen Weltbevölkerung momentan noch schwierig, denn es müssten zuerst die Scheuklappen entfernt werden, dass praktische Erfahrungen im Umgang mit Herdenschutz und Wölfen zugelassen und verbessert werden. Momentan gilt noch der Slogan des 3 S. (SSS=schimpfen -schreien- sumsen)😂😂😂

Loam
Loam
Grünschnabel
18 Tage 16 h

@Staenkerer Bravo 👏👏

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
18 Tage 22 h

schießen, schaufeln,schweigen

Tabernakel
18 Tage 19 h

Carbiniere, Staatsanwalt, Gericht…

Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 18 h

@Tabernakel

….. auch die haben lieber wenn ihre Kinder die sich in den Wäldern ohne den bösen Wolf aufhalten dürfen.

Keiner von denen hat gerne einen Wolf plötzlich bei sich zu Hause im Garten ……

barbastella
barbastella
Superredner
18 Tage 17 h

@Tabernakel
👍👍👍

Staenkerer
18 Tage 9 h

@Tabernakel und nor kimmt v des gggg= größes geplärr, gejammre, gebettl,
und als ontwort darauf von bozn de bbbb= beschwichtigungen, beklogn (in wien), beschwerdn (noch rom ), beiträ….

typisch
typisch
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

@Tabernakel
he, wie bei deinen freunden, auf freien fuß angezeigt

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
18 Tage 22 h

Aha, wieder ein Beispiel unserer soooo tollen, wasserdichten Autonomie. Wenn es Eng wird haben wir gar nichts von wegen Autonomie. Und das Bisschen was wir haben wird von unseren SVP Strategen auch noch verwässert und verkauft (siehe Sanität zb.).

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

Langsam kommt auch das Gesicht der neuen Regierung ans Tageslicht,ändern wird sich überhaupt nichts,die sind alle ,alle gleich nur mit unterschiedlichen Ausreden wenn sie mal den Sessel für sich haben.

gogo
gogo
Neuling
18 Tage 17 h

Achso, würde mal empfehlen sich zu informieren wieviel
Flüchtlinge in Italien angekommen sind seit die neue Regierung das sagen hat. Vielleicht
dann gleichzeitig mal Google fragen wo die meisten Europäischen Regierungen die
größten Probleme haben…. dann kommst vom wunder und wirst sehen dass es nicht
die 10 Wölfe sind …. 😉

Staenkerer
18 Tage 9 h

tjo, eingfadlt hobns ober de linkn … oder??

Dublin
Dublin
Kinig
18 Tage 21 h

…Rom stoppt unsere Schiessprügel…
😆

Tabernakel
18 Tage 19 h

Schützen in die letzte Reihe!

OrB
OrB
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

Schuler und sein Wolf machen Wahlwerbung!

Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 18 h

@Orb

ich 🐱 wähle den Wolf 😋😋😋
Das ist miene kleine Vorspeise …. 😋😋

OrB
OrB
Universalgelehrter
18 Tage 16 h

@Loewe
Mein Beileid 😁😂

Staenkerer
18 Tage 9 h

hurrrraaaa 👏👏👏👏👏!!!
schulers märchenstunde geht weiter!!!
demnächst wieder in allen medien und live im londhaus ….

gogo
gogo
Neuling
18 Tage 21 h

Achh unsere liebe Landesregierung… vor den Wahlen sind sie „fast“
alle gleich…

wissen aber doch dass Rom zu 90% das sagen hat… der eine schießt
auf Wölfe, der andere schiebt straffällige Ausländer ab… alles Luftnummern
meine Herrn…. Wenn Rom entscheidet das auf Wölfe geschossen wird, und
Straftäter abgeschoben werden… ist dann egal wer bei uns im Landtag den Sessel
wärmt, dann wird’s gemacht, ansonsten könnt ihr auf den Kopfstehen
und uns Südtiroler mit leeren Versprechungen weiterhin „begeistern“  

Aurelius
Aurelius
Superredner
18 Tage 10 h

Gogo
genau alles Wahlprogramm….

Rocky
Rocky
Grünschnabel
18 Tage 18 h

Bauern nehmt es selbst in die Hand und schweigt

Mamme
Mamme
Superredner
18 Tage 10 h

Danke für den Tip,machen wir eh schon

maxi
maxi
Grünschnabel
18 Tage 20 h

Das Problem wird geregelt wie in den meisten Nachbarländer: nicht reden, handeln!

harmlos
harmlos
Tratscher
18 Tage 19 h

De ” Achterbahnfahrt” wert gach tuier. Aweck mit de Viecher und guat isch.

Felix von Wohlgemuth
18 Tage 16 h

Das war doch jedem in der Landes-SVP klar, dass dieses Gesetz angefochten werden wird! Aber das Urteil wird „zum Glück“ erst nach den Wahlen ergehen und somit hat das Gesetz seinen Zweck erfüllt: Nicht etwa den Bauern zu helfen, sondern Stimmen zu bringen…

So gewinnt man kein Vertrauen in die Politik zurück!
#wahlkrampf

Igor
Igor
Tratscher
18 Tage 11 h

@Felix von Wohlgemuth.
👏 Genau so ist es. Sie haben es auf den Punkt gebracht.

sergio
sergio
Neuling
18 Tage 12 h

Tierschützer und Wolf gehören weck

brutus
brutus
Tratscher
18 Tage 19 h

…gescheite Wölfe!

Staenkerer
18 Tage 9 h

ha, ha, ha 🤣😂😅😃 der isch guat!

Igor
Igor
Tratscher
18 Tage 18 h

Der italienische Staat sollte sich überlegen die primäre Kompetenz für Berglandwirtschaft (=Landschaftspflege😁) zu übernehmen, dann ist endlich Ruhe mit dem Geplärre wegen der Handvoll Wölfe. 🤣

Calimero
Calimero
Superredner
18 Tage 16 h

Das Märchen vom bösen Wolf, kann der Arnold jetzt seinen Freunden in Rom erzählen.

wellen
wellen
Superredner
18 Tage 14 h

Ahaa der Schulet hat die Anfechtung schon erwartet? Ja da sieht man dass er mit einem schwindligen Gesetz nur die Bauern beruhigen will. Und für seinen Wahlkampf sorgen. Glaubt die SVP man durchschaut die billige Masche nicht? Es geht ja um nur 6 Wölfe

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

Aber sonst jammern so viele, dass doch ENDLICH etwas gegen die Wölfe unternommen werden soll.
Dann versucht’s einer … und es wird schlechtgeredet, weil er zur falschen Partei gehört – auch wenn es seine Zuständigkeit ist.

marher
marher
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Wau wau brumm brumm dann ist das Thema erledigt.
https://www.youtube.com/watch?v=dXQn9NacpYQ

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
18 Tage 13 h

Laut neuester Meldung aus Bozen dürfen die Sportschützen ab sofort alle Wölfe und auch alle Bären in Südtirol abschießen. Da die Geldreserven für  Wildschäden schon ende Juli   aufgebraucht  worden sind.
Das man jetzt die Sportschützen beauftragt, und nicht die Jäger wurde folglich begründet:
Wegen der guten Treffsicherheit der Sportschützen
Das gar einige Jäger das Risiko scheuen diesen Raubtieren im Wald zu begegnen.
Das es sich um eine sofort Maßnahme handelt um Südtirol schnellstens  von diesen Raubtieren frei zu halten.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

@ gogo
Hier wird über eine ganz spezifische Angelegenheit diskutiert ,wenn du nicht in der Lage bist die Sachen zu trennen ist dies wohl dein Problem,frag mal Google dann kannst diesen Bedarf gerne nach holen.

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
18 Tage 23 Min

Die wolfsbefuerworter hobn sicher viele kuscheltiere als kind kop

So ist das
So ist das
Superredner
18 Tage 38 Min

Nach den Impfungen geht das Wahlkampfthema Wolf auch den Bach runter 🤔

Rechner
Rechner
Superredner
18 Tage 7 h

Die beste Regierung die wir je hatten wird hier immer behauptet.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
18 Tage 47 Min

@ Sued-tiroler
Mal Scherz bei Seite aber das Problem mit der Treffsicherheit  bei nicht wenigen Lodensockeln ist wohl eine nicht abstreitbare Tatsache :–))

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
17 Tage 16 h

Unsere Vorfahren haben nicht umsonst diese Raubtiere ausgerottet um die Nutztiere der Bauern zu schützen . Die Wiederansiedelung dieser Raubtiere auch in Südtirol ist ein Akt von Schildbürger streich der Papiertiger in Büros die die Realität der schwierigen Nutztierhaltung und deren Wirtschaftlichkeit überhaupt nicht kennen .

wpDiscuz