Abschnitt soll sicherer und besser befahrbar werden

Straßenverlegung mit Radweg in Graun: Ok für technische Daten

Donnerstag, 12. November 2020 | 12:47 Uhr

Graun – Der Straßenabschnitt bei den Steinschlagschutzgalerien entlang des Reschensees in der Gemeinde Graun im Vinschgau soll nicht nur sicherer, sondern auch attraktiver werden. Den dafür notwendigen Beschluss mit den technischen Eigenschaften des geplanten Bauvorhabens hat die Landesregierung in ihrer jüngsten Sitzung am Dienstag auf Vorschlag von Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider genehmigt.

Ziele: Sicherheit, Lebensqualität und Attraktivität

“Mit der Verlegung der Trasse in Richtung Stausee können die dringend sanierungsbedürftigen Galerien umfahren werden und es wird möglich, die Straße vor Steinschlag zu schützen. Zusätzlich sieht das Projekt einen neuen Radweg samt Grünflächen vor”, sagt Alfreider. Der an der neuen Trasse angrenzende Radweg führe zu einer Aufwertung des gesamten Gebietes. “Damit können wir drei wichtige Ziele erreichen: Verkehrssicherheit,  mehr Lebensqualität für Einheimische und neue Angebote für die Gäste”, unterstreicht Alfreider.

Insgesamt sind für das Bauvorhaben 18,1 Millionen Euro vorgesehen. Laut Schätzungen der Landesabteilung Straßendienst ist eine Senkung der Instandhaltungskosten von derzeit 60.000 Euro auf 13.000 Euro vorgesehen. Abteilungsdirektor Valentino Pagani unterstreicht, dass dieses Projekt auch durch die gute Zusammenarbeit zwischen den Landesabteilungen Tiefbau und  Straßendienst sowie dem Landesamt für Geologie und Baustoffprüfung und der Gemeinde Graun noch unter Bürgermeister Heinrich Noggler sowie der Energiegesellschaft Alperia möglich war.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Straßenverlegung mit Radweg in Graun: Ok für technische Daten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guennl
Guennl
Tratscher
10 Tage 22 h

Der Anfang der Reschenautobahn?

wpDiscuz