Mitterhofer fordert Überarbeitung der Sponsoring-Richtlinien

Musikkapellen für Alperia nichts wert?

Dienstag, 13. Februar 2018 | 17:00 Uhr

Bozen – Mit großen Erstaunen nimmt die Junge Süd-Tiroler Freiheit zur Kenntnis, dass der landeseigene Energieriese Alperia zwar kulturelle Veranstaltungen und Organisationen sponsert, aber keine Musikkapellen.

In den Richtlinien der Alperia AG zum Sponsoring heißt es wortwörtlich: „Alperia AG unterstützt künstlerische und kulturelle Veranstaltungen und Organisationen, beispielsweise in den Bereichen Musik, Theater und Tanz. Voraussetzung dafür ist eine angemessene Publikumswirksamkeit und die Tatsache, dass sich die Antragsteller in einer besonderen Art und Weise hervortun.“ Umso verblüffender folgt anschließend die Ausschließung der Musikkapellen unter folgendem Punkt: „Was Alperia nicht sponsert: Tourismusorganisationen, Musikkapellen, Polizei- oder Militärorgane o.ä.;“

Der stellvertretende Landesjugendsprecher der Jungen Süd-Tiroler Freiheit und Gemeinderat in Meran, Christoph Mitterhofer, reagiert verärgert über diesen Zustand: „Alperia unterstützt im ganzen Land die künstlerische und kulturelle Tätigkeit, rückte aber kein Geld für eine der wichtigsten kulturellen Institutionen, die Musikkapellen, raus? Jeder beliebige Kulturverein darf sich bewerben, mit Ausnahme der angestammten und alteingesessenen Musikkapellen?
Hier kann man nur mehr den Kopf schütteln, denn eine Körperschaft in dieser Größenordnung und mit diesen Umsatz, finanziert von der öffentlichen Hand und den Bürgern des Landes, wird doch noch ein paar Euro für die Tiroler Blasmusik übrig haben!“

Die Junge Süd-Tiroler Freiheit ist sich darin einig, dass sich die Südtiroler Musikkapellen um die kulturelle Leistung dieses Landes sehr verdient machen würden und daher ein Anrecht auf Sponsoring durch Alperia hätten.

„Wir fordern die Alperia AG auf, in den Richtlinien auch das Sponsoring für Musikkapellen vorzusehen, denn sie leisten einen wertvollen Beitrag!“, so Christoph Mitterhofer, Vize-Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit und Gemeinderat in Meran.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Musikkapellen für Alperia nichts wert?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Roland Lang
Roland Lang
Grünschnabel
6 Tage 23 h

Sehr richtig, was wäre eine Feier in einem Dorf ohne Musikkapelle!

Tabernakel
6 Tage 18 h

Schön.

00
00
Tratscher
6 Tage 23 h

Bei den GeldpatriotInnen, VorschusskassiererInnen und RentenkrämerInnen nachfragen könnte ein probates Mittel sein.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
6 Tage 22 h

Achtung Alperia- dass ihr da ja wirklich nix falsches macht —

der Rote Wichtel
6 Tage 14 h

Gibt man einer Kapelle muss man allen geben. Bei derzeit 211 Vereinen läppert sich da ganz schön was zusammen. Wenn dann auch noch alle FF und Schützenkompanien des Landes die Hand aufhalten reicht es nicht mehr für alle…

wpDiscuz