Grüne Aussagen von Tiefenthaler und Flughafen-Abstimmung

„Vorrang für Gesundheit und Gemeinwohl“

Montag, 03. September 2018 | 12:26 Uhr

Bozen – Im Südtiroler Bauernbund gehen nach den Aussagen von Obmann Leo Tiefenthaler, der derzeit auch und Wirtschaftsringpräsident ist, die Wogen hoch. Der Obmann hat das Thema „Ausbau des Flughafens“ wieder aufgelegt, wie die Landtagsabgeordneten der Südtiroler Grünen, Brigitte Foppa, Riccardo Dello Sbarba und Hans Heiss, in einer Aussendung erklären.

„Und schon wieder wird über die Flughafenabstimmung diskutiert und neuerdings wird versucht, das politische Ergebnis umzudeuten. Analoge Versuche haben wir schon im Vorfeld der Abstimmung bemerkt. Wir haben stets darauf aufmerksam gemacht, dass die Fragestellung, die der Landeshauptmann zur Abstimmung freigegeben hatte, nicht dem entsprach, worüber die Bürgerinnen und Bürger abstimmen wollten – nämlich über das Weiterbestehen bzw. den Ausbau des Flughafens. Wir erinnern daher ein weiteres Mal an die politische Aussage, die die Bürgerinnen in der Abstimmung im Juni 2016 mit dem sensationellen Ergebnis von 70,7 Prozent für das Nein getroffen haben– entgegen der SVP und der gesamten Wirtschaftsmacht im Lande, erklären die drei Abgeordnten.

Die Grünen betonen außerdem, dass das Unterland und der Bozner Talkessel keinen weiteren Flugverkehr vertragen würden. Die Belastungen durch Autobahn, Verbrennungsofen, Safety Park, etc. seien voll ausreichend.

„Eine am Gemeinwohl orientierte Wirtschaftsvertretung muss nicht nur berücksichtigen, dass sie Verantwortung für große Teile der Gesellschaft und deren Gesundheit trägt, sondern vor allem auch eines wissen – wann genug ist“, so die Grünen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "„Vorrang für Gesundheit und Gemeinwohl“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

Man versucht eben mit allen Mitteln wieder hier ans öffentliche Geld zu kommen aber die Bauern hätten eigentlich wohl andere Probleme  und nicht sich mit dem Fliegerplätzchen Dreck an den Stecken zu schmieren …… das stinkt gewaltig.

Tabernakel
19 Tage 9 h

Das Gemeinwohl verlangt den Verkehr auf der A22 zu minimieren. Dazu ist der BZO ein legitimes und preiswertes Mittel.
Ausbau sofort!

wpDiscuz