Grünes Licht für Antikorruptionsplan

Regionalregierung: Generalsekretär Steiner wechselt zum Land

Mittwoch, 30. Januar 2019 | 15:10 Uhr
Komp Rossi Steiner

Bozen/Trient – Die noch im Amt befindliche Regionalregierung hat heute Vormittag unter dem Vorsitz von Arno Kompatscher in Bozen getagt. Dabei genehmigte sie den Dreijahresplan zur Korruptionsprävention. Zudem gab sie grünes Licht zur endgültigen Unterzeichnung des Entwurfs des Teilabkommens für die Erneuerung des Tarifvertrags der Führungskräfte.

Die heutige Sitzung der Regionalregierung war die letzte, an der Alexander Steiner als Generalsekretär der Region teilnahm. Steiner wird am kommenden Freitag seinen Dienst als Generaldirektor in der Südtiroler Landesverwaltung antreten. “Mit große Herausforderungen in unterschiedlichsten Bereichen”, erklärte der scheidende Generalsekretär der Region heute, sei die Region in den vergangenen vier Jahren konfrontiert gewesen, darunter die Übernahme der Zuständigkeiten im Bereich des Gerichtswesens und die Erneuerung der Konzession zur Führung der Brennerautobahn. Es seien dies autonomiepolitisch wichtige Fragen, deren Umsetzung großen Einsatz erforderten und verhandlungs- und verwaltungstechnisch sehr aufwändig seien.

“Ich habe in diesen vier Jahren viel gearbeitet, aber auch viele Erfahrungen gesammelt”, so Steiner, dessen Einsatz heute von den Mitgliedern der Regionalregierung, allen voran Präsident Kompatscher sowie Ugo Rossi, Sepp Noggler, Beppe Detomas und Violetta Plotegher gewürdigt wurde.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz