„Darf’s noch ein bisschen mehr sein?“

Terrorsichere Wasserspeicher: Kritik der STF

Sonntag, 14. Februar 2021 | 17:08 Uhr

Bozen – In den nächsten Monaten müssen viele Gemeinden hierzulande ihre Wasserspeicher – umgangssprachlich Reservoirs genannt – „terrorsicher“ machen. Das schreibt ein Dekret des Landeshauptmanns vor.

Das stößt auf Kritik der der Süd-Tiroler Freiheit. „Für die unverhältnismäßigen Maßnahmen wird mal wieder der Bürger aufkommen müssen“, kritisiert Stefan Zelger von der Landesleitung.

Ob Fassungsanlagen, Speicheranlagen, Tiefbrunnenvorschächte oder Sammel- und Druckunterbrecherschächte – die hätten innerhalb des letzten Jahres „terrorsicher“ gemacht werden sollen. Durch die Corona-Pandemie werden viele Gemeinden diese Maßnahmen aber erst in den kommenden Monaten umsetzen. Vorgeschrieben sind unter anderem spezielle Sicherheitstüren und in größeren Gemeinden sogar Videoüberwachung, Alarmanlagen und ferngesteuerte Schieber.

Dadurch entstünden große Mehrkosten für die Gemeinden, die auch in kleineren Ortschaften sechsstellige Eurosummen ausmachen könnten, erklärt die Bewegung. Landesrat Vettorato ließ auf Anfrage der Süd-Tiroler Freiheit wissen, dass „Zuschüsse weder seitens des Landes noch seitens des Staates vorgesehen“ seien. Im Klartext bedeute das für die Bürger wieder steigende Tarife, da diese Investitionen in die Trinkwassertarife eingerechnet werden müssten, kritisiert die Bewegung.

„Es ist nachvollziehbar, dass Zugänge zu Trinkwasser mit Sicherheitstüren versehen werden. Der ganze Rest ist aber unverhältnismäßig und bringt nur weitere Belastungen für die Bürger und Betriebe mit sich. Gerade in Corona-Zeiten ist das mehr als nur ein schlechtes Signal“, betont Zelger abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Terrorsichere Wasserspeicher: Kritik der STF"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
21 Tage 3 h

Wenn nichts mehr aus der Leitung kommt schreit die STF am lautesten.

Oracle
Oracle
Tratscher
21 Tage 25 Min

… oje, oje, die STF und auch die Blauen. Wissen nicht mehr, wie sie auf sich aufmerksam machen können. Ich möchte weiterhin  ein sicheres und unbelastetes Trinkewasser. Vonwegen Beiträge, diese sind doch auch nur Steuergelder, oder? Ob man den Tarif erhöht oder indirekt Steuergelder dafür aufbringt, ändert nichts an der Tatsache, dass wir dafür zahlen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 12 h

Oracle genau Die Partei Denen ich vertraue und m.Stimme gebe.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 12 h

Oracle genau STF und die Blauen Die einzig 👌👍👍👍

logo
logo
Grünschnabel
20 Tage 12 h

Das ist auf alle Fälle mal eine sinnvolle Maßnahme !
Was wenn ein Scherzbold auf die Idee kommen könnte, irgenwelche Bakterien oder Gifte in das Trinkwaser zu schütten ?
Dann wäre plötzlich nichts mehr zu teuer … oder ?

wpDiscuz