Strategiepapier entdeckt

Missbraucht die SVP Infrastruktur des Landtages für Wahlkampf?

Freitag, 29. Juni 2018 | 10:00 Uhr

Bozen – Am Rande einer Pressekonferenz der Süd-Tiroler Freiheit im Repräsentationssaal des Südtiroler Landtages machte der Pressesprecher der Landtagsfraktion, Cristian Kollmann, eine zufällige Entdeckung: Im Drucker des Saales lag, in zweifacher Ausfertigung, ein Wahlstrategiepapier der Südtiroler Volkspartei.

„Was hat der Wahlkampf der SVP im Landtag verloren?“, wundert sich Kollmann. Für die Süd-Tiroler Freiheit drängt sich nun der Verdacht auf, dass die SVP den Repräsentationssaal des Landtages als Sitzungsraum für ihren Wahlkampf missbraucht. Das Indiz dafür sei das darin aufgefundene Wahlstrategiepapier, erarbeitet von der Zukunvt GmbH, einer Agentur für Strategie und Kommunikation
in Südtirol und Wien.

Wirft man einen Blick auf die Internetseite der besagten Agentur, dann sticht ein Name besonders ins Auge: Arno Parmeggiani. Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll wundert sich und zählt eins und eins zusammen: „Ist Arno Parmeggiani, der bereits im letzten Wahlkampf als ‚Arno-Flüsterer‘ bekannt war, nicht gleichzeitig auch Fraktionsmitarbeiter der SVP?“

Und eine weitere Frage drängt sich für die Süd-Tiroler Freiheit auf: „Was wohl der Rechnungshof dazu sagen wird, wenn die SVP für ihren Wahlkampf die Infrastruktur des Landtages missbraucht?“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Missbraucht die SVP Infrastruktur des Landtages für Wahlkampf?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
18 Tage 1 h

Also liebe Opposition, was ist denn das für ein dümmliches Schmierentheater? So etwas finde ich so was von lächerlich!
Betreibt endlich konsturktive Opposition indem ihr zu Sachfragen gute, Lösungen ausarbeitet, sie der Bevölkerung und den Kollegen im Landtag unterbreitet. Denn bei Skandalen wie jenem der Rentenvorschüsse habt ihr brav mitgestimmt und viel mehr Unrecht geschaffen, als eine gedruckte Seite mit Notizen.
Also ran an die Arbeit und zwar die konstruktive Arbeit, denn eine gute Opposition ist wichtig, damit die Mehrheit gut arbeitet, das ist ein altbewährtes Prinzip.

Staenkerer
18 Tage 1 h

maaaaa day, des isch woll weit her gholt! a blattl in an kopierer sog höchstens das der kopierer “miss”braucht wurde, wenn überhaup, und sell werd decht nit a so a großes vergehen sein des in rechnungshof interesiert, des sich sogor i als SVPgegner a so!

Paul
Paul
Universalgelehrter
18 Tage 27 Min

haben sie auch bitter nötig

Paul
Paul
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

und vor allem die lokalen TV – Sender

wpDiscuz