"Trete bei Landtagswahlen im Herbst nicht mehr an"

Landesrätin Martha Stocker verzichtet auf Kandidatur – Reaktionen

Montag, 16. April 2018 | 07:15 Uhr
Update

Bozen – Der Sonntagabend brachte eine handfeste politische Überraschung. Die Landesrätin für Sanität, Soziales, Arbeit und Sport, Martha Stocker, verzichtet auf eine erneute Kandidatur.

“Heute habe ich dem Obmann der SVP mitgeteilt, dass ich bei den Landtagswahlen im Herbst nicht mehr zur Verfügung stehen werde”, so Martha Stocker in einer Aussendung.

“Während meiner langen politischen Laufbahn war es für mich ein zentraler Grundsatz, aus demokratiepolitischer Sicht eine Begrenzung von Amtszeiten zu befürworten, weil sie einen notwendigen Erneuerungsschub für die demokratischen Institutionen bedeutet und mehr Menschen die Möglichkeit eröffnet, Verantwortung zu übernehmen. Diesem Grundsatz folgend habe ich meine Entscheidung getroffen”, Martha Stocker weiter.

“Nach 20 Jahren ehrenamtlichen Einsatzes für die Südtiroler Volkspartei (davon viele Jahre als Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Kultur sowie als Vorsitzende der SVP-Frauen) habe ich seit 1998 politische Mandate im Südtiroler Landtag, im Regionalrat, in der Regionalregierung sowie seit 2014 in der Landesregierung ausgeübt. Gerechtigkeit und Begegnung auf Augenhöhe waren dabei stets Leitmotiv meines politischen Handelns”, so Martha Stocker.

“Der erhaltene Zuspruch eröffnete mir stets viele Möglichkeiten der Gestaltung. Ich denke dabei in erster Linie an die Optionsausstellung, an das regionale Familiengeld und die Zusatzvorsorge, die wir über Pensplan umgesetzt haben, an das Gleichstellungsgesetz und alle frauenpolitischen Maßnahmen, an das neue Landesgesetz zur Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung, an den Landesgesundheitsplan und an die gesamte Neuausrichtung des Gesundheitsdienstes in Südtirol. Rückblickend bin ich dankbar für die so bereichernden menschlichen Begegnungen, für das in mich gesetzte Vertrauen, für die Erfahrungen, die mich in all diesen Jahren wachsen ließe”, erläutert Martha Stocker.

“Als Mitglied der Südtiroler Landesregierung werde ich bis zur Bildung der neuen Regierung nach den Wahlen mit vollem Einsatz die noch anstehenden Aufgaben angehen und freue mich dann – nach über 40 Jahren politischer Tätigkeit – auf andere Herausforderungen”, abschließend Martha Stocker.

Pöder: „Politikerin mit Idealen und Werten“

Als „Politikerin mit Idealen und Werten, mit der man auch als Oppositioneller reden konnte“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die SVP-Landesrätin Martha Stocker. Sie habe als Bildungs- und Sozialpolitikern wichtige Spuren hinterlassen, meint der Abgeordnete, nachdem Stocker bekannt gegeben hatte, bei den Landtagswahlen im Herbst nicht mehr zu kandidieren.

„Gescheitert ist Martha Stocker in der Gesundheitspolitik, durch eigene Fehler aber auch wegen der falschen Vorgaben durch Landeshauptmann Arno Kompatscher und der SVP und der schlechten Beratung durch Thomas Schael und andere“, so Pöder.

Der Abgeordnete der BürgerUnion sieht es als eines der wichtigsten Ziele der Opposition für die bevorstehenden Landtagswahlen, der SVP das Gesundheits- und Sozialressort in der Landesregierung zu entreißen. „Ein SVP-Politiker darf nicht mehr Gesundheits- und Soziallandesrat oder -landesrätin werden“, so Pöder.

Grüne: „Größe und Scheitern liegen eng beisammen“

Der „jähe, aber sorgsam geplante Abgang von Landesrätin Martha Stocker“ macht die Landtagsabgeordneten der Grünen, Hans Heiss, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba, betroffen: „Kaum jemand, der die Vielbeschäftigte in den letzten Wochen in voller Aktivität bestaunte, hätte sich ausgemalt, dass sie im heurigen Herbst der Politik den Rücken kehren würde. Vielmehr wirkte sie so motiviert, dass niemand an ihrem Wiederantritt zweifelte. Ihr unerwarteter Ausstieg sorgt für ein großes Überraschungsmoment, das gewiss auch beabsichtigt war.“

Es bestehe laut den Grünen aber auch kein Zweifel daran, dass Martha Stocker bei einem Wiederantritt im Herbst 2018 einen herben Stimmverlust erlitten hätte und deutlich geschwächt worden wäre. „Das wollte sie sich als selbstbewusster, ja stolzer Charakter, nicht antun, sodass sie einen Abgang mit erhobenem Haupt vorgezogen hat. Landesrätin Stocker hat 2014 von ihren Vorgänger im Bereich Gesundheit und Soziales ein schweres Erbe übernommen, die anschließenden Herausforderungen wie Gesundheitsreform und Flüchtlingsbewegung haben die Last ins Ungemessene vergrößert. An diesen Aufgaben hätten sich die allermeisten Anwärter verhoben, Landesrätin Stocker hat sich diesen Herausforderung im Dienste der Partei gewohnt diszipliniert gestellt, sie hinterlässt aber die zentralen Agenden Gesundheit und Soziales, zumal den Flüchtlingsbereich, als problematische Baustellen“, erklären die Grünen.

Dennoch sei die langfristige politische Bilanz von Martha Stocker mehr als beachtlich: Sie habe an der Schnittstelle zwischen Frauen- und Sozialpolitik, Bildung, Kultur und Volkstumspolitik nicht nur für Ihre Partei Herausragendes geleistet, sondern auch den Übergang von der Ära Magnago, der sie gefördert habe in die Ära-Post-Durnwalder-Ära, der sie klein zu halten versucht habe, begleitet und maßgeblich gestaltet.

Nicht in der Tätigkeit als Landesrätin liege ihr eigentliches Verdienst, sondern in der sorgsamen Gestaltung vieler Übergänge in 40 Jahren. „Dabei zählte der Dienst an ihrem Land ebenso viel wie die SVP und die eigene, durchaus macht- und medienbewusste Profilierung. Mit ihrem absehbaren Abgang verliert nicht nur ihre Partei eine zentrale Impulsgeberin. Ihr Abschied ist Signal einer neuen Ära, in der ihre ethisch vielfach entkernte Partei und die Politik nach neuen Werten, Orientierung und Glaubwürdigkeit suchen müssen. Aber noch sind Nachrufe verfrüht: Vor Martha Stocker und dem Landtag liegen noch sechs intensive Arbeitsmonate“, betonen die Grünen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

133 Kommentare auf "Landesrätin Martha Stocker verzichtet auf Kandidatur – Reaktionen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gini
gini
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Danke Martha dasse endlich geasch.

WM
WM
Universalgelehrter
4 Tage 5 h

Jo stimmt aber des ist die svp… vor der wahl werden die schwarzen schafe ausgetauscht um mehr stimmen zu bekommen mit neue gesichter usw.. aber der wolf huckt olm no im Landhaus und der gehört endlich amol getauscht

Blitz
Blitz
Superredner
4 Tage 5 h

Die beschte Meldung des Toges !!

Marta
Marta
Universalgelehrter
3 Tage 17 h

nimm deine Ersparnisse 💰💰💵💴und geh —lieber Heute als Morgen !!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
3 Tage 16 h

der Theiner, der in 10 Jahre Gesundheitsassesorat viel weniger erreicht hat als die Stocker in 5 Jahre, hätte es auch lieber sein lassen sollen. Und trotzdem wurde er wiedergewählt und dazu bekam er auch noch einen neuen Sessel….

Bernd
Bernd
Grünschnabel
3 Tage 13 h

@iuhui – mus Dir Recht geben ! Die meisten da kritisieren wissen aber nicht , dass die Martha die Suppe die Ihr der Theiner und Fabi die Jahre vorher eingebrockt haben auslöffeln musste! Ich bin jetzt kein Martha Fahn aber in der Sanität wurden die Fehler die man heute sieht schon vor 15-20 Jahren gemacht indem man nichts machte -Beispiel elektronische Krankenakte usw.

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
2 Tage 19 h

i bin a net mit ollem einverstonden! obo lai schimpfn tut man a net!  Olle mochmo Fehler…. im Berufsleben und a privat! Lai stehats bei ins holt net in do Zeitung und koano konn des noa kommentieren! mir isch geston do Kaiserschmorrn ongibrennt……die Fensto wos i giputz hon hom Stroafn und die Geranien de i ibowintot hon schaugn scheisse aus…….. wos solls heint moch i dechto weita. Ok vielleicht interessiert sel niemand weil i koan Geholt dofier krieg 😂😂

gini
gini
Grünschnabel
2 Tage 16 h

@Tantemitzi ba Deine Fehler zohlt ober ausser dir niemand drau!! 😉

Marta
Marta
Universalgelehrter
4 Tage 6 h

Gott sei Dank !!!—

Obelix
Obelix
Tratscher
4 Tage 5 h

Ja, gott sei dank und halleluja. Endlich ein Lichtstrahl an diesem trüben Sonntag. Sie hat sicher mitbekommen dass sie bei yen nächsten Wahlen unten durch ist. Deshalb tritt sie nicht mehr an. Schauen wir wer die Scherben von dem Sanitätssauhaufen kitten muss oder kann.

silas1100101
silas1100101
Superredner
4 Tage 6 h

Das Sanitätsbetrieb ist doch vorbildlich!! Ich bin nicht krankenversichert und könnte nicht zum Arzt oder ins Krankenhaus wenn ich einen Unfall hätte oder krank würde!

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
4 Tage 6 h

@silas1100101
Das Einzige was du brauchst ist ein Psychiater.

silas1100101
silas1100101
Superredner
4 Tage 4 h

@Bluemchen warum bist du immer so böse? Die Frauen sind seltsam!! Was kann ich dafür dass ich keine Krankenversicherung habe?

Staenkerer
4 Tage 3 h

@silas1100101wenn nit illegal im lond bisch bisch kronknversichert, summser!

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
3 Tage 20 h

@silas1100101
ich habe dir schon mindesten 20 mal gesagt, dass ich ein Mann bin !!!!!!

jet
jet
Grünschnabel
3 Tage 18 h

@Bluemchen muasch du dear geat nau za richten???

Mello
Mello
Grünschnabel
3 Tage 17 h

@Bluemchen  so hosch dir a tolln Nickname ausgsuacht 😀

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
3 Tage 16 h

@Mello
Immer noch besser als ” silas ” oder ” Tabernakel ” 😂😂😂😂😂

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
3 Tage 14 h

schu amo iboleg wie viel stoire du vo den scheiss zoulsch und wos aussakimb? ongnumm du zoulsch stoire. letz gehts ollbm obo missn ins jo net mit afghanistan vogpeichn?

topgun
topgun
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Tschüss, ich werde dich NICHT vermissen…

Oberlaender
Oberlaender
Tratscher
4 Tage 6 h

auf Wiedersehen, ich werde Ihnen keine Träne hinterherweinen.

alla troia
alla troia
Tratscher
3 Tage 18 h

auf Nimmerwiedersehen!!

Staenkerer
3 Tage 12 h

de restlichen SVPler konn se glei mitnehmen und a poor opositionler genau so!

m. 323.
m. 323.
Superredner
4 Tage 6 h

Gott sei Dank….sie wor mit der Sanität mehr als überfordert….

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
4 Tage 5 h

Jo ober holbwegs!

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
4 Tage 6 h

Gute Entscheidung👏

hundeseele
hundeseele
Grünschnabel
4 Tage 6 h

GOTT SEI DONK!!!!!!!!

Anja
Anja
Tratscher
4 Tage 6 h

Go Stocker Go 😂😂😂

Obelix
Obelix
Tratscher
4 Tage 5 h

Ja, go und nimm bitte den Herrn mit der Fliege gleich mit.

adabei
adabei
Neuling
4 Tage 6 h

höchste Zeit

enkedu
enkedu
Kinig
4 Tage 6 h

Donkschian dass ins des dersporsch 😂

@
@
Tratscher
4 Tage 4 h

In der Tagesschau sagte Frau Stocker, sie möchte zurück in die Schule.

lukkl
lukkl
Neuling
3 Tage 19 h

Woasch du wia se unterrichtet?

@
@
Tratscher
3 Tage 14 h

@lukkl
Wenn jemand so lange vom Schulbetrieb weg war, kann ich mir nicht gut vorstellen, dass sie eine Superlehrerin abgeben wird. Es wären ja alle Lehrer blöd, die im Laufe ihrer Berufskarriere eine Unzahl von Fortbildungen gemacht haben, um sich den Erfordernissen einer sich weiterentwickelnden Schule gerecht zu werden

steidler
steidler
Grünschnabel
3 Tage 6 h

@ Nur zum Schämen diese Kommentare!

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Es gibt sie ja doch noch,die guten nachrichten

Suedtiroler89
4 Tage 5 h

Die Martha erspart sich die Blamage bei den Wahlen. Vielleicht sollten andere SVPler das selbe tun 😉

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
3 Tage 19 h

Sem folletn miar glei a poor in 😁

Staenkerer
4 Tage 6 h

gott sei donk!!

alles oder nichts
4 Tage 5 h

mogs jo lei oaner fa enk besser mochen und untreten….😂😂reden isch olm leicht wenn man die hintergründe (budget, entscheidungen dei net in ihrer mocht sein, vorgaben….)net woas oder oan net interessieren…👍

sepp2
sepp2
Tratscher
4 Tage 6 h

einige Südtiroler hätten die sicher gewählt.

LoennebergerMichel
LoennebergerMichel
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Vernünftige entscheidung 😉😉

oanr
oanr
Neuling
4 Tage 6 h

gott sei donk!!!

silas1100101
silas1100101
Superredner
4 Tage 4 h

Es ist schade dass sie nicht mehr antreten will!! Sie hat es immer sehr gut gemacht!!

Leonhard
Leonhard
Neuling
4 Tage 6 h

Danke!

anonymous
anonymous
Tratscher
4 Tage 6 h

Eine gute news

lukkl
lukkl
Neuling
4 Tage 6 h

Des wor sicher von Unfong un so geplant. Sie hobm ebm jemand gebraucht, der di Drecksorbet mocht und di Martha hots drwuschn.

Ralph
Ralph
Superredner
4 Tage 6 h

Durnwalder wusste, warum er Stocker nie in die Landesregierung nahm

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
2 Tage 9 h

@Ralph
und wie viel Baustellen hot dr Ex LH hintrlossn!
Er war holt mehr Fuchs als die Stocker Frau.😊

thomas
thomas
Universalgelehrter
4 Tage 5 h

der gleiche Fehler wie beim HCB: eine Landesrätin die nicht funktioniert muss rechtzeitig ausgetauscht werden.

Dublin
Dublin
Kinig
4 Tage 4 h

…go Foxes go… 👍

Michi
Michi
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Super entscheidung 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻lei viel zu späht…..

wottel
wottel
Grünschnabel
4 Tage 5 h

Des isch heint es Beschte fen gonzn Tog👍🏼

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
4 Tage 5 h

🤔 neige dazu, den mehrheitlich erfreuten kommentatoren zuzustimmen… obr wer glab dass es nach der ära stocker bessr werd-bzw. vom volk die nicht beliebten entscheidungen rückgängig gmocht wern, isch a träumer….

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
3 Tage 19 h

Nana rückgängig gmocht werd sicher kaum wos, bleib zu hoffn dass nit nou mehr negatives drzua kimb

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
2 Tage 9 h

@ nachgedacht
dessen bin ich auch überzeigt.
Nur wirds ein Thomas diplomatischer angehen, getreu dem Motto, wenn zwei dasselbe tun ist es nicht dasselbe …

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
3 Tage 18 h

Shitstorm der Populisten, Negativen und Neider! War zu erwarten, gegen eine Frau, integre, bienenfleißige Politikerin mit Rückgrat und Nehmer- ja Leidensqualität. Dass sie als solche in Erinnerung bleibt, die unerschrocken und konsequent Dinge angepackt hat, die eigentlich vor 20 Jahren fällig gewesen wären, werden die böswilligen Hetzer Gott sei Dank nicht verhindern können. Wetten dass ihr unermüdlicher Einsatz für die sozial Schwachen, Kranken, Perspektivlosen usw. ihr mal zu Dankbarkeit und Ehre gereicht/gereichen wird. Wie heißt es “… wer ohne. … werfe den ersten Stein auf sie.”
Danke und alles Gute Martha!

brutus
brutus
Tratscher
4 Tage 6 h

…so fing alles an!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
4 Tage 6 h

ich vermute, dass ihr dies von der Partei so nahegelegt wurde. Bei den nächsten Wahlen kommt es auf jede Stimme an, und dank dem Sauhaufen Sanität hätte sie sicher nicht mehr viele Stimmen bekommen. Jetzt muss halt ein unverbrauchtes Parteigesicht her die heisse Kartoffel übernehmen. Ich wünsche euch weiterhin fröhliches Schaffen.

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
4 Tage 6 h

Endlich mal eine gute Nachricht !!! Hoffendlich kein verspäteter Aprilscherz !!!!!

NixNutz
NixNutz
Superredner
4 Tage 6 h

Jo bittschian sem…

Knut
Knut
Grünschnabel
4 Tage 5 h

So vermeiden Sie, dass Sie abgewählt werden! Sehr weise von Ihnen!

Mariele
Mariele
Neuling
3 Tage 5 h

Deutsch lernen und dann schreiben

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
4 Tage 5 h

Ja da könnten sich auch noch paar andere überlegen sich eine zutreffendere  Beschäftigung zu suchen 😀.

honigdachs
honigdachs
Tratscher
4 Tage 5 h

amol a guata nochricht …..

maria zwei
maria zwei
Superredner
4 Tage 5 h

Gott sei Dank

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
4 Tage 6 h

👏👍👌

Burgerking
Burgerking
Grünschnabel
4 Tage 6 h

Bin i froah…

Mariele
Mariele
Neuling
3 Tage 14 h

liebe Martha Du hast sehr viel geleistet. Das Erbe Theiner’s wollte keiner der Herren doch du hast dich nicht verweigert. Du hast bewundernswert trotz aller Widerstände und Häme gearbeitet. Du hast recht ‘ genug ist genug. ich wünsche dir alles Gute

rumpele
rumpele
Grünschnabel
4 Tage 5 h

Meno male wenigschtens oane

alpi
alpi
Grünschnabel
4 Tage 5 h

Na super! Schiane nochrichten….

iluap
iluap
Neuling
3 Tage 17 h
Dieses Ressort ist sicher das schwierigste und heikelste was es gibt. Möchte all den kritikern hier sagen: jetzt wo sie nicht mehr antretet meldet euch und sagt ihr seid bereit dieses Assesorat zu übernehmen, denn jeder kann das anschreinend viel Besser. Von draussen zu beurteilen ist leicht, selber aber einen Beitrag zu geben sieht anders aus!!! Der großteil der Leute die nur über alles mecker, egal ob auf Gemeindeebene oder auf Landesebene sind in keinem Verein und in keiner Verwaltung tätig, aber immer nur Gscheid daherreden das können Sie am besten. Wenn man diese dann fragt ob Sie sich nicht… Weiterlesen »
george
george
Tratscher
3 Tage 13 h

Sie hat gebuggelt und ihren Kopf der Meute (vielen von dem Forum hier)  hingehalten. Manches war sicher nicht in Ordnung, aber da war sie niemals alleine Schuld.

michaelp
michaelp
Grünschnabel
3 Tage 16 h

Verständlich diese Entscheidung. Unter anderem muss sie dann nicht mehr erklären, warum in Bozen grad ein Krankenhaus(Erweiterung) für 800 Millionen Euro (nicht Knödel oder Erbsen!!) gebaut wird und für die Stationen in den peripheren Häusern kein Geld mehr da ist. Solch verbrannte Erde zu hinterlassen ist schon ein Ding… das muss man erstmal schaffen. Sicher ist es schwierig, eine solche Position gut auszufüllen, aber sorry – Schuster bleib bei deinen Leisten – hats schon früher geheißen.

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
4 Tage 6 h

Sell tat i ah hoffn!

hoffnung
hoffnung
Tratscher
4 Tage 4 h

Also zuerast muß man mal sagen: ein Gegurke bis das öffnet was auf dieser Seite öffnen soll. Dann – absolut keine Überraschung, daß Frau Stocker nicht mehr antritt. Hätte doch keiner mehr gewählt. Überraschung wäre, wenn die 5 Sterne in Südtirol mehr als 3 Kandidaten bei den Landtagswahlen durchbringen würde….

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
3 Tage 18 h

nimm den Rest der nix Partei gleich mit dir !!

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
4 Tage 4 h

Na schode, dass es et schon frieha gong bisch!

alpha0
alpha0
Grünschnabel
4 Tage 5 h

kein fehler

wpDiscuz