45 Flüchtlinge schlafen in Don Bosco

Südtiroler Familie gibt 16-Jährigem aus Gambia vorübergehend eine Bleibe

Freitag, 10. März 2017 | 12:00 Uhr

Bozen – Alason (Name geändert) ist 16 Jahre alt und gehört zu den Asylwerbern, die derzeit in Südtirol auf der Straße stehen. Insgesamt sind es laut den Zahlen der Monitoringstelle von Antennemigranti mindestens 50 – darunter auch ein paar Minderjährige. Wie Alason. Dank der Freiwilligen konnte nun eine Familie gefunden werden, die Alason vorübergehend aufnimmt, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Die Aufgabe war nicht leicht, denn der 16-Jährige ist mit seinen Kräften am Ende. Monate sind seit seiner Flucht aus Gambia vergangen. Wüste, die Hölle in Libyen, das Mittelmeer – all das hat der Minderjährige allein bewältigt, bis er in Sardinien gestrandet ist. In Europa hatte er gehofft, endlich sicher und geborgen zu sein, doch bürokratische Fehler machten ihm einen Strich durch die Rechnung.

Wie bei den meisten Flüchtlingen wurden bei auch bei seiner Aufnahme der persönlichen Daten Fehler gemacht und sein Geburtsjahr falsch eingetragen – obwohl er darauf hingewiesen und seine Geburtsurkunde vorgelegt hat. Doch die Antwort war: „Nicht so schlimm“, bei der Kommission könne er alles richtig stellen. Deshalb wurde er hin und her geschoben.

Sogar eine Altersschätzung über die Knochen musste Alason schon über sich ergehen lassen, doch das genaue Geburtsjahr konnte auch damit nicht festgestellt werden. Seinen Asylantrag hat er bereits gestellt, doch eigentlich war Italien nie sein Ziel. Von „Dublin III“ und anderen Bestimmungen weiß der Jugendliche nichts. Allerdings ist ihm nun klar, dass er nicht mehr weiter darf. Seit drei Wochen ist er nun in Südtirol. Weil er auch mit dem falschen Geburtsjahr immer noch minderjährig wäre, zählt er zu den Personen, die eines besonderen Schutzes bedürfen. Kinder und Jugendliche unter 18 – egal welcher Herkunft und egal mit welchem Status – dürfen von Rechts wegen nicht sich selbst auf der Straße überlassen werden.

Kirchliches Engagement sorgt derzeit zumindest für ein Dach über den Kopf für 45 Flüchtlinge, von denen 21 ihren Asylantrag in Bozen gestellt haben. Damit haben sie ein Recht auf eine Unterbringung. Fünf von ihnen wurden erst in den vergangenen Tagen an ihrer Weiterreise gehindert. Zwölf haben ihr Asylverfahren abgeschlossen und verfügen über eine mehrjährige Aufenthaltsgenehmigung. Die übrigen haben anderswo ihren Asylantrag gestellt. Sie alle verfügen derzeit über einen Schlafplatz in der Pfarrei Don Bosco.

Damit ist der Raum mehr als belegt. Keinen Platz gab es am Donnerstag unter anderem für zwei Asylwerber aus Pakistan, von denen einer von den Freiwilligen als traumatisiert beschrieben wird. Trifft diese Einschätzung zu, gilt auch diese Person als besonders schutzbedürftig und darf nicht auf der Straße bleiben.

Für einen weiteren Minderjährigen aus Gambia hoffen die Freiwilligen ebenfalls, noch eine Unterkunft zu finden. Der dritte Minderjährige aus Gambia wurde im Flüchtlingsheim Lemayr in Bozen aufgenommen, das eigentlich eine Struktur für Erwachsene ist.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Südtiroler Familie gibt 16-Jährigem aus Gambia vorübergehend eine Bleibe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
witschi
witschi
Superredner
18 Tage 17 h

vorübergehend. und dann?

Ninni
Ninni
Superredner
18 Tage 15 h

@ witschi..

ja eben und dann
Viele sehen sich schon bald fast gezwungen…oder auch nicht.
Ist ja Gut…aber wo kommen wir hin ?
Dann wird es zu Selbstverständlichkeit..und dann, dann ????

ivo815
ivo815
Grünschnabel
18 Tage 12 h

@Ninni ja und dann?? Dann sind wir einfach mal selbstverständlich menschlich! Dann tun wir das, was wir jeden Sonntag scheinheilig in den Kirchen vor uns hinplappern …liebe deinen Nächsten… Sein Sie einfach froh, dass es noch Menschen gibt die tun, wozu Sie nicht fähig sind. Empathie zeigen nämlich. Schönes WE

Ninni
Ninni
Superredner
18 Tage 10 h

@ivo815

Bin 100% für Empathie .
.passt und wende sie auch überall an, wo ich kann, bzw.: was in meiner Macht & Kraft steht.
Man muss nur unterscheiden wo, wie, wann und bei wem, und sie wirklich genau im richtigen Moment einsetzen können.

Danke auch und schönes WE 😍

klara
klara
Grünschnabel
18 Tage 7 h

Ich wusste nicht, dass man Empathie ein- und ausschalten kann. Falls ich das noch lernen sollte, kann mir dann Ninni vielleicht sagen, wo, wie, wann und bei wem ich es tun darf/soll?

gapra
gapra
Tratscher
17 Tage 19 h

@Ninni wenn man überlegen muss wo, wie ,wann und bei wem man Empathie “einsetzen” soll, dann ist es nicht Empathie sondern Berechnung. 

heIene
heIene
Tratscher
18 Tage 15 h

dankeschöön. so muss das sein

helene
helene
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

deine Namenskollegin ist ganz anderer Meinung !!!

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
18 Tage 10 h

Eigentlich sind diese Menschen Opfer der Politik…sie werden hin und hergeschoben haben keine Zukunft…die Strukturen sind alle ausgelastet….wie soll das auch für uns Südtiroler weiter gehen?

Staenkerer
18 Tage 8 h

es interessiert weder wos aus de leit werd no wos aus ins werd! do mochn viele private, vereinigungen u. politiker a heiden geld mit de flüchtlinge, sell zählt u. de passn a auf das de geldquelle weitersprudelt u. wenn deswegn olls in boch oi geat!

Popeye
Popeye
Tratscher
18 Tage 6 h

Südtirol ist ein stinkendreiches Land, also mach dich bitte keine Sorgen.

Staenkerer
18 Tage 10 h

des isch jo olles a witz!
1400 laut quote u. olleweil mehr “”fuori quota” u. olle wern gleich behondelt …
zu wos,😈 zu kuckuck 😳 brauchts nor de 💩quote???
ins mit märchen zu beruhigen???

iwoasolls
iwoasolls
Tratscher
17 Tage 21 h

do gibi dir vollkommen recht!👍👍👍👍 stenkerer

wpDiscuz