Benedikter bezieht Stellung

SASA-Linie 1: “Ergänzen, nicht ersetzen”

Mittwoch, 10. Mai 2017 | 13:38 Uhr

 

Bozen – Vor kurzem wurde der Stadtviertelrat Gries in Bozen über die Pläne der SASA informiert, die Streckenführung der Linie 1 im Gries zu reformieren: Die Linie 1 soll nun die gesamte Strecke der Fagenstraße vom Scharfeck bis zum Grieser Platz befahren.

“Dies ist eine sinnvolle und von vielen Anwohnern seit langem geforderte Neuregelung. Gleichzeitig erfuhren wir aber, dass die bisherige Route der SASA Linie 1 durch die Prinz- Eugen-Allee ins Zentrum aufgelassen oder im Takt reduziert werden soll. Keine gute Idee, hier darf nicht eine öffentliche Verbindung der anderen geopfert werden. So sehr die Fortführung der Linie 1 bis zum Grieser Platz im Stadtviertelrat begrüßt wird, so wenig sinnvoll erscheint es uns, die Strecke stadteinwärts durch die Prinz Eugen-Allee einfach zu streichen, denn auch für diese Linie gibt es ein seit vielen Jahren gewachsenes Nutzerpotential”, so Stadtviertelrat Rudi Benedikter.

“Ich meine, die SASA sollte auch die bisherige Linienführung beibehalten, und sie technisch eventuell dadurch lösen, dass die SASA-Busse nach Umrundung des Grieser Platzes (Kreisverkehr) in die Fagenstraße zurückkehren und die Prinz Eugen-Allee Richtung Zentrum befahren, dies alles bei gleichbleibenden Intervallen”, so Benedikter.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz