Minister Boccia bei LH Kompatscher

Südtirol wird mit Landesgesetz fortfahren – VIDEO

Montag, 04. Mai 2020 | 15:20 Uhr
Update

Bozen – Am heutigen 4. Mai ist Francesco Boccia nach Bozen gekommen, um mit Landeshauptmann Arno Kompatscher über die Phase 2 und die autonomen Handlungsspielräume des Landes Südtirol zu sprechen. Es ist dies der zweite offizielle Besuch des Regionen- und Autonomieministers in Südtirol nach seinem Antrittsbesuch im Januar dieses Jahres im Landhaus in Bozen.

Der Regionenminister wurde gegen 13.45 Uhr im Landhaus 1 erwartet. Im Anschluss an das vertrauliche Gespräch, das länger gedauert hat, als geplant, haben Landeshauptmann Kompatscher und Minister Boccia im Landhaus 1 auch eine virtuelle Erklärung an die Medien abgegeben.

Darin wurden mehrere Themanblöcke angeschnitten. Der wichtigste Punkt war wohl das geplante Landesgesetz zur früheren Öffnung in der Provinz Bozen. Dem Regionenminister wurden die Eckpunkte des Gesetzentwurfs von Landeshauptmann Kompatscher erklärt. Minister Boccia meinte jedoch, dass Südtirol den staatlichen Vorgaben folgen und bis zum 18. Mai warten sollte. Dann werden den einzelnen Regionen mehr Spielräume gegeben. Mit Blick auf die epidemiologische Situation in Südtirol sprach er von einer guten Entwicklung, dennoch sei die Sache nicht ausgestanden. In der Pressekonferenz betonte Boccia, dass man sich auch in Rom eine Öffnung herbeisehnt, doch man wolle dies mit Bedacht und in Sicherheit tun. Somit bestätigte Francesco Boccia die bisherige Linie der italienischen Regierung.

Landeshauptmann Arno Kompatscher nahm dies zur Kenntnis und gab Minister Boccia insofern recht, als dass es weiterhin Vorsichtsmaßnahmen braucht, um den Virus keinen neuen Boden zu geben. Allerdings werde Südtirol mit dem Landesgesetz wie geplant fortfahren. Boccia nahm dies zur Kenntnis. Wie üblich werde die italienische Regierung das Gesetz dann begutachten.

Vor laufenden Kameras rief er aber zu Geduld auf. Nächste Woche würden die Infektionszahlen überprüft und dann könnte gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium ein neuer Fahrplan mit weiteren Lockerungen in einzelnen Regionen ausgearbeitet werden.

Weitere Themen waren die Hilfen, die die italienische Regierung den Regionen und damit auch Südtirol zukommen haben lassen. Boccia hat daran erinnert, dass Südtirol Unterstützung aus Rom bekommen hat. So etwa bei bei Beatmungsgeräten, Schutzmasken und medizinischem Personal. Auch über die Finanzregelung wurde gesprochen.

Insgesamt war die Stimmung freundschaftlich, es war aber zu spüren, dass beide Parteien auf ihren Standpunkt beharren.

Minister Francesco Boccia wünschte den Südtirolern am Ende der Pressekonferenz alles Gute. Er hoffe, bald wieder in dieses schöne Land kommen zu können, dann aber ohne Schutzmaske.

LPA/Peter Daldos

Regionale Differenzierung: Positionen unterschiedlich

“Der Besuch von Regionenminister Boccia zum Auftakt von Phase 2 hat es mir ermöglicht, die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Südtirol darzulegen und das Landesgesetz vorzustellen, mit dem wir nach Überwindung der akuten Notlage nun im Sinne unserer Autonomie Verantwortung übernehmen wollen”, erklärte Landeshauptmann Kompatscher. Nach den verschiedenen Videokonferenzen und telefonischen Kontakten der vergangenen Wochen habe man heute die Standpunkte persönlich geklärt. “Wir vertreten zwar unterschiedliche Positionen, was die regionale Differenzierung angeht, haben aber mit dem heutigen Gespräch eine gute Basis für die Arbeit der nächsten Wochen gelegt”, sagte der Landeshauptmann.

Minister Boccia erklärte, dass die Notlage noch nicht ausgestanden sei und sich die Menschen an “eine neue Normalität gewöhnen” müssten, solange kein Impfstoff gefunden ist. Der Minister sprach sich gegen regionale Sonderwege vor dem 18. Mai aus. Boccia nahm aber zur Kenntnis, das Südtirol sich dafür entschieden habe, den eigenen Weg weiterzugehen. Seine Ämter würden diese Vorgehensweise und das Gesetz entsprechend prüfen.

Neues Landesgesetz: Sicherheit und Verantwortung im Fokus

Landeshauptmann Kompatscher erläuterte das neue Landesgesetz, das die Landesregierung in der vergangenen Woche vorgelegt hat und das in dieser Woche dem Landtag zur Behandlung vorliegt. Dabei erklärte der Landeshauptmann, dass Südtirol auch angesichts der guten Entwicklungen in der Phase 2 die Dinge wieder selbst in die Hand nehmen und den eigenen Gestaltungsspielraum nützen möchte, um das soziale und wirtschaftliche Leben wieder in Schwung zu bringen. Entsprechende Zahlen zur epidemiologischen Entwicklung legte bei dem Treffen Gesundheitslandesrat Thomas Widmann vor. “Der Fokus unserer Gesetzesvorlage liegt auf Sicherheit und Verantwortung”, betonte Landeshauptmann Kompatscher. Die Wiederaufnahme der verschiedenen Tätigkeiten sei nur mit größtmöglicher Disziplin und unter Eigenverantwortung aller Beteiligten möglich. Auch werde die Entwicklung überwacht und bei Bedarf würden Lockerungen zurückgenommen.

Finanzregelung: Verhandlungen werden fortgeführt

Verständnis signalisierte Minister Boccia in Bezug auf die Finanzregelung zwischen Staat und Land. Die Forderungen Südtirols seien legitim und gut begründet. Sie müssten allerdings in einem größeren Rahmen beurteilt werden. Die Verhandlungen werden fortgesetzt.

SVP: “Wir bleiben dabei: Südtirol geht seinen eigenen Weg”

SVP-Obmann Philipp Achammer bekräftigt auch nach dem zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher, Landesrat Thomas Widmann und Regionenminister Francesco Boccia erfolgten Treffen die von der Südtiroler Volkspartei und der Landesregierung getroffene Entscheidung: „Das heutige Treffen bot uns die Gelegenheit, um im Rahmen eines konstruktiven Gesprächs einerseits die derzeitige Situation und andererseits die weitere Vorgangsweise mit der römischen Regierung zu besprechen. Der Besuch des Ministers ändert aber nichts an unserer getroffenen Entscheidung: Südtirol geht seinen eigenen Weg mit einem eigenen Landesgesetz zur Gestaltung der Phase 2 weiter. Daran wird sich auch nach dem Treffen nichts ändern!“

Der SVP-Obmann ist davon überzeugt, dass es jetzt an der Zeit sei, dass Südtirol die Zügel jetzt selbst in die Hand nehmen. „Es geht hierbei darum, dass Südtirol seiner besonderen Position innerhalb Italiens Rechnung trägt. Auch das Trentino hat diesen Weg eines eigenen Landesgesetzes ja zuletzt eingeschlagen. Angesichts der derzeitigen Situation ist es wichtig, dass wir mit Vorsicht und in guter Abstimmung mit dem Trentino diesen Weg konsequent weitergehen. In dieser Phase ist es absolut notwendig, dass wir unseren Familien und Betrieben Sicherheit und Planbarkeit sowie eine vernünftige Perspektive bieten. Die Zahlen und die Umstände der Infizierten machen dies zurzeit möglich“, so der SVP-Obmann.

„Der Entwurf für das Landesgesetz zur Gestaltung der Phase 2 ist von der Landesregierung in der vergangenen Woche genehmigt worden. Heute liegt dieser dem ersten Gesetzgebungsausschuss zur Behandlung im Landtag vor und wenn alles gut geht, dann werden wir bereits gegen Ende dieser Woche das Landesgesetz verabschiedet haben. Damit wäre der Grundstein für Südtirols Weg aus der Coronakrise zurück in eine schrittweise Normalität gelegt“, so Philipp Achammer abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

70 Kommentare auf "Südtirol wird mit Landesgesetz fortfahren – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
24 Tage 10 h

Es gilt nun die eigene Linie durch zu ziehen. Man sieht dass man in Rom keine Entscheidungen trifft und alles auf die lange Bank schiebt. In der Regierung in Rom gibt es keine klare Linie. Darauf kann man sich nicht stützen.
All dieses Gerede über die enorme Hilfen die Rom geschickt hat kam mir vor als Entschuldigung der Schwäche. Arrivederci also.

hefe
hefe
Superredner
24 Tage 10 h

Sollte der Weg klappen, die Intensivstationen wieder voller werden und die Infektionen wieder hochschnellen werden wer ist dann Schuld???

genau
genau
Kinig
24 Tage 8 h

@hefe Wir sind hier nicht im Altersheim!😄

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

@ hefe

Bau dir einen Bunker und bleib für die nächsten Jahre drinnen, dann kann dir nichts passieren.

Leitwolf
Leitwolf
Tratscher
24 Tage 6 h

Ich erkenne hier schon eine klare Linie. Rom sagt ab 18. Mai wird gelockert. Außerdem nehmen viele diese Viruserkrankug noch nicht ernst genug!

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Tratscher
24 Tage 6 h

Wann kommt endlich die Wahrheit ans Licht? Die Viruskatastrophe ist in Italien hausgemacht.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 5 h

Südtirol = Ischgl II ?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 5 h
pingoballino1955
pingoballino1955
Grünschnabel
23 Tage 19 h

Faktenchecker…………..da sieht man mal wieder die Verantwortungslosigkeit und DUMMHEIT der Legisti!!! Salvini hätten sie in die Wüste schicken sollen,nicht den verantwortungsbewussten ARZT!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
23 Tage 15 h

@hefe komisch dass in D und A die Infektionen ausbleiben obwohl nichtmal 3 wochen ausgangssperre und schon wieder alles offen… warum das? wieso solls bei uns nicht auch so sein?

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
23 Tage 15 h

@hefe, keiner wird die Verantwortung übernehmen, auch nicht die vielen Minus-Drücker…..das werden dann aber diejenigen sein, die am lautesten jammern und nach Hilfe schreien

armin_monaco
armin_monaco
Grünschnabel
23 Tage 14 h

@So sig holt is
also in Bayern ist noch bis 11.mai lockdown (mit lockerungen) und das weitere Vorgehen ist alles andere als klar. In Deutschland wird auch sehr stark diskutiert, was jetzt kommen soll. die Positionen gehen da weit auseinander. Lauterbach und drosten warnen vor voreiligen Lockerungen und die Wirtschaft will verständlicherweise schnell wieder loslegen.

Tirola
Tirola
Tratscher
24 Tage 10 h

wieder alles um den heißen BREI herumgereded

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
24 Tage 9 h

wenn gewisse leute immer nur bahnhof verstehen dann liegt das nicht an der politik!

Tirola
Tirola
Tratscher
24 Tage 8 h

der Satz mit x wor wohl nix

lenzibus
lenzibus
Tratscher
24 Tage 4 h

@Tirola

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
23 Tage 18 h

natürlich, Tirola, bevor was umgesetzt wird gleich kritisieren ist immer die beste Lösung.
Solche Leute sind mir am liebsten; da kann man nur froh sein dass Menschen mit deinem Grundpesimismus nichts in der Politik zu sagen haben. Aber das scheint mir wieder mal ein Fall zu sein, wo der LH eh alles tun könnte was er wollte, er trägt das falsche Parteiwappen

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
24 Tage 11 h

Hallo nach Südtirol,

wenn es nichts zu verhandeln gäbe dann käme der römische Zentralistenfan sicher nicht daher.

Urzi hält auch still, kein Minderheitenbericht wird bislang angefordert.

Da geht was, das Landesgesetz geht hoffentlich zum 8.5 raus, keine Eigenerklärungen mehr und das Herrgottgehabe der Staatsbüttel wird rasiert.

Einige kosmetische Kompromisse wird es geben um die Macht Roms 
zu symbolisieren.

Meinetwegen sollen ausscherende Provinzen für einen Zeitvorsprung auch weniger italienische Aufbauhilfen bekommen und lieber auf Fleiss und Tatkraft 
der Heimischen zu setzen. Diese Wette wird sich gut ausgehen.

Sind meine Hoffnungen an diesen Nachmittag, ich unterstütze Bozen und den LH, sitze auf gepackten Taschen..

Auf Wiedersehen in Südtirol

Staenkerer
24 Tage 4 h

konnsch vergessn! olles bla, bla!

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
24 Tage 4 h
Ja hoi @Staenkerer, nana, das ist die Südtiroler Seuche und ihr lasst den Kompatscher nackig vornwegmarschieren. Der LH Hätte es bequemer haben können.. Der hat was rausgehauen und der Boccia ist entsetzt nach Bozen geeilt. Jetzt braucht es auch Signale, deutliche Signale. Von einem deutschem Stammgast Folgendes: Das ist jetzt mein LH ohne Wenn und Aber, ich stell mich komplett dahinter und er soll sich verlassen auf die “Deitschn” wenn die Gastbetriebe wieder hochgefahren werden. Sie werden sich einfinden, über Reschen und Brenner strömen. Am Tourismus hängt vieles in Südtirol und die kleinen Pflanzen Mut und Zuversicht müssen jetzt gedeihen… Weiterlesen »
M_Kofler
M_Kofler
Superredner
23 Tage 17 h
Andreas auf Personen wie Staenkerer einfach nicht hören, sind Leute denen man es nicht Recht machen kann. Siehst es ja, jetzt wäre der LH mal vorpräschend und setzt sich stark für unsere Provinz ein, zieht die Linie durch und bevor damit begonnen wird? Gleich als Blödsinn und Luftschlösser abkanzeln. Diesen Leuten kann man es nicht Recht, die zerklauben jeden Satz eines Politikers nur um die Haare in der Suppe zu finden oder eben genau das zu hören, über das man sich dann beschweren kann. Es ist zwar jetzt nicht wie bei dir “mein LH”, aber ich unterstütze ihn und seine… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
23 Tage 8 h

Hallo @M-Kofler,

mit dem @Staenkerer liege ich eigentlich ständig über Kreuz aber ich schätze und mag den @Staenkerer, der hält mich sprachlich in Sachen Dialekt auf Kurs und vergisst auch im fettesten Streit nicht die Manieren.
Zum Glück scheint das dreckerte Grossraubvieh wieder aufgewacht zu sein und wir können wieder herrlich über “schiessen,schaufeln,schweigen” und “jedes Viech soll leben” diskutieren, es weht der Wind der Normalität durch Südtirol

Auf Wiedersehen in Südtirol

offnzirkus
offnzirkus
Tratscher
24 Tage 10 h

Wieder viel gelaber und nichts konkretes. Was passiert jetzt? Stichtag 8. mai oder doch 18. mai?

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
24 Tage 8 h

das ist die Sprache der Diplomatie, da gibt’s nie keine Klarheit 🤣🤣🤣🤣

nuisnix
nuisnix
Superredner
24 Tage 10 h

Warum hat sich der Minister nicht an die Ausgangsregeln halten müssen?
Diese Besprechung hätte doch wohl ohne Probleme auch als Videokonferenz abgehalten werden können…
Aber, solange der brave Steuerzahler ganz brav diese Reisen bezahlt, darf er auch ganz brav zuhause sitzen…

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
24 Tage 10 h

Ohne Unterstützung der SVP im Parlament in Rom könnte diese Regierung Conte bald Geschichte sein. Das weiss der Minister, das weiss Kompatscher. Also, durchziehen.

Ocha
Ocha
Grünschnabel
23 Tage 17 h

ja das stimmt, aber welche “Folgeregierung” in Italien hat es jemals besser gemacht als die andere zuvor. Es gibt niemanden der regieren kann…Arrivederci Roma.

genau
genau
Kinig
24 Tage 11 h

Also wieder vor Rom kriechen?

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

Das ist eine große Enttäuschung, aber leider auch zu erwarten. Die wollen doch in Rom nicht zugeben, dass der Südtiroler Weg der richtige ist.

wellen
wellen
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

Weia, das war klar, verhärtete Positionen. Südtirol macht weiter, Rom ficht das Gesetz an wie in Kampanien , setzt es aus, und nix ist getan.Kompatschet kann sagen, ich habe alles getan. Dann lauert noch Urzi, dem haben die Schützen mit ihren blöden Feuern befeuert. Derweil ist eh der 18….

kuanohnungfanix
24 Tage 6 h

Gibs do a Biachl, wo du de Weisheiten außerhosch oder bisch du va Natur aus so gscheid?

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Wos hobn miar nou zi verliern ?
Los von Rom !

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
23 Tage 17 h

Da sieht man wie aufmerksam du den Bericht gelesen hast. Friedliches Gespräch, altro che “Los von Rom”.
Aber bitte, immer weiter die Augen vor der Realität verschließen, ich werde dich sehr gerne kontinuirlich darauf hinweisen, gern geschehen 🙂

rudilein
rudilein
Neuling
24 Tage 8 h

Autonomie!? Dass ich nicht lache, die ist das Papier nicht wert auf dem sie geschrieben ist.
Und der Landeshauptmann wie immer als Tiger losgesprungen und als Bettvorleger gelandet. Dem Luis Durnwalder wäre das nicht passiert! Schade dass der nicht mehr Landeshauptmann ist!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
23 Tage 16 h

“Wäre, hätte…” Fakt ist, Durnwalder war während seiner Amtszeit NIEMALS in so einer schwierigen Situation wie Kompatscher. Also weiß auch NIEMAND (nicht einmal er selber), wie er diese Situation angegangen wäre.
Ich bin alles andere als ein Freund Kompatschers, aber in diesem Fall ist das was er macht einfach das Bestmögliche.

doerfla
doerfla
Neuling
24 Tage 9 h

arivedeci bella roma

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
24 Tage 5 h

Rom ist im Recht. Eine frühe Öffnung opfert Menschenleben.

primetime
primetime
Superredner
23 Tage 17 h

Zu Hause einsperren und alle Fenster und Türen versiegeln. Tschüss!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
23 Tage 16 h

Stimmt, ein paar Opfer wird es leider geben! Ich sage es nicht gerne, aber die sind nicht zu vermeiden, wenn wir bald wieder zu einem akzeptablen Alltag zurückkehren wollen. Macht man diese Rückkehr aber “gut”, dann halten sich die Toten und in ihrer Gesundheit Geschädigten “in Grenzen”. Das ist unser Ziel, der Südtiroler Weg kann ein guter Weg sein, WENN unterwegs Menschen ihre Mitmenschen schützen.

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
23 Tage 15 h

@Fahrenheit, du gehörst dann wohl nicht zur Risikogruppe, oder?

primetime
primetime
Superredner
23 Tage 12 h

@einervonvielen 500.000 Menschen in Südtirol. Zählen wir großzügige 100.000 davon zur Risikogruppe. Fällt dir das Verhältnis auf

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Alles beim alten und viel Gerede 🤔

faif
faif
Tratscher
24 Tage 7 h
…interessant wäre auch zu erfahren wie sich südtirol vorbereitet hat für dieses vorpreschen: digital-tracking-app zur sofortigen lokalisierung und eingrenzung neuer fälle?? …haben wir diesmal endlich genug zertifizierte oder taugliche ausrüstung jeglicher art für den fall der fälle der eigentlich kommen wird wenn ich schon heute auf der straße sehe wie es zugeht?? … ich bin nicht für stillstand oder den weiteren lockdown, aber ich sehe keine argumente die mir sicherheit geben dass wir schon bereit sind für phase 2 für alle. …nein ich habe keinen bunker wo ich mich einsperren will für die nächste zeit, aber ich hab augen im… Weiterlesen »
insenfdazueh
insenfdazueh
Grünschnabel
24 Tage 8 h
War ja eigentlich schon im vorn hinein zu erwarten ! “Leider” Und wenn wir trotzdem unseren eigenen weg gehen ? Was wollen sie dagegen tun !!! Sanktionen gegen unserer region ausstellen ? Wir sind , und wurden bestraft genug ! Alles andere was italien gegen uns stellen würde , wäre irrational ! Ich hoffe daß der landeshauptmann sich in keinster weise unterkriegen läßt ! Wir müßen gerade jetzt stärke zeigen , und unsere autonomie zum ausdruck bringen , und unseren eigenen weg gehen ! Denn wenn wir nachgeben , bedeutet das auch in ferner zukunft , daß sie mit uns… Weiterlesen »
Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
24 Tage 6 h

Wichtigste isch a neue Eignerklährung sell isch olls wose in Rom kennen ‘

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

habt ihr wirklich geglaubt dass Rom sich von Südtirol was vorschreiben lässt? Wenn Rom sagt so ist es, dann wird es so gemacht, daran kann auch kein landesgesetz was richten samt Autonomie…
Wenn sie jetzt wirklich Mumm haben, müssten sie jetzt erst recht den eigenen Weg einschlagen…wenn’s gut geht, sind sie die besten,wenn es aber schief geht, wer ist dann Schuld?

primetime
primetime
Superredner
23 Tage 17 h

Nein, andere Regionen lockern einfach, ohne lang zu diskutieren

spion
spion
Grünschnabel
24 Tage 6 h

schwacher Auftritt.

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Der Boccia hat gesagt wenn die Regeln gebrochen werden nimmt Er den Knoll und Freunde mit nach Rom .

Gepetto76
Gepetto76
Neuling
24 Tage 5 h

Hefe. Bleib dahoam…und behalte deine negative Einstellung für dich…viel Glück 🍀

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
23 Tage 15 h

@Gepetto76, @hefe: Vorausdenken ist nicht mit negativer Einstellung gleichzusetzen…

Klaro777
Klaro777
Grünschnabel
24 Tage 7 h

Schamt enk…

Denkamol
Denkamol
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Autonomie hin oder her, in dem speziellen Fall hat das gar nichts zu tun, da sind wie gleich wie der Rest vom Stiefel. Der Weg der also für uns gilt wird wohl hoffentlich der selbe sein wie für alle Regionen mit ziemlich den gleichen Zahlen wie hier.

wellen
wellen
Universalgelehrter
24 Tage 6 h

Aus der ital. Rai: Boccia: Landesgesetz könnt ihr schon machen, es fehlen die Sicherheitszertifikate des INAIL. Da ist man gespannt welches Geschäft oder Friseur sich getraut aufzusperren.

primetime
primetime
Superredner
23 Tage 17 h

Andere Regionen lockern derweilen ohne lang in Rom zu fragen. Ob die auch ein Zertifikat der Inail haben? Sehr fraglich…

Socke
Socke
Tratscher
24 Tage 6 h

Respekt! Er hat wohl doch …

Staenkerer
24 Tage 4 h

naaa, hot er nit!!
nit amol mehr de schaln …
laare versprechungen um seine dum… wählerschäfchen nit zu verliern

KuanerKenntSichAus
KuanerKenntSichAus
Grünschnabel
24 Tage 7 h

I les mir den Artikel gor nit durch.
Isch eh nix außerkemmen, oder?

Schwaaaare!

kaisernero
kaisernero
Superredner
24 Tage 7 h

jo terfn sie iatz norr tean wos si welln, oder it..??
….wollen verantwortung übernehmen……….
an umgong …aswia mit oam der earsch grod 18 gworden isch

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

Ganz Südtirol wird zu Ischgl II werden und der italienische Staat das Militär für Ordnung sorgen lassen.

Lana77
Lana77
Superredner
23 Tage 16 h

🤦🏻‍♂️👎🏻

logo
logo
Neuling
23 Tage 17 h

Wir sind wirklich nur mehr die Melkkuh für Rom und werden dafür auch noch bei jeder Gelegenheit verspottet und belächelt.
Traurig … einfach nur traurig.
Ich habe mir Südtirols Zukunft in Europa wirklich nicht so vorgestellt.

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
23 Tage 15 h

@logo, gebe dir Recht, dass wir belächelt werden! Und das zu Recht, wenn man sich schon selbst als Kuh beleidigt!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
23 Tage 18 h
Es gefällt mir sehr gut, dass der LH auf seiner Linie und dem eigenständigen Plan für Südtirol beharrt.  Aber umso besser dass dies bei einem wie es scheint angenehmen Austausch mit dem Minister besprochen wurde; laut diesem Bericht respektiert er den Sonderweg von Südtirol, klarerweise wird das Landesdekret noch geprüft, wie halt auch bei anderen Gesetzen. Mal schauen wie lange das nun dauern wird, aber ich bin sicher dass die Landesregierung hier am Ball bleibt.  Und hier sieht man dass man mit guter Politik und seriösen Gesprächen friedlich zu einer Einigung kommen kann und nicht wie einige hier immer einen… Weiterlesen »
primetime
primetime
Superredner
23 Tage 17 h

Während man sich hier liebevolle Blicke zuwirft machen anderen Region einfach ohne lang zu diskutieren

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

Das muss aber der Herr Urzi auch kapieren und seinen angekündigten Minderheitenbericht in die Tonne werfen, sonst stehen wir wieder bei 0

Mr. X
Mr. X
Grünschnabel
24 Tage 55 Min

Ausser Spesen nix gewesen… Bis do wos passiert, sind wir in Phase 5…

mandorr
mandorr
Tratscher
23 Tage 19 h

Ein starker LH !!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

Am Freitag Abend eröffnet in Leifers das neue Foof to go go. Ich freue mich schon auf die Mahlzeit.

https://www.oregonlive.com/living/2020/04/a-drive-thru-strip-club-movie-popcorn-to-go-oregon-businesses-get-creative-during-coronavirus.html

wpDiscuz