"Mehrere Probleme auf einmal gelöst"

Präsident der Regionalregierung: Grüne schlagen Ladiner vor

Sonntag, 24. Februar 2019 | 14:43 Uhr

Bozen/Trient – Die Grünen im Landtag schlagen vor, einen Ladiner zum Präsidenten der Regionalregierung zu machen. Damit könne eine Vergrößerung der Regionalregierung verhindert werden.

“Artikel 36 des Autonomiestatuts sieht vor, dass die zwei Vizepräsidenten der Regionalregierung der deutschen und italienischen Sprachgruppe angehören müssen. Das Autonomiestatut gibt aber keinerlei Hinweise über die Sprachgruppenzugehörigkeit des Präsidenten der Regionalregierung, diese kann entweder deutsch, italienisch oder ladinisch sein”, halten Hanspeter Staffler, Riccardo Dello Sbarba und Brigitte Foppa fest.

“Daher könnte der Präsidenten der Regionalregierung aus den Reihen der Ladiner gewählt werden. Damit wären mehrere Hürden auf einmal genommen: die Regionalregierung bliebe bei fünf Mitgliedern und müsste nicht aufgestockt werden, die Bedeutung der Region bliebe unverändert, die Landeshauptleute könnten sich mit voller Kraft auf die Provinzen konzentrieren und die Ladiner bekämen eine neue Rolle zugesprochen”, heißt es weiter.

“Es wäre auch ein deutliches Signal an die Ladiner aus dem Trentino, die bei Weitem nicht den Schutz und die Unterstützung ihrer Schwestern und Brüder aus Südtirol genießen. Ein ladinischer Präsident der Regionalregierung wäre ein politisches Signal über die Grenzen der Region hinaus und würde gleichzeitig die institutionelle Krise lösen”, so die grünen Landtagsabgeordneten.

“Die heutige Praxis, dass sich die beiden Landeshauptleute den Posten des Präsidenten der Regionalregierung teilen, hat nichts mit dem Autonomiestatut zu tun, sondern geht auf ein Gentleman Agreement des Jahres 2004 der Ära Durnwalder zurück”, heißt es abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Präsident der Regionalregierung: Grüne schlagen Ladiner vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
1 Monat 1 Tag
Gute Idee, dann wäre der Vallazza der Senkrechtstarter dieser Regionalwahlen… vom kleinen Angestellten des Bauernbundes zum Präsidenten der Regionalregierung. Aber: sind wir sicher dass die Fassa-Ladiner heute den Brüdern und Schwestern aus Südtirol neidisch sein müssen? Comun General Ladin mit absoluter Legislativmacht in der Provinz (Gröden und das Gadertal sind auf zwei verschiedene Bezirksgemeinschaften aufgeteilt und müssen nach der Pfeife Bozens tanzen), eigener Wahlkreis bei Landtagswahlen mit entsprechender Garantie eines ladinischen Vertreters im Landtag von Trient (in Südtirol ist diese “Garantie” nur zum Teil gegeben, wenn der ladinische Kandidat der SVP angehört – die SVP traut sich nicht, sich in… Weiterlesen »
meiserl
meiserl
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Wer glaubt, dass die SVP fur einen Ladiner auf einen Posten verzichtet ist ein unverbesslicher Traeumer

buggler2
buggler2
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Perfetto, wie kann das sein dass nicht unser Landeshauptmann da draufgekommen ist. Ach ja das geht’s auch um seinen Zahltag da will er doch nicht zurück stehen😏

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
1 Monat 1 Tag

wenn das die wriklichen Probleme dieses Landes sind- na dann . . . .?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

du kennst sie ja die wahre Probleme dieses Landes: Wolf und Impfungen, dort werden die SN-user heiss 😁

Mezcalito
Mezcalito
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Spielverderber

werner66
werner66
Superredner
1 Monat 22 h

Nehmt mich!
Ich verzichte sogar auf die Hälfte des Lohnes und hebe jedes mal die Hand hoch wenn ihr es wollt.
Darum geht es doch, oder?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

ich auch, ich auch 😂

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Die SVP tanzt auf dem Eis,sie weiss nicht mehr wie man es anstellen sollte um nicht das Gesicht zu verlieren,sie het es so,oder so SCHON verloren!

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
1 Monat 20 h

Bin für Ladurner 🙂

ghostbiker
ghostbiker
Grünschnabel
1 Monat 19 h

sell war zu einfach…

wpDiscuz