SVP-Wahlprogramm zielt weiter auf „größtmögliche Selbständigkeit im Rahmen der Autonomie“

„Südtirol braucht kompetente und geschlossene Vertretung in Rom“

Mittwoch, 14. Februar 2018 | 15:12 Uhr

Bozen – „Seit 1948 ist die Südtiroler Volkspartei ohne Unterbrechung im italienischen Parlament vertreten“, sagte Obmann Philipp Achammer heute bei der Vorstellung des SVP-Wahlprogrammes. „Der Auftrag ist immer der derselbe geblieben: größtmögliche Selbständigkeit im Rahmen der Autonomie sichern.“ Dies habe man bisher immer durch eine konsequente, verantwortungsvolle und seriöse Politik erreicht, die vor allem auch Handschlagqualität hat. Und eine solche werde man auch weiterhin verfolgen. Die Südtiroler Volkspartei bewirbt sich am 4. März mit „kompetenten Kandidatinnen und Kandidaten“ um einen starken Rückhalt der Bevölkerung: „Nur so können wir geschlossen in Rom etwas für unser Land erreichen.“

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Südtiroler Volkspartei sind: Meinhard Durnwalder, Albrecht Plangger, Manfred Schullian, Dieter Steger, Renate Gebhard und Julia Unterberger. Sie gaben heute einen Überblick, was das neue „Team Südtirol“ in der nächsten Legislaturperiode im Rom „noch alles holen“ möchte. Meinhard Durnwalder sprach diesbezüglich die primäre Gesetzgebungszuständigkeit im Umweltschutz an – und auch jene für die Gemeindeordnung, die derzeit auf regionaler Ebene geregelt ist. Albrecht Plangger nannte jene im Personalbereich, wo auf die besonderen Gegebenheiten von Südtirol einzugehen sei. Weitere Arbeitsschwerpunkte seien Arbeitssicherheit und -schutz sowie Finanzordnung.

Manfred Schullian sagte, die Zuständigkeit für die öffentliche Sicherheit und Ordnung solle vom Regierungskommissär an den Landeshauptmann übergehen (wie dies im Aostatal bereits der Fall ist). Auch die Landwirtschaft sei ein wichtiges SVP-Anliegen. Dieter Steger versprach, die Toponomastik in der kommenden Legislaturperiode endgültig unter Dach und Fach zu bringen – ebenso wie das Bär- und Wolf-Management nach Bozen zu holen. Renate Gebhard unterstrich das Engagement in der Familienpolitik (etwa die Vereinbarkeit Familie und Beruf) – oder die nötige Anrechnung der Erziehungs- und Pflegezeit für die Rente. Julia Unterberger sprach u.a. die gesetzliche Ebene an, auf der man hinsichtlich Recht auf Elternzeit und Teilzeitarbeit, Arbeitszeiten- und Rentenabsicherung, Väterförderung usw. ansetzen werde.

Zu Wort meldete sich auch die SVP-PATT-Kandidatin Emanuela Rossini aus dem Trentino, welche den gemeinsamen Einsatz von Südtiroler Volkspartei und Partito Autonomista Trentino Tirolese für die Autonomie hervorhob. Arno Kompatscher meinte, man wisse zwar nicht wie die Wahlen italienweit ausgehen werden: „Eine gute Südtiroler Vertretung in Rom ist aber auf jeden Fall gut für unser Land.“ Die SVP-Kandidatinnen und -Kandidaten brächten die besten Voraussetzungen mit, „um auch in den nächsten fünf Jahren gut für Südtirol zu arbeiten.“ Gedankt wurde bei der heutigen Vorstellung des SVP-Wahlprogrammes auch den scheidenden Parlamentariern Karl Zeller, Hans Berger und Daniel Alfreider – ebenso wie den Unterstützungskandidaten Angelika Wiedmer und Florian Mussner.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "„Südtirol braucht kompetente und geschlossene Vertretung in Rom“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Igor
Igor
Tratscher
10 Tage 13 h

Liebe SVP, vergesst in eurem Wahleifer bitte eines nicht. Die Rechnung ist niemals ohne den Wirt zu machen. Das Rechtsbündnis von Berlusconi wird voraussichtlich die Parlamentswahlen gewinnen……..dann herrscht politische Funkstille, bzw. euch wird ein eisiger Wind aus Rom entgegenblasen und die SVP(D) wird von all dem jetzt im Vorfeld der Wahl Versprochenem nicht einen einzigen Punkt erfüllen können.😉

00
00
Tratscher
10 Tage 11 h

nicht vergessen, die SVPD hat in Rom gegen die Abschaffung der Leibrenten gestimmt!!!! Hierzulande waren es einige Geldpatrioten, welche hauptsächlich die Rentenvorschüsse kassiert haben.

Ralph
Ralph
Superredner
10 Tage 11 h

„Südtirol braucht kompetente und geschlossene Vertretung in Rom“
ja das stimmt. aber die personen die südtirol vertreten wollen sind werder das eine noch das andere. sie sind statthalter des PD, nicht mehr und nicht weniger, anstatt blockfrei anzutreten. ich kann beim besten willen nicht das kreuz beim PD kleinsvp machen

Benni
Benni
Tratscher
10 Tage 6 h

@00 am meisten kassieren die Blauen!

Geri
Geri
Tratscher
9 Tage 20 h
@Benni Woher willst du das so genau wissen? Insider? Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass die Personen, die das alles eingefädelt, abgewickelt und in einen gesetzlich/rechtlichen Rahmen eingepackt haben, den meisten Nutzen daraus gezogen haben. Daher wären wohl die Macher der SVP die wirklichen Nutznieser und Absahner und die Konkurrenzparteien eher die Alibifunktion (der SVP) und willkommene Buhmann, auf den man alles abwälzen kann. Man darf nie vergessen, dass die Mehrheitspartei SVP die alleinige Entscheidungsbefugnis hinsichtlich Rentenvorauszahlungen hatte und ihnen niemand dazwischenfunken konnte. Gleichzeitig hatten sie es schlauerweise so eingefädelt, dass auch die Oppositionsparteien mit eingebunden wurden, die natürlich prompt… Weiterlesen »
ramba
ramba
Neuling
9 Tage 20 h

@Benni
wie kann man so etwas behaupten?
Gehörst du zu ihnen, dass du es so genau weist😕?

Karl
Karl
Superredner
9 Tage 13 h

@Benni  . Lesen  und zählen hast du ja hoffentlich gelernt? Schau dir mal die Liste an und zähle  die Namen der Blauen und  im Vergleich dazu jene der  SVP. Ich nehme  keinen einzigen auf der Liste in Schutz  auch nicht Klotz, Leitner  oder  Mair,  aber ich  kann  dummes Gerede leider noch weniger ausstehen.  Wer  regiert hat , hat auch die  Gesetze dafür gemacht und regiert  hat nun mal ohne Unterbrechung seit 1948 die SVP in Südtirol und zudem hätte Südtirol als autonome Provinz schon längst die  volle Kompetenz gehabt solche unglaubliche Privilegien zu verhindern und zu ändern.

Geri
Geri
Tratscher
10 Tage 13 h
…”Dies habe man bisher immer durch eine konsequente, verantwortungsvolle und seriöse Politik erreicht, die vor allem auch Handschlagqualität hat.”… Die vielzitierte “Handschlagqualität” gibt es bei der SVP (seit Magnago) schon lange nicht mehr und dient nur noch als abgenutztes, ausgelutschtes Schlagwort in einer hohlen Hülle. Was mich wundert, ist, dass immer noch viel zu viele Südtiroler und Südtirolerinnen diesem Spuk Glauben schenken können. Wenn jeder in Südtirol sich nur an einen Bruchteil von den “gelogenen” Versprechen dieser Partei erinnern würde, dann wäre kein halbwegsnormaler Mensch mehr da, der die SVP wählen würde. Aber der Mensch ist vergesslich und deswegen immer… Weiterlesen »
Blitz
Blitz
Superredner
10 Tage 9 h

Genau so isches,1000%ig !!

nixischfix
nixischfix
Tratscher
10 Tage 7 h

@Geri
danke für diesen Kommentar, passt wie die Faust aufs Auge…

Obelix
Obelix
Tratscher
10 Tage 6 h

Wenn ich mir den Haufen so anschaue, fällt mir spontan nur eines ein: Ach Himml es ist verpspielt……………

Benni
Benni
Tratscher
10 Tage 5 h

@geri und du glabsch der Rechte Haufen isch a lei einen Deut besser.
Die Rechten hoben nou nia wos auf die Reihe gekriagt außer über olles zu schimpfen.

Geri
Geri
Tratscher
9 Tage 20 h

@Benni
Das mag schon sein, nur befasst sich der Titel aktuell mit der SVP-Partei und deren Wahlprogramm. Fakt ist aber, dass die eigenen Lügen nicht weniger/harmloser werden, nur weil man mit dem Finger auf die Fehler anderer zeigt. Sowas hat normalerweise genau der nötig, der am Meisten zu verbergen hat. Also ist ein gewisses Maß an gesundem Mißtrauen mehr als angebracht.

ramba
ramba
Neuling
9 Tage 20 h

@Benni
so wie du etwa?😕

Karl
Karl
Superredner
9 Tage 13 h

@Benni  Der rechte Haufen, wie du sagst  hat in Südtirol NIE REGIERT und der Linke wird nicht dadurch besser  wenn der rechte schlecht ist. Das sind armselige Argumente, sonst nichts.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

…de poor Hanslen derfen lei Steigbügelhalter vom PD spielen… 😭

hans--
hans--
Neuling
10 Tage 12 h

die Südtirol er Politiker müssen wieder lernen mit  dem eigenen Volk zurecht zu kommen  ++ich vermisse vieles  +++nächste Wahl ohne mich 

hohoho
hohoho
Grünschnabel
10 Tage 13 h

wo ischn die Boschi??

Staenkerer
10 Tage 12 h

aha … handschlagqualität … i versteh … de moanen woll de watschn de mir kassiert hobn …😢😨

selwol
selwol
Neuling
10 Tage 12 h

Fünf Jahre wird voraussichtlich die kommende Regierung nicht überstehen,aber sicher die 36 Monate um sich die Rente zu sichern.
Daher werden wir in zweieinhalb wieder einige gut verdienende Politrentner mehr haben.(Siehe letzte Regierung)
Wir habens ja,der Steuerzahler wirds schon richten.
Ist nur zu hoffen,dass dem Wähler die Augen frühgenug aufgehen.
Irgenwann kann es zu spät sein.

Marta
Marta
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

🐌🐌🐌🐌viele Wege führen nach Rom !!!

traktor
traktor
Universalgelehrter
10 Tage 10 h

deshalb braucht ihr die autonomiefeindliche bosci….
trauriger haufen

mandorr
mandorr
Tratscher
10 Tage 10 h

Viel erreicht,weiter so

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

Teile der SVP, und der Bündnispartner PD sowieso wollen mir den Pass vom Vaterland Österreich nicht gönnen. Für mich Grund genug, den Wahlzettel Ungültig, mit einen schönen Spruch versehen in die Urne zu werfen.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
10 Tage 10 h

Nein zu Steuererhöhungen! Nein zu digitalen Rechnungen! Das sind alles Preistreiber die die Bürger belasten werden!

OrB
OrB
Superredner
10 Tage 10 h

Leider sehe ich auf diesem Bild niemanden der dem Profil entspricht!

Iceman
Iceman
Tratscher
10 Tage 11 h

„zommholtn“……der ewige Slogan😀

wellen
wellen
Superredner
10 Tage 9 h

Wer SVP wählt, wählt eigentlich PD. Sie behaupten Autonomie zu betreiben, derweil blockiert die SVP wichtige staatliche Bestimmungen wie die whistleblower Regelung. Nur dank Köllensberger umgesetzt! Deshalb 5***** wählen!!!

Jack21
Jack21
Neuling
9 Tage 10 h

Bravo endlich einer der’s versteht! Ich wähle auch die 5 Sterne Bewegung!

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
10 Tage 8 h

Genau dieses Mal müssen wir noch mehr zusammen halten. Deshalb 5s.

Jack21
Jack21
Neuling
9 Tage 10 h

bravo! Ich wähle auch die 5 Sterne!

So ist das
So ist das
Superredner
10 Tage 8 h

Klar braucht es eine kompetente Vertretung in Rom, aber die ist zur Zeit leider noch nicht in Sicht.

Jack21
Jack21
Neuling
9 Tage 10 h

Informier dich über die 5 Sterne Bewegung. Und wenn möglich nicht im TV oder über die Zeitungen.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
10 Tage 10 h

meine briefwahl steckt im briekasten.
 ciao SVP

Blitz
Blitz
Superredner
10 Tage 9 h

Mit dei Süd-, pardon Italovertreter hot Südtirol koane Zukunft, eher weard Erreichtes wieder vertun !!

raunzer
raunzer
Tratscher
10 Tage 9 h

SVPD gähn.., gähn…, schnarch…, rrrrrr…, rrrr…, zzzz…,

Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
9 Tage 22 h

Wo sind auf diesem Foto die so geschätzten Bündnispartner des PD die Tag und Nacht laut Volkspartei sich für die Autonomie aufopfern ??
Hat man die Pleite mit dem PD bei den Ortsnamen schon vergessen oder totgeschwiegen ? 
Eine einzige Verarschung der Wähler liebe SVP. 😱😡😡😡

Jack21
Jack21
Neuling
9 Tage 10 h

Ja, eine einzige Verarschung! 

Marta
Marta
Universalgelehrter
10 Tage 8 h

fährt alle runter und bleibt bitte unten !!!!–viel Glück und Danke

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
10 Tage 8 h

Fremdschämen 3.0

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

holt zomm holt zomm

Fochmonn
Fochmonn
Grünschnabel
10 Tage 8 h

ich gehe gar nicht hin!! wieso auch ist alles schon entschieden!! achhammer hat ganze Arbeit geleistet! er vertritt alle südtiroler!!

mandorr
mandorr
Tratscher
10 Tage 9 h

Auf jeden Fall braucht Südtirol keine rückwärtsgewandten Politker

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Der SVP Wahlkampf beginnt und keiner geht hin!!!hahaha

Jodla
Jodla
Tratscher
10 Tage 6 h

Bad jokers

Jack21
Jack21
Neuling
9 Tage 10 h
Die Sache ist eigentlich recht einfach. Die Autonomie ist momentan sehr gut durch Österreich geschützt (Wir sind ja sogar soweit, dass wir von Doppelpass reden). Unsere liebe SVP will uns aber glauben machen, dass wir riskieren die Autonomie zu verlieren, um mehr Stimmen zu bekommen. Irgenwie verständlich, wer würde denn freiwillig gerne auf das alles verzichten:  – Leibrenten – Pensionen welche im Voraus ausbezahlt werden  – Exzellente Gehälter usw… Es geht nicht um Südtirol, sondern einzig und allein um so viel Geld wie möglich von Italien zu bekommen. Wohlgemerkt nicht für Südtirol sondern jeder einzeln für sich.  Ich wähle die… Weiterlesen »
meraner20
meraner20
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Die Italiener sind 1000mal schlauer als wir es sind.
Wer auch immer an der Regierung sitzt, das Volk hat sowieso nichts zu melden; wir dürfen nur wählen, das ist die einzige Freiheit, die wir haben; verstanden?

Guri
Guri
Grünschnabel
10 Tage 11 h

der Ralph hat Recht !.

fritzol
fritzol
Tratscher
8 Tage 20 h

jetzt kommt wieder der slogan mir müssen zusammen halten gegen die bösen römer lei mehr erbärmlich de schleimer

Kurios
Kurios
Tratscher
9 Tage 8 h

Nach Rom können die vom Volk meistgewählten. Aber besser ist es wenn man in Rom schon zur Mehrheitspartei gehört die aus den anstehenden Wahlen im März hervorgeht und das wird mit Sicherheit die 5 Sterne Bewegung sein die regieren wird.

bon jour
bon jour
Superredner
8 Tage 19 h

zuerst andere Parteien mit einer Wahlhürde ausschließen, dann dieses Mantra des Zusammenhaltens.
Zuerst das Messer in den Rücken rammen, dann hamma uns lieb.

echt zum K….

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
8 Tage 17 h

also wenn ich von der biancofiore oder von der boschi in rom vertreten werde, na dann mohlzeit

wpDiscuz