"Skandal nicht aussitzen"

STF: “Wegen 600 Euro die Glaubwürdigkeit der gesamten Politik verspielt”

Freitag, 14. August 2020 | 11:33 Uhr

Bozen – 600 Euro sind viel Geld, wenn man ─ so wie derzeit viele Menschen ─ durch die Corona-Krise unverschuldet in finanzielle Nöte gerät und nicht weiß, wie man die nächste Miete zahlen soll. “Gemessen am Wert der Glaubwürdigkeit und des Vertrauens in die Politik, sind 600 Euro jedoch gar nichts. Umso verwerflicher ist es daher, dass einige Abgeordnete wegen läppischen 600 Euro die Glaubwürdigkeit der gesamten Politik verspielt haben und durch ihre haarsträubende Ausreden nun auch noch den letzten Rest an Vertrauen in die Politik zerstören. Als Politiker kann und muss man sich bei der Bevölkerung für dieses Verhalten nur entschuldigen”, so die Süd-Tiroler Freiheit in einer Aussendung.

“Zu behaupten, dass man nicht nicht an die Konsequenzen gedacht habe, dass der Steuerberater schuld sei, oder dass das Ansuchen nur ein missglückter Test gewesen sei, ist eine respektlose Verhöhnung der Bevölkerung. Da kann man gleich behaupten, dass der Hund die Steuererklärung gefressen hat und man daher nicht wusste, wieviel man verdient. Niemand braucht jedoch zu glauben, dass nun politisches Kapital daraus geschlagen werden kann, wenn mit dem Finger auf jene Abgeordneten gezeigt wird, die den Skandal verursacht haben, denn der Schaden ist für die gesamte Politik angerichtet. Einmal mehr werden alle Politiker in einen Topf geschmissen. Gerade die vielen Gemeinderatskandidaten, die sich ehrenamtlich und zum Wohle der Mitbürger politisch engagieren, haben sich das nicht verdient und dürfen nicht zu den Leidtragenden dieses Vertrauensverlustes in die Politik werden”, heißt es weiter.

“Die betroffenen Politiker und Parteien können den Skandal daher jetzt nicht einfach aussitzen und sich vor den Konsequenzen drücken, denn sie tragen nun die Verantwortung für das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der gesamten Politik”, schließt die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "STF: “Wegen 600 Euro die Glaubwürdigkeit der gesamten Politik verspielt”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Als ich die geschichte von den italienischen Parlamentariern gehört hab habe war ich entsetzt. Jetzt sage ich nichts mehr

Donna
Donna
Neuling
1 Monat 13 Tage

I tui mi nimmer ärgern, bin gonz gespannt wielongs dauert das so nächste Bock gschossn werd.

wpDiscuz