Belieferung mit Lebensmitteln und kleinem Transportgut

Schutzhütten: Land prüft Belieferung mittels Drohnen

Dienstag, 04. Mai 2021 | 09:38 Uhr

Bozen – Die Landesabteilung Vermögensverwaltung kümmert sich um die 26 Südtiroler Schutzhütten in Landeseigentum. Um ihre Bewirtschaftung zu erleichtern, hat die Vermögensabteilung auf Initiative von Hochbau- und Vermögenslandesrat Massimo Bessone und in enger Zusammenarbeit mit der Firma Flying Basket eine Möglichkeit für eine wöchentliche Belieferung durch Drohnen untersucht. “Die Südtiroler Schutzhütten sind ein Aushängeschild für dieses Land und spielen nicht nur eine große Rolle in Sachen Sicherheit und bei alpinen Notfällen, sondern auch für den Tourismus und ganz allgemein als Wanderziele für viele bergbegeisterte Mitbürgerinnen und Mitbürger”, unterstreicht Landesrat Bessone.

Wie der Drohnen-Lieferservice konkret funktionieren könnte, davon hat sich der Landesrat vor kurzem in Natz-Schabs, am Sitz der auf unbemannte Luftfahrzeuge spezialisierten Firma Flying Basket, ein Bild gemacht: “Wir prüfen regelmäßig innovative Lösungen für unsere Schutzhütten. Aus diesem Grund setzen wir uns mit der Belieferung der Hütten durch ein neues Transportsystem mittels Drohnen auseinander”, erklärt Bessone. “Die Lastendrohnen, die dabei zum Einsatz kommen, sind batteriebetrieben und ferngesteuert und könnten uns von einem heimischen Start-up-Unternehmen zur Verfügung gestellt werden – dem einzigen Unternehmen in Europa, das derzeit diesen Dienst anbieten kann.”

Dieses Pilotprojekt würde dazu beitragen, die klimaschädlichen CO2-Emissionen, die Lärmbelastung und auf lange Sicht auch die öffentlichen Ausgaben zu verringern. “Auch ist es mit dieser Art des Transports im Vergleich zu einer Belieferung mittels Hubschrauber möglich, die Anschaffungskosten für die Hüttenbetreiber bei Saisonstart gering zu halten, was gerade jetzt nach den pandemie-bedingten Schließungen positiv ins Gewicht fällt”, ergänzt Bessone. “Zudem ist die regelmäßige Belieferung mit frischen, regionalen Lebensmitteln ein Vorteil für die Schutzhüttenbetreiber.”

Kombinierter Transport

Wie Abteilungsdirektor Daniel Bedin erklärt, “werden wir diese neue Möglichkeit eingehend prüfen, und zwar gemeinsam mit den Schutzhüttenbetreibern, mit denen wir eine bestmögliche Zusammenarbeit suchen.” Pro Flug könnte eine Last von bis zu 100 Kilogramm Waren auf die Hütte befördert werden. Auch die Abholung der Lebensmittel vom Großhändler würde von Flying Basket organisiert. Per Lieferwagen könnte das Transportgut zum vereinbarten Abflugort der Lastendrohne gebracht werden, die “letzte Meile” bis zur Schutzhütte würde geflogen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Schutzhütten: Land prüft Belieferung mittels Drohnen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
3 Tage 1 h

mensch wer hat den da schon wieder Interesse solchen Sch……. zu platzieren,die Fantasie mancher ist grenzenlos 🤑

Herri
Herri
Grünschnabel
3 Tage 1 h

Es wird die Zukunft sein…Hubschrauber werden früher oder später verschwinden.

yeah
yeah
Tratscher
2 Tage 23 h

jojo hubschrauber sein jo eindeutig günstiger und leiser und umweltbewusster.. oder net?

DontbealooserbeaSchmuser
2 Tage 23 h

Umweltbewusst und nachhaltig wäre eine Seilbahn, wie sie in Österreich Standart ist.

Egal was fliegt, es ist immer eine Störung, ist teuer und Wetterabhängig.

Eine Materialseilbahn ist auf Dauer günstiger und Umweltschonender!

Offline
Offline
Universalgelehrter
2 Tage 20 h

@DontbealooserbeaSchmuser..nur weil du einmal Eine in Österreich gesehen hast, heißt das nicht, dass das der Standard ist. Und wenn alle rund 1.600 !! Hütten in Österreich eine eigene Materialseilbahn hätten, würde das bestimmt auch nicht deine Zustimmung finden….

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
3 Tage 1 h

gibt es Verwandtschaften?

Mikeman
Mikeman
Kinig
3 Tage 23 Min

@ Tschoegglberger.
ob oder auch nicht ,das ganze stinkt einfach zum Himmel dass ist einfach augenscheinlich.

Opa1950
Opa1950
Tratscher
3 Tage 1 h

Bessone von der Lega soll die Steuergelder der Südtirolerinen und Südtiroler für nützlichere Projekte ausgeben und nicht für Tests von Drohnen in unseren Bergen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 3 Min

Bei einer Transportkapazität von “bis zu 100 Kilo” würde das beim Bedarf großer Schutzhütten zu einem fast täglichen, nervigen und auch nicht ungefährlichen Flugverkehr sorgen. Die allermeisten Hütten werden zu Beginn der Saison umfassend per Hubschrauberflügen versorgt, bunkern einen Großteil ihrer Saisonbedarfs und nur gelegentlich mit verderblichen Waren “nachversorgt”. Es locken staatliche Förderungen, da muss man schnell sein….

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
3 Tage 1 h

Ich finde die Idee ziemlich gut. Ist sicher kostengünstiger und auch umweltschonender als Hubschrauber .  Und es können bei Bedarf auch spontan kleine Gütermengen geliefert werden was sich per Hubschrauber nicht auszahlen würde. 

Offline
Offline
Universalgelehrter
2 Tage 20 h

@Jason….ja, z.B. frische Muscheln, Fische, Erdbeeren, Spargel und weitere “Leckereien”, die einfach auf eine zeitgemäße, ausgewogene “Hütten-Jausen-Speisekarte” gehören 🤣🤣🤣🤣🤣

sophie
sophie
Universalgelehrter
3 Tage 1 h

Mit Landesgeldern finanziert, denk ich mal, deswegen solche Ideen !!!!!🤔🤔

Soundgeist
Soundgeist
Grünschnabel
3 Tage 17 Min

Wäre doch eine Klasse Alternative als wie bishermit dem Helikopter., laut, teuer und umweltbelastend. Dafür muss die Drohne öfter fliegen. Aber ich denke das würde sich rechnen.

rex
rex
Grünschnabel
2 Tage 23 h

Komisch. Für solche Brüllerideen ist immer noch Geld genug….

Opa1950
Opa1950
Tratscher
2 Tage 23 h

Zuerst baut Bessone mit Steuergeldern x Wohnungen für Angehörige des italienischen Herres. Jetzt verschwendet er Steuergelder mit testen von Drohnen. Die CAI Schutzhütten sind auch im Besitz des Staates. Also warum Südtiroler Steuergelder verschwenden um Drohnen zu testen.

Missx
Missx
Kinig
2 Tage 22 h

Da kennt sich einer aus, wie Südtiroler Hütten versorgt werden.

E.N.Z
E.N.Z
Neuling
2 Tage 22 h

die idee ist gut aber die drone wird auch über FPV gesteuert, irgendwann stürzt sie ab wenn mehrere einsätzte geflogen werden, ich rede von erfahrungen

Faktenchecker
2 Tage 20 h

Da kann ich die neue Sonnenmilch endlich mit Amazon auf die Hütte bestellen.

wpDiscuz