Nachdem Trasse feststeht, wird an Details gefeilt

Verdoppelung Bahnlinie Bozen Meran: Erfolgreiche Infodays

Freitag, 05. Juli 2024 | 16:58 Uhr

Von: mk

Terlan – Am gestrigen Donnerstag informierte die Landesverwaltung beim Infoday in Terlan die Bevölkerung zum Ausbau der Bahnlinie von Bozen nach Meran. Das Team um Ressortdirektor Martin Vallazza stand von 14.00 bis 20.00 Uhr für Fragen und Informationen zur Verfügung. “Der Ausbau der Bahnlinie ist eine technische Notwendigkeit für eine stabile, schnelle und pünktliche viertelstündige Verbindung zwischen Südtirols größten Ballungszentren“, erklärt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Der zweigleisige Ausbau Bozen-Meran sei auch Teil der Koalitionsabkommens der Landesregierung.

Der Infotag in Terlan war gut besucht. Die notwendige Begradigung der Bahntrasse führt bei Terlan durch einige Obstwiesen. “Wir versuchen, wo möglich an der bestehenden Trasse zu bleiben. Wo derzeit die Kurven aber zu eng sind, müssen wir die Trasse begradigen. Sonst wird weder eine Fahrzeit von unter einer halben Stunde zwischen Bozen und Meran noch der Viertelstundentakt mit der bestehenden Linienführung möglich sein,” betont Ressortdirektor Martin Vallazza. Damit erreiche die Bahnverbindung weder den Komfort noch die Pünktlichkeit, die sich die Fahrgäste wünschen. Barrierefreiheit und erhöhte Bahnsteige sind heute wegen des Radius in Terlan ebenfalls unmöglich.

Nachdem Trasse feststeht, wird an Details gefeilt

Auf Nachfrage der Besucherinnen und Besucher erklärten die Vertreter des Landes und des Schienennetzbetreibers RFI, dass vor der Detail-Planung die Trasse festgelegt werden müsse. Gerade deshalb sei ein Austausch mit der Bevölkerung in dieser frühen Planungsphase sinnvoll. Derzeit können die Planer noch Anregungen berücksichtigen.

Einige betroffenen Grundeigentümer äußerten auch Bedenken. “Wir haben uns bereits ausgetauscht und werden weiterhin in Kontakt bleiben. Unser Ziel ist eine möglichst grundstücksschonende Lösung”, betont Landesrat Alfreider. Die Trasse müsse aber den europäischen wie staatlichen Vorgaben aus eisenbahntechnischer Sicht entsprechen.

Die Landesregierung wolle das Projekt so schnell wie möglich voranbringen. Es ist Teil des Landesplans für nachhaltige Mobilität und Logistik und entscheidend dafür, den individuellen, motorisierten Verkehr zu reduzieren.

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Verdoppelung Bahnlinie Bozen Meran: Erfolgreiche Infodays"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
13 Tage 16 h

Dieses Projekt ist länst überfällig und wichtig damit die Bahnlinie auch schnell wird und damit Mehr Passagiere von der Strasse weg auf die Schiene bringt ! Obstwiesen gibt es sowieso zu VIELE da braucht Niemand zu Jammern. Zumal der LUIS ja dafür gesorgt hat dass die Bauern fürstlich entschädigt werden. Das öffentliche Interesse muss Vorrang haben ☺👌

Kennschinwehin
Kennschinwehin
Grünschnabel
13 Tage 10 h

Die bauern fürstlich entschädigt? Die Enteignung der rfi isch bei 35€/m^2. Es lond gib 65€/m^2. Im etschtol hon i noa nia a wies um den preis gsegen. Nor kimmp no der ernteausfoll, eventuell hagelnetze zrug setzten. Nuie bam, wenns vetrogssorten sein…
Do isch mit 35/65€ sehr wianig gezohlt

Zugspitze947
13 Tage 5 h

Kenninwehin: Jammer nit mear isches nit wert 🙂

Kennschinwehin
Kennschinwehin
Grünschnabel
12 Tage 14 h

Spinsch iatzt komplett? Es geat schun guat dass eppes für die olgemeinheit enteignet wert, wenn es projekt eppes bringt. Ober, dass der besitzer draufzohlen muas, isch holt net richtig.
Übrigens, i bin wohrscheinlich net betroffen.
Tat mi intressieren ob du deine sochen untern wert, weiter geben tasch

info
info
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

Jetzt wird es doch noch etwas mit der Überetscher Bahn 😉

Zugfohrer
Zugfohrer
Grünschnabel
12 Tage 6 h

Hat jemand einen Link, wo man das Projekt anschauen kann, danke!

wpDiscuz