Infobedarf steigt

Rekordergebnis für Infopoint Mobile in Brixen

Freitag, 08. März 2019 | 11:57 Uhr

Brixen – Der Ansturm auf den Infopoint Mobile in Brixen nimmt weiter zu, das Rundum-Service zur öffentlichen und nachhaltigen Mobilität wird zunehmend nachgefragt.

Mit mehr als 116.00 Anfragen und Kundenkontakten verzeichnete der Infopoint Mobile in Brixen 2018 ein neuerliches Rekordergebnis. “Der große Andrang ist ein Beweis dafür, dass das Interesse an nachhaltiger Mobilitätkontinuierlich steigt und dass Bus- und Bahnfahrgäste auch in Zeiten von Internet und Smartphone-Apps die persönliche Beratung zu schätzen wissen”, betont Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Eine Vorreiterrolle spiele der Infopoint Mobile nicht nur als Anlaufstelle für den öffentlichen Nahverkehr, sondern auch in Sachen Verkehrserziehung, bei der Vernetzung von umweltfreundlichen Mobilitätsangeboten und bei der Mobilitätsberatung für verschiedenste Zielgruppen und für Urlaubsgäste, sagt Alfreider.

450 Kunden pro Tag

Ob es um Fragen oder Anregungen zur öffentlichen Mobilität geht, um Fahrpläne, Abos, Tickets, um überregionale Zuganbindungen oder um das Carsharing: durchschnittlich 450 Kunden pro Tag wenden sich persönlich, telefonisch oder per E-Mail an den Infopoint Mobile in Brixen. Themenschwerpunkte sind laut dem Leiter des Infopoints, Kuno Pizzinini, Auskünfte und Hilfestellung rund um den Südtirol Pass und um die Schüler und Senioren-Abos. Besonders stark gestiegen seien der Informationsbedarf und der Ticketverkauf für internationale Bahnverbindungen, allen voran für die Österreichische und die Deutsche Bahn, ÖBB und DB, welche den Infopoint Mobile bereits mehrfach für den erfolgreichen Service ausgezeichnet hat. Weitere Verbesserungen bringen laut Pizzinini nun die modernisierten Buchungsprogramme. Mit der Vernetzung der Informationsbildschirme mit den Eisacktaler Gemeinden und Tourismusbüros sowie mit der BBT-Beobachtungsstelle sollen Informationsdienste in nächster Zeit deutlich ausgebaut werden.

Busschule für Mittelschulen

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Thema “Sicherheit beim Busfahren”: 19 Mittelschulklassen mit insgesamt 470 Schülern haben im vergangenen Jahr am Projekt Busschule teilgenommen, die der Infopoint Mobil jährlich organisiert und wofür er Busse, Fahrer und Mitarbeiter bereitstellt.

Mit der Eröffnung des Infopoint Mobile im April 2011 hatten das Land Südtirol, die Bezirksgemeinschaft Eisacktal, die Gemeinde Brixen in Zusammenarbeit mit der BBT-Beobachtungsstelle und dem Bus-Konzessionär Pizzinini neue Wege zur Verbesserung der Kunden- und Fahrgastinformation beschritten. Mittlerweile ist der Infopoint Mobile weit über die Bezirksgrenzen hinaus erste Anlaufstelle wenn es darum geht, autofrei mobil zu sein. Mehrere Zertifikate bescheinigen dem Infopoint Mobile höchste Qualitätstandards.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz