Neuer Vorstand – viele Pläne

Südtiroler Tierfreunde engagierter denn je

Montag, 03. April 2017 | 16:31 Uhr

Kardaun – Kürzlich trafen sich Tierfreundinnen und Tierfreunde zur jährlichen Mitgliederversammlung des Südtiroler Tierfreundevereins. Ganz unter dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark!“ kam man im Vereinshaus in Kardaun zusammen, um Vergangenes abzuschließen und Neues aufleben zu lassen. Durch den Abend führte Anna Pitarelli. Den Mitgliedern wurde über das abgelaufene Jahr Bericht erstattet, es wurde die Bilanz einstimmig genehmigt, ein neuer Vorstand gewählt und einige Passagen des Statuts abgeändert. Der neue Vorstand des Südtiroler Tierfreundevereins besteht aus Kosima Keifl, Valentina Fabbian, Claudia Maria Gasser, Nadia Pircher, Anna Pitarelli, Sonja Meraner, Elizabeth Benning Ladurner und Deborah Visintainer.

„Allen unseren Mitgliedern danken wir – im Namen der Tiere – von ganzem Herzen für die Unterstützung. Dem Dank folgt wieder eine Bitte für die weitere Unterstützung des Vereins!“ so Kosima Keifl, Vorstandsmitglied des Vereins. Im Anschluss folgte ein Vortrag über die Arbeit der Südtiroler Tierschutzpolizei von Tierschutzpolizistin Silvia Schroffenegger. Resümee des Abends: Der Verein ist nach wie vor auf der Suche nach freiwilligen Helfern für verschiedenste Bereich und man wird sich für eine Ausbildung von neuen Tierschutzpolizisten stark machen. Ein kleiner Umtrunk rundete den Abend ab.

Ein Blick zurück und was steht an

2016 war wieder ein sehr aktives Jahr für die Tierschützer. So wurden 223 Katzen aufgenommen und gesund gepflegt, 110 Katzen kastriert, über 200 Katzen an Tierliebhaber vermittelt, einige Kätzchen mit der Flasche aufgezogen, 32 Katzen von Höfen über Inserate vermittelt und 64 freilebende Katzen medizinisch versorgt. Auch wurden viele Südtiroler motiviert ihre Katzen auf eigene Faust zu kastrieren. Beim Verein registriert sind 19 Katzenkolonien in ganz Südtirol, das sind etwa 206 Katzen, die versorgt und gefüttert werden. Weiteres wurden 25 Hunde aus schlechter Haltung befreit und ein neues Zuhause gesucht sowie sechs entlaufene Hunde gemeinsam mit der Feuerwehr gesucht und an die Besitzer zurückgebracht. 247 Meerschweinchen und Kaninchen wurden aus sehr schlechter Haltung befreit. Diese wurden vermittelt, kastriert und einige leider aufgrund des schlechten Zustandes eingeschläfert. Zwei Ziegen wurden aus schlechter Haltung befreit und mit der Flasche aufgezogen. Fünf Igel und fünf Vögel wurden großgezogen und ausgewildert. Die fünf Pflegestellen des Vereins haben hier wirklich sehr viel gute Arbeit geleistet. Neben der Pflege von Tieren wurde intensive Sensibilisierungsarbeit geleistet: Beratungsgespräche geführt, Kurse und Vorträge abgehalten, Pressearbeit getätigt sowie Informationsflyer produziert. In diesem Sinne steht auch 2017 viel auf dem Programm. Neben den Vereinsaufgaben, also Maßnahmen zum Schutz notleidender Tiere, wird im Besonderen die Öffentlichkeitsarbeit optimiert.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz