Fragwürdige Aktion von CasaPound

Piffrader-Relief mit Taliban-Aufschrift versehen

Mittwoch, 12. April 2017 | 14:46 Uhr

Bozen – Viele Bürger, die am Mittwochvormittag am Gericht in Bozen vorbeigekommen sind, dürften wohl nicht schlecht gestaunt haben, als ihr Blick über das umstrittene Piffrader-Relief schweifte. Kurz nachdem die Arbeiten zur Entschärfung des Relikts begonnen haben, hat die neofaschistische Bewegung CasaPound mit einer fragwürdigen Aktion für Aufruhr gesorgt.

Am Finanzamt hing ein Plakat mit der Aufschrift „Talebani! Nemici della storia“. Die Bewegung kritisiert, dass mit dem Zitat von Hannah Ahrendt „Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“ das „künstlerische Werk entstellt“ werde.

Die Aktion der rechtsextremen Bewegung, die im Bozner Gemeinderat mit drei Mitgliedern vertreten ist, hat scharfe Kritik hervorgerufen. Das Plakat wurde entfernt.

Mussolinirelief als „Mahnmal“: “Für wen? Zu was?”

Diese Aktion hält die Süd-Tiroler Freiheit für „einen reinen PR-Gag, der nicht ernst gemeint sein kann“.

Cristian Kollmann von der Bozner Ortsgruppe schreibt: „Eigentlich müssten sich die Rechtsaußenparteien freuen! Das rassistische Mussolinirelief wird nämlich keineswegs ausgelöscht, sondern, im Gegenteil: Es wird auf Hochglanz gebracht und soll mit einer jederzeit ausschaltbaren Leuchtschrift, deren Text die Öffentlichkeit für dumm verkaufen soll, versehen werden. Mit dieser Maßnahme ist weder eine Historisierung noch ein ernst gemeintes Mahnmal geschaffen.“

Auch fragt sich Kollmann: „Ein Mahnmal für wen? Für die Opfer? Für die Täter? Für beides? Ein Mahnmal zu was? Will man etwa Opfer UND Täter zur Akzeptanz von faschistischen Kulturverbrechen im öffentlichen Raum mahnen? Will man die Gesellschaft dazu mahnen, dass diese Kulturverbrechen lediglich mit Samthandschuhen angefasst werden dürfen? Falls ja, wo bleibt dann die Abgrenzung zu CasaPound & Co? Falls nein, warum wird es nicht, so wie von der alten Landesregierung noch gefordert, entfernt?“

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Piffrader-Relief mit Taliban-Aufschrift versehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

Ein einsprachiges Zettelen. Wo bleibt denn der Roland?

ThunderAndr
ThunderAndr
Superredner
17 Tage 18 h

😃😃😃
Der zählt noch die übriggebliebenen Fahndln vom Alpinitreffen (wenn er nicht gerade Plakate oder Aufkleber druckt)

Savonarola
Savonarola
Tratscher
17 Tage 18 h

Es ist nun wieder einmal genau das eingetreten, wovor Lang, STF & Co.dauernd dauernd warnen und was die Linken,Grünen & die Friedlich-Zusammenleben-Genossen dauernd hartnäckig verneinen: solange Fascho-Bauten da sind, werden sich die Enkerl vom Benito daran ergötzen und dieser immer wieder neue Jünger hervorbringen.

MartinG.
MartinG.
Tratscher
17 Tage 17 h

Achwas; nachdem STF und Heimatbund dagegen schon oft protestiert haben, durften die CasaPoundler nun auch nicht fehlen. Wenn diese alle protestieren und etwas gegen die Entschärfung haben, dann dürfte nicht viel fehlen. Denn Niemand braucht das Denkmal so notwendig wie politische Extremisten; und das meine ich ganz allgemein. MfG

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
17 Tage 38 Min
… und sofort wird die deutschnationale Seite gelobt dafür, dass sie die italienischnationale Seite angreift und vor ihr warnt (was ja absolut nicht falsch ist) … täglich grüßt das Murmeltier. Mir fehlt nur noch der Spruch “die machen wenigstens was” ….  Das Problem ist, dass beide Randgruppierungen nicht mal ansatzweise 10% der Bevölkerung vertreten und ihre Anhänger auf beiden Seiten tun so als wäre es das größte Thema Südtirols und wenn man nicht was machen würde, wäre dies der Untergang für die eine oder die andere Seite.  Ich finde warscheinlich genauso wie du Casapound als erbärmlich und beschämend fürs ganze… Weiterlesen »
Nathan
Nathan
Grünschnabel
17 Tage 16 h

Einen 3D Scann machen vom Relief, ins Museum damit und sofort abtragen diesen Schund. Aber wie ich es vorausgesagt habe, diese Fascios onanieren im Geiste vor diesem Zeugnis der dunklen Vergangenheit. Ach ja, da haben diese Rotzlöffel noch nicht gelebt!

wanderratte
wanderratte
Neuling
17 Tage 17 h

Niemand hat das Recht zu gehorchen, dies ist der Satz der für einen Laien schwer zu verstehen ist. Ich hätte eher mit einer Leuchtschrift geschrieben: ” Dieses Relief wurde von. Hans Piffrader während des Faschismus geschaffen und stellt den reitenden Duce dar. Das Land Südtirol lehnt den Faschismus Nationalsozialismus ab und erhält dieses Relief für die Nachwelt als Mahnmal für eine schlimme Zeit” dies mehrsprachig.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

Casa Pound hat “Eshra Pound” nicht verstanden!!!! Diese Faschistenbewegung sollte sich schämen diesen Namen für sich zu missbrauchen und zu verdrehen!,aber ein anderes Opfer haben sie anscheinend nicht gefunden. fascisti a casa, e subito,fuori del Trentino Alto Adige,e imparate EDUCAZIONE!😡😡😡 la vostra intelligenza si vede nella vostra :GEWALT!

nightrider
nightrider
Grünschnabel
17 Tage 15 h

Ist der Spruch auf dem Trasparent der Leitspruch der Casa Pound oder meinen die damit die Umgestaltung des Reliefs.

wpDiscuz