Stimmen vom Protest der Bauern vor dem Landtag

“Wolf verliert die Scheu” – VIDEO

Mittwoch, 05. Juni 2019 | 13:11 Uhr

Bozen – Lautstark haben sich heute Bauern und Kleintierzüchter aus allen Landesteilen am Silvius-Magnago-Platz vor dem Südtiroler Landtag Gehör verschafft.

Sie fordern ein wolfsfreies Südtirol, Alternativen dazu gebe es keine. Was das im Einzelnen bedeutet erklärt Lorenz Müller, Obmann des Verbandes der Südtiroler Kleintierzüchter. Der Vinschger war ebenfalls vor dem Landtag, um an der Protestaktion teilzunehmen.

Im Gespräch mit Südtirol News sagt er, dass die Wölfe keine Angst vor dem Menschen hätten. Für ein wolfsfreies Südtirol müssten sie in letzter Konsequenz bejagt werden. (Mehr im Video)

Das Wort vor der Menge haben auch zwei Frauen ergriffen, die erst kürzlich durch Wolfsrisse Tiere verloren haben.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

133 Kommentare auf "“Wolf verliert die Scheu” – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 13 Tage

…diese stinkenden Traktoren in der Stadt sind ja schlimmer als Wölfe…

kik
kik
Tratscher
1 Monat 13 Tage

da haste kein Gehör!😉ist ne Bauernapp! 😎😎

mermer
mermer
Neuling
1 Monat 12 Tage

Ganz meine meinung!! Traktor ins gebirge und wölfe nach bz

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 12 Tage

@mermer …Hunde beissen Kinder…Wölfe beissen Bauern

😝

der ausfahrer
1 Monat 12 Tage

wenns um die existenz geaht mecht i die segn

cv
cv
Neuling
1 Monat 12 Tage

Ormer teifel! Scham dich!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 12 Tage

@kik genau bauernapp, bauernlobby, bauernpolitiker… bauern regieren jo die welt! sett ein schmorren 😂

102
102
Neuling
1 Monat 12 Tage

Schlimer als do wolf?? das i net loch. i mechet sie segen wenn ihnen do wolf gegenüber steat wia sie sich sem in die hose mochen. mir bauern miasen epes unternehmen und a zoachen setzen

lalala
lalala
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@So sig holt is wenn die bauern auf der welt olle die ernte für an johr bewusst vernichtn tatn und lei für sich genua koltn nor tasch nimmor so redn

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@lalala jo weil olle bauern sel iatz für enk tean, di sel schaugen genauasou lei afs geld wia eis!

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@102. Also i hon mir net in die Hose gmocht, bol i den vor mir gsegn hon. Wor ca. 25-30 mt von mir entfernt und wor olles ondere als bluatrünstig und gfährlich. Eher ängstlich und übervorsichtig, so, wia einzelne Wölfe normalerweise in der Natur holt a sou sein. I hon ihn fotografiert und er isch schun alluan vom Klickn der Kamera dovungrennt. So, und iaz kim mir bitte mit weiteren “Expertenweisheiten” von wegn Hosn voll und so. I loss mir gern wos derzehln, obo a bissele realistisch sollats schun sein, weil Märchen hon i lai als kluaner Bua geglab und… Weiterlesen »
Slotty
Slotty
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Geri
Der Mensch hat prinzipiel Angst vor dem Unbekanten. Diese Angst wird durch solche Schreier nur gefördert. Leider glauben viele Leute lieber solchen „Marktschreiern“, weil wer mehrer und lauter Schreit, weiss auch sicher mehr, als sich selber zu informieren. Wolfe sind sehr faszinierende Tiere. Sie haben ein komplexes und ausgeprägtes Sozialverhalten und sind extrem Scheu. Sie wollen mit uns Menschen eigendlich nichts zu tun haben.

spotz
spotz
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

es sterben tausende kinder unschuldig durch Menschenhand und kein bauer schreit auf!!!!

WIR SOLLTEN UNS ALLE SCHÄMEN

bambi
bambi
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Bravo!

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@spotz hast Du denn schon selbst etwas für die Kinder getan oder dafür auf die Straße gegangen?

EIn hoch auf die Bauern – unabhängig was hier richtig ist oder nicht — <Sie gehen wenigstens für etwas auf die Straße und versuchen sich wenigstens zu wehren!!
Das wäre bei manch andren Belangen auch notwendig, aber alle schimpfen immer nur und keiner macht wacht was – die Bauern machen sich wenigstens bemerkbar!!

Auf jeden Fall solen Sie hier unterstützung bekommen vom Land!

Viel Erfolg (nein – ich bin kein Bauer)!!!

Neuling
1 Monat 12 Tage

@spotz echt bei ins in Südtirol? Hon i net nitgrieg

Deluxe
Deluxe
Neuling
1 Monat 12 Tage

😂😂👌👌

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Gescheide dann eben ein anderes beispiel: wie wäre es für eine ökoligischere landwirtschaft ohne alle mitmenschen und tuere zu vergiften!

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 12 Tage

Spotz Ja dann schäm dich,wenn du dich daran beteiligst,ich für meinerseite schäme mich nicht,ich habe mich noch nie gegen Kinder gestellt und schon gar nicht umgebracht,habe es auch in zukunft nicht vor.was sollen die Bauern da schreien?

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@ Vinschgerle haha das ich nicht lache – das vo einem Vinschger – weil die Vinschger ja sooo Ökologisch wirtschaften – jeder Viehbauer ist ökologischer als die Obstwirtschaft!

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 12 Tage

spotz
bitte nicht vom Thema abkemmen

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@Gescheide jo, jo, wenn de bauern laut und voller zorn auf de stroß gien werd 👋👋 applaudiert, wenn de wölf wortlos und scheu durchn wold streifn werd gschossn …!!!
und täglich kemmen mehr kapitel dazua de den wolf im londtogmärchen no böser hinstelln! werd woll a endlosmärchen, so wie es zur zeit ausschaug!
des sommerloch werds freun …

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Gescheide und weil i vinschger bin hoasts das i des guathoas?

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 12 Tage
@Vinschgerle bio hoast nit gesünder… es hot in ruf gesünder zu sein, in worhrit isches ober a lei uans: a natürliches pestizid wenns so hoasen willsch… denn a die natur konn töten, nit lei die Chemie… bio hot momentan lei no so an guaten nomen weil dohinter Konzerne stian, de mit denn. gonzen bio livestyle a haufen geld verdianen und die leit merkens holt nit 🙈 i hon mit bio a johrelong gorbeitet und kenn deswegen beade sparten… bio isch nit es welt Heilmittel, a wenns monche gern hatten! i hear die leot iaz schun jammern, wenn es gonze lond… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@So sig holt is es geat it drum wos perfekt isch, sondernwos besser isch undbweaniger schoden mocht obr bitte jedn seine meinung

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@So sig holt is. Dem Label “Bio” glab i schun longe nix mehr, weil (wia ba viele ondere Sochn a) die Schlaumeier a ban Bio gmerkt hobm, dass man domit viel Geld mochn kennen, und deswegn konn a Soch bio oder net sein, sel isch mir egal. I kaf des, wos i brauch und hon bis iazt olm versuacht, heimische Produkte in Vorzug zu gebm. Obo ba selche Fanatn wer i mir glott ibolegn, ob i net besser drun bin, wenn i in do Despar mein Zuig kaf, weil zem woas i zwor, dass i net viel drauf gebn brauch,… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Wieviele tiere wurden in südtirol unter herdenschutz gerissen? Die svp und sbb sollten die bauern unterstützen damit anstatt weiter anzustacheln bei diesem sinnlosen kampf

Neuling
1 Monat 12 Tage

@vinschgerle hosch du koane Hobbys??? In gonzen Tog am Handy Kommentare schreiben.

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Ich hatte mal mit einem “Wolfsbefürworter” die Ehre (ich bin bin weder Gegner noch Befürworter) – irgendwie sind wir auf das Thema gekommen. Er als Obstbauer hatte sich darüber Beschwert, dass ihm die Rehe die Knospen von den Bäumen fressen, eine Aussage von Ihm “Diese H****fiecher sollen abgeknallt werden, die machen mir meiner Ertrag kaputt. Entschädigt werde ich auch nur zu einem Bruchteil” – naja… als ich dann zu ihm gesagt hatte, dass es den Viehbauern mit dem Wolf in etwa gleich geht, hat er dann nix mehr zum Thema gesagt…

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Gescheide ja und der wol gehört genaiso ausgerottet wie die rehe, gar nicht!

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle dazu kann ich nix sagen, da mich keines von beidem direkt betrifft, trotzdem finde ich den Eisatz der Bauern für eine Sache beispielhaft.

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 12 Tage

@muhhh
du anscheinend auch nicht, weil du liest sie alle!

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

well se jo nit! de hobn de hobn mitgekrieg wos de welln de se boade brauchn, und pfeifn jetz erst recht de melodie de die bauern gern hearn welln!
zur unterstützungen, bauschn se de panikmocherei no auf, der rest der bevölkerung soll jo mitspiel …

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@muhhh wie es scheint sein a vielbeschäftigte bauern eifrig ban schreibn, hobn de nit soooooo viiiiiel orbeit?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Gescheide nein, von politikern unmögliches zu verlangen und jahre lang jammern anstatt richtige lösungen zu suchen verdient kein respekt!
Diese südtiroler bauern und hirten sollte man bewundern:
https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@Gescheide suach mir oan tier auf der welt des koane “schadne” mocht? denn “schodn mochn” isch relativ und im auge des jeweiligen betrchters!
wenn ollerdings oll de schadn de der mensch mocht, gegen seinesgleochn, gegen fauna, flira, umwelt, entschädigt wern müßten, wor der absch.🔫…. der spetzies weit aus de billigste und beste lösung, denn de mochn de schadn, im unterschied zu den tieren, bewusst, geziehl und aus reinem profitgier!

Neuling
1 Monat 12 Tage

@barbastella jo sell geat beim Schof einsperrn nebenbei 😀

Sterne
Sterne
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

???wellan nutzn hotman mitn Wolf!!! nur Spesssn und nix👍u.wer zohlt des ???und des Leid wosnse unrichtn des solln sich de unschaugn wos dofür san u.zohln net insra Steuergelder hernehm!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Der wolf hat einen großen nutzen, sicher für niemand finanziell aber für unsere monotonen wälder macht er viel arbeit die unser ökosystemfördert. Bitte informieren statt behaupten

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle

verstehe die nicht

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle de sein aufn stondpunkt: der wolt gheart ins und deswegn entscheiden mir wos drinn bleib oder nit,
wos dort wochst oder nit,
welche tier bleibn dorf, welches nit,
wos mir “entnehmen” oder nit,
kurz gsog, der liebe gott isch a ormer haiter nebn de …

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle Welche wichtige Arbeit macht der Wolf für das Ökosystem im Wald ??? Komm mir aber nicht mit Binatz denn zum Ökosystem trägt jede einzelne Ameise und natürlich auch das Schaf bei !!! Oder ??

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Spartacus da sieht man dass du nichts davon verstehst! Der wolf reguliert unsere von wildüberanntnen wald (nicht nur nach trophäe sondern junge alte kranke tiere) zudem wittert das wild den wolf und meidet so gewisse orte im wald wo es leichte beute wäre, so dämmt sich der wildverbiss ein und eine natürliche verjüngung des waldes kann stattfinden, dies ist wichtig gegen den kampf der neaphyten die unsere heimischen pflanzen verdrängen…. Sorry wird zu lang, ist spannend, informier dich

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle Die Jäger halten die Anzahl des Wildes, auf einem, für den Wald genau bestimmten, von Experten festgelegten Bestand. Ob sich der Wolf nach dem Entnahmeplan halten würde ? oder doch lieber die leichter zu jagenden Schafe reissen würde ?

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Sterne
erst informieren. Dann Gscheide Reden.

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle .Jetzt wird er es hoffentlich kapiert haben wofür der Wolf gut ist

Slotty
Slotty
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@Simba und @Vischgerle
Super. Bin eurer Meinung, habe selber schon versucht das zu erklären. Aber leider ist bei vielen einfach alles zu spät. Einige wollen, oder können es nicht verstehen, dass es diese Menge an Jäger brauch um die Arbeit zu erledigen, für die die Natur eben die Raubtiere (Wolf & Co.) vorgesehen hat. Aber da viele Bauern auch Jäger sind, oder umgekehrt, dürfen sie das nicht verstehen, denn das würde bedeuten, dass sie auf Abschüsse verzichten müssten.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Spartacus.
Naja, die Experten sind doch im Prinzip auch Jäger (Förster/Bauern), und daher ist die Bestandsregelung alles andere als natürlich, sondern eher eine persönliche Interessensfrage.
Fakt ist, dass der Jäger (im Gegensatz zum Wolf) nachweislich für viele Ungleichgewichte in der Natur verantwortlich ist. Lässt sich überall dort beweisen, wo die Jagd ausgesetzt, bzw. verboten worden ist. Und sollte es mal tatsächlich mal einen Jäger brauchen, dann würde es ausreichen, einen amtlichen Jäger dafür einzusetzen und nicht diese “Hobby”- Jäger.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
Wo der Wolf jagt, wächst der Wald, sagt ein russisches Sprichwort. Die Rechnung dahinter: Wölfe regulieren den Wildbestand. Dadurch fressen Rehe und Rothirsche weniger junge Triebe – und der Wald kann sich verjüngen.Wölfe töten und jagen vor allem alte, kranke und schwache Tiere, die leichte Beute sind. Oder Jungtiere. Wölfe jagen lieber Frischlinge, als sich mit wehrhaften Wildschweinen anzulegen, hat eine Nahrungsanalyse des Senckenberg Instituts für Naturkunde Görlitz ergeben. Auch wenn sie Rotwild jagen, schnappen sich die Wölfe eher junge und alte Tiere. Die Hauptproduktionsträger werden dagegen deutlich seltener gefressen. Die Wild-Population bleibt somit im Gleichgewicht. Der Einfluss des Wolfes… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Spartacus.
Fortsetzung…Eine Fotofalle im Bayerischen Wald konnte belegen, dass sich neben Insekten wie dem Aaskäfer auch Seeadler und Habichte für den Wolfsriss interessieren. Einige Käfer arbeiten Reste vom toten Tier in den Boden ein, andere nehmen Aas auf und fliegen weiter. Was übrig bleibt wird von Mikroorganismen wie Pilzen und Bakterien zersetzt – übrig bleibt nährstoffreicher Boden.

Wie viel der Wolf aktuell zum ökologischen Gleichgewicht des Waldes beiträgt, ist abschließend noch nicht geklärt. Denn er hat einen mächtigen Gegenspieler, den Menschen. Und jetzt sind wir da, wo Sie gerade die Frage des Nutzens gestellt haben.

Grantelbart
Grantelbart
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Warum nicht gleich alle Wildtiere bejagen? Für ein Wildfreies Südtirol! Wer braucht schon tollwütige Füchse oder Rehe die einem vors Auto laufen, bitte sofort alle Marder schiessen für sichere Bremskabel! Weg mit den Problembären! Weg mit Mäusen & Ratten und allen Insekten! Weg mit den krakheitsübertragenden Vögeln! Es soll nur noch Schafe geben!!!!

Savonarola
1 Monat 12 Tage

@ Grantelbart

Weg auch mit den Schafen, dann gibts auch keine SVP mehr

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 12 Tage

Grantelbart Wo lebst denn Duuuu?Wildtiere,ausser der Wolf,werden längst bejagt,wozu sonst gibt es bei uns Jäger,Herr lass ein nicht grünes Hirn regnen!

niamend
niamend
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Mamme
i.glab die jäger tian es wild regulieren und net ausrotten.i bin zwror kuan jäger ober de i kenn respektieren die tiere. ausnohmen werds sicher geben

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Savonaro der Kommentar von dir ist echt Spitze. Lachen noch länger darüber

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@niamend von wegen nur regulieren. Träume weiter so.

Grantelbart
Grantelbart
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Der Bauerbund spricht explizit vom Wolffreien Südtirol, Jägern geht es um die Kontrolle der Wildbestände nicht ums Ausrotten!

Grantelbart
Grantelbart
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Ach ja und bejagt werden nur Tiere deren Bestand nicht gefährdet ist! Der Unterricht ist beendet

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@niamend. Naja, dann haben Sie tatsächlich noch nicht viel von Jägern erfahren. Unsere Jäger “regulieren” z.B. auch Tiere, die in ihrem Habitat als stark gefährdet gelten, wie z.B. Schneehuhn, verschiedene Arten von Steinhühnern, auch die Bartgeier wurden in den Anfangsjahren der Auswilderung von Südtiroler Jagern vom Himmel geholt, wobei Durnwalder seinerzeit sie in Schutz nahm und meinte, man solle den Jägern doch auch mal die Möglichkeit lassen, schöne Trophäen zu machen, sozusagen als Belohnung für ihre Mühe. Ja, auch der Auerhahn, den ich im Bild habe (im Mai 2018 fotografiert) lebt aus diesem Grund nicht mehr, obwohl er offiziell nicht… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Grantelbart.
Bitte vergiss nicht, das Wörtchen “Ironie” dazu zu setzen, einfachere Leute könnten sonst denken, Sie denken tatsächlich noch an Märchen.

Ei
Ei
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

zum schamen mit de Bauern…do Private soll is Auto dahame losn bol die Luft stinkt obo der Herr Landoschtspfleger terf ohne Kat noch Bozen… ..schap enk Bauern

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 12 Tage

donn konnsch dor jo an Traktor kafen du gscheider… donn konnsch fohren wenn du willsch… na gscheid sein die leit bold olle 🙈🙈

Calimero
Calimero
Superredner
1 Monat 12 Tage

Dieses Gejammer , dass immer die anderen, diesmal der Wolf, Schuld am eigenen Versagen haben ist ein Armutszeugnis. Es ginge auch anders aber der Politik scheint dieses Theater ja zu gefallen.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Das lenkt vin anderen Themen wie Migration, Sanität und Sicherheit ab 🤔

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@So ist das tjo, zu wos lebewesen missbraucht wern in der politik!
traurig wenn am tisch entschiedn werd wer von ihnen lebn dorf und wern nit!
und nor heart man …” wir schützn lei unsre tiere”…
von wegen, do wern woll lei “geldquellen” einiger gschützt, denn tiere, lebewesen, seins boade, schaf und wolf!

the hace
the hace
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

haha die kinder dürfen die toten Tiere nicht sehen….! sie wachsen mit den Schafen auf jojo schean und dornoch zun Mezger und donn aufn taller……

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 12 Tage

the hace.In Zukunft ein Photo vom “erschossenen “Wild oder abgestochenen Kitz od.Lamm auf die Speisekarte.

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

so a schmorrn! in der dolomiten wor es foto vom bauer mitn kloan enkel de nebn den grissnen schof possiert hobn, wos wor sell nor? mitleidheischerei???

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage
Ich hätte da eine Frage an jemanden der sich da auskennt. Dabei gehts mir nicht um FÜR oder GEGEN den Wolf sondern ich versteh etwas nicht.  Mir ist klar, dass ein Wolf ein Raubtier ist und Beute jagt, um sich und sein Rudel zu ernähren. So ist die Natur und das machen andere Tiere überall auf der Welt auch so. Und das ein Hausschaf leichter zu jagen ist als ein scheues wildes Reh leuchtet mir auch ein. Auch das ist Natur, nur so viel Aufwand betreiben wie unbedingt nötig. Aber warum reißt der Wolf bei uns im Alpenraum (nicht nur… Weiterlesen »
Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Die Erklärung liegt darin, dass die ursprünglichste oder archaische Natur NICHT Haustiere geplant hat, also ALLES war Wild. Haustierherden ohne scheu gab’s nicht. Hat halt der Zeitgenosse Mensch so eingerichtet. Wenn Wölfe wildtiere jagen, dann kriegen und erlegen sie das letzte also schwächste davon, und die restlichen können flüchten. Eigentlich von der Natur genial eingerichtet……..der Fuchs machts im Hühnerstall übrigens genauso

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

der wolf, ober nit lei der wolf, mocht beute auf “vorrat” wenn se leicht zu hobn isch! wenn man ihn nit stört, losst er de erlegten tiere nit aus de augn, bewacht und behütet sie ubd frisst se auf, bevor er auf a neues auf beutesuche geat! als “fresshelder” kemmen de greifvögel und de rabenvögel, zum schluß de aasfresser! (donu über wölfe und deren verhaltn, zdf-neo)!
es isch also a natürliches verholtn, des unsre wölfe ollerdings nit auslebn dürfn, do ihnen de “beute” jo “genummen” werd! somit isch er “gezwungen” ständig neue beute zu mochn!

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@SilverLinings.
Endlich mal einer, der sich wirklich Gedanken macht. Ich bin kein Experte, aber mich hat Natur schon immer fasziniert und daher informiere ich mich gern theoretisch (Bücher, Medien, Studien und Dokus) und praktisch (Wanderungen in unberührte Natur, Teilnahmen an Schutzaktionen, Fototouren u.v.m.) und schlussendlich durch Bio-Studium. 2014 habe ich das erste Mal einen Wolf in Südtirol fotografiert. Da wusste noch keiner, dass es hier Wölfe gibt. Soviel ich weiß, tötet der Wolf (auch andere Raubtiere machen es) (ich sags mal so) “auf Vorrat” Fachausdruck “surplus killing”, wenn sich ihm die Gelegenheit dazu bietet. Sehr gut und verständlich hier erklärt. https://www.gruppe-wolf.ch/index.php?page=5&subpage=1.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@SilverLinings. M. M. nach, sollte man es dem Wolf so schwer, wie möglich machen, eigene Tiere zu reissen, dann weicht er auf Wildtiere aus. Wenn ein Rudel besteht, dann würden die Alfatiere “lernen” und es an die Jungtiere weitergeben, dass ihr eigentliches “Beuteschema” Wildtiere sind, und die “gehüteten” Tiere nur Schwierigkeiten bedeuten, und daher gemieden werden. Ich habe das von einem engagieren Schafhirte aus der Laussitz, der seine persönlichen Erfahrungen mit den Wölfen gemacht hatte. 2017-2018 hatte er, wie auch anderswo, die üblichen Ausfälle von über 100 Schafrisse im Jahr. 2019 hatte er keinen einzigen Riss mehr, obwohl 72 Rudel!!!… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@SilverLinings. … Die Rudel selbst lernten davon, und nachdem ansässige Rudel keine anderen (streunende) Einzelwölfe in ihrem Revier dulden (Achtung, gilt auch für Hunde, die sofort aggressiv angegangen und getötet werden), sorten eben diese Rudel für den aktuellen “Waffenstillstand” zwischen Wolf und Hirte. Der Schäfer hat bloß gemeint, dass er als Mensch doch intelligent genug sei, sich auf die Veränderung anzupassen, wenn es die primitiveren Wölfe doch auch können. Und wie es ausschaut, hat er Recht damit. Der Mensch sollte schon in der Lage sein, sich den Veränderungen der Umwelt anzupassen und sich weiter zu entwickeln und sich nicht starr… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
Ja, so ähnlich könnte man es erklären. Übrigens, das wäre schon mal ein Vorteil, warum der Wolf der bessere Jäger sein soll, als der Mensch. Denn er tötet das schwächste Tier, der Jäger eher das Kapitalste, wegen der Trophäe. Somit sorgt der Wolf für einen gesunden Bestand, frei von Seuchen, der Jäger fördert indirekt den Seuchebefall, weil er im Winter die natürliche Auslese durch Winterfütterung verhindert, und in der Jagdsaison die kapitalen, gesunden Tiere für sich schießt, um in den Besitz der Trophäe zu kommen. Kranke und verletzte Tiere werden nur der Gesetzmässigkeit wegen geschossen, weil er dazu verpflichtet ist.… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@Staenkerer. Des mitn Beute “nemmen”, isch totsächlich so a wunder Punkt. Man mecht verhindern, dass der Wolf in Tog donoch noamol Viecher reißt, und hondelt eigentlich komplett unnatürlich, indem man die Kadaver “entsorgt”, weckraumt, und ihm somit zum nägschtn Riss “zwingt”, wenn er nit verhungern will. Es werd schun a Weil brauch, bis der Mensch soeppes verstian lernt. Es isch, wia holt iberoll im Konflikt mit der Natur, der Mensch muaß lernen mit der Natur und net gegen sie zu orbatn. Gib wianiger Schädn und kostet letztendlich a viel wianiger. Obo bis Mensch des begreift, werd nou viel Wosser die… Weiterlesen »
karpf
karpf
Neuling
1 Monat 12 Tage
Da sich hier einige bzgl. Herdenschutz scheinbar bestens auskennen und ich mich nicht, erhoffe ich mir nun hier eine sachliche Antwort auf meine Frage zu erhalten. Durch meinen Grundbesitz führen zwei Wanderwege welche viel begangen sind. Ich habe einen Teil meiner Weide und meines Waldes bereits eingezäunt, die Kosten wurden von mir allein getragen . Die Wanderwege sind noch von dieser Einzäunung ausgeschlossen. Nun stören sich aber trotzdem Jäger und Spaziergänger an ebn diesem Zaun. Nun sieht es so aus als müsste ich meinen gesamten Grundbesitz einzäunen und diesen mit Hunden versehen dass mir nicht all meinen Tiere gefressen werden.… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Bist du schon in die abteilung für herdenschutz gegangen? Ich bezweifle und das ist das problem, ihr scheut die möglichkeiten die euch geboten werden und fordert den einfachsten weg von den nur ihr profitiert und allen anderen schadet!

Hier weil ich sowiso nur gesagt bekomme dass ich nichts verstehe und still sein soll, südtiroler die etwas verstehen:
https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

karpf
karpf
Neuling
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle
ich verstehe vom Herdenschutz auch nichts… Ich muss aber für jede Kuh haften die mir gehört und die Wahrscheinlichkeit dass die Kuh einen Wanderer angreift ist geringer als dass ein Herdenschutzhund das tut… ich weiss dass ich für diese Hunde hafte… Frage mich dann aber, ob ich es dann nicht gleich lasse, da ich nicht einmal mehr meinen Grundbesitz so nutzen kann wie ich es brauche…

Sun
Sun
Superredner
1 Monat 12 Tage

@karpf verlass dich nicht auf solche Theoretiker, denn in der Praxis scheitern sie kläglich. Vinschgerle wird es zwar gelingen seine 10 Schafe hinter seinem Zaun im Hofanger zu bändigen, aber für größere Herden im Gebirge ist dies nicht umsetzbar in anbetracht der Kosten -Nutzenrechnung.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Sun ja wer ist den der theoretiker? Hast du es versucht?

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Sun, sind doch selber Theoretiker, oder haben Sie Praxiserfahrungen? Für grössere Herden gab es mal Hirten, aber das wäre wieder zu teuer. Und daran liegt es. Es geht nur um den Profit und alles andere ist schlicht und einfach geheuchelt. Ich wage mal zu bezweifeln, dass heutzutage Schaf- Ziegenhaltung wirklich legensnotwendig sind.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
Sie sind das beste Beispiel, dass es noch Bauern gibt, die sich ehrlich Gedanken machen, wie man es allen recht machen kann/soll. Sie und ich wissen, dass heutzutage nicht mehr der gesunde Menschenverstand gefragt ist, sondern überall gleich geklagt, und Schadenersatz gefordert wird. Hier wäre sicher noch viel Handlungsbedarf, aber das interessiert unsere Politiker herzlich wenig, denn davon haben die persönlich nichts. Sie werden mit ihren Problemen bewusst, ich sags mal so:” in der Luft hängengelassen”, damit Sie immer schön abhängig bleiben und als Steuerzahler/Milchkuh immer brav für Ihre Abgaben zahlen. Wegen dem Herdenschutz können Sie sich hier in Südtirol… Weiterlesen »
Sun
Sun
Superredner
1 Monat 12 Tage

Sind wir hier im Versuchslabor?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Sun na in a südtirol wouvdr bauer sogen und kriagen konn wos er will weil er in olls expertebisch und ondere sein ollm olls lei deppm dei nichts verstehen!

karpf
karpf
Neuling
1 Monat 12 Tage
@Vinschgerle ich möchte eigentlich keine Diskussion darüber führen, was die Südtiroler Bevölkerung in der heutigen Zeit von den Bauern hält… Denn diese Stimmung die über die Baurrn verbreitet wird schockiert mich zutiefst und ich fühle mich manchmal auch gekränkt… ich bewirtschafte einen Bauernhof auf 1250 m Höhe und 120 Erschwernispunkten… JEDER in unserer Familie geht noch einer Arbeit nach, damit wir uns das Leben leisten können… ich kann nicht behaupten, von den Förderungen zu leben die ihr uns immer zuschreibt… und ich zahle natürlich auch steuern… Wie dem auch sei, geht mir hier und heute um den Herdenschutz und ich… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Ihr bauern verlangt von uns das wir hinter euch stehen aber steht ihr hinter uns wenn wir sagen wir wollen eine almwirtschaft mit wolf und es mit herdenschutz zumindest versuchen? Nein, da stellt ihr gleich behauptungen auf und zeigt gar keinen willen! Vielleicht würde man mehr hinter euch stehen wenn man sieht dass es wirklich keine andere lösung gibt aber von unseren landespolitikern verlangen berge zu versetzen… Glaubt mir da ist der herdenschutz eher umsetzbar als wie eure forderungen und erstrecht mit solchen benehmen! Am weltumwelttag mit dieseltraktoren ein tier ausrotten wollen😂

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E
Da das sind rivhtige südtiroler bauern die es sachlich sehen und etas unternehmen und nicht nur jammern wie ihr!

madoia
madoia
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle Jo ober a lei bis se verstian das es nit funktoniert nocher hobm de ober a die Schnauze voll

Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

………..der WOLF wir zum Abschuss freigegeben, ABER im Gegenzug alle EU-Fördergelder GESTRICHEN…………WETTEN daß damit das Problem gelöst ist…………..

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

wettn nit? nit ba ins? de gstrichnen fördergelder ersetzn insre bauernpolitike decht locker ausn londesstwuergeldtöpfchen!
des sporn se decht locker ba der sanität, bildung, familie, einer …

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Diamant21.
Die Sache ist leider so. Beim LifeUrsus (dem Bärenprojekt) hat die damalige Landesregierung die EU-Fördergelder gleich kassiert, sie aber nicht für die dafür vorgesehenen Massnahmen (Infos für Bauern und Betroffene, Schutzzäune und Schadenszahlungen, Bienenstockschutz ecc) genutzt, sondern anderswie “genutzt”. Die Leute haben über 10 Jahr nichts davon erfahren. Toll, was? Und jetzt tun sie so, als ob sie die Bauern vollkommen unterstützen?

Anderrrr
Anderrrr
Neuling
1 Monat 12 Tage

Wek mit dem wolf!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Wek mit die bauern dei lei jammern und her mit di bauern dei wirklich epas unternemman welln anstott lei unmögliches fa ondere zu verlongen
https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 12 Tage

wegen grenzenlos überteuerten Mieten ,Pflegenotstand,Wartezeiten über ein halbes Jahr auf einem Termin im KH.. Korruption,Vetternwirtschaft…geht Keiner auf die Strasse ..aber wehe dem Bauern passt Was nicht🙈🙉🙊

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E
Schaugs amol oun liebe bauern! Amol epas probieren bevor man zur leichtesten variante greift!

sonnt
sonnt
Neuling
1 Monat 12 Tage

a bissl a niedriger zaun wennse bis zu 5 meter hoach hupfn in zaun und die hunde zohlt jo slond miasnse holt noar ba der sanität sporn!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@sonnt schun isch dir schun oaner driberkupftbibr dein herdnschutz? Wenn na nr reid it gscheid

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

@Vinschgerle schreib bitte so dass man es auch lesen kann. Wie soll man einen solchen Kommentar bewerten wenn er so unverständlich verfasst ist ?

franky
franky
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

… anarchie in südtirol anscheinend möglich, es bahnen sich Französische Verhältnisse an…
man folgt auf bauernseite auch den lautschreiern..
an die zuständigen exekutivkräfte: solche demonstrationen mit Brummern haben im zentrum dieser handelsstadt nichts zu suchen.

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Bin auch gegen die Wolfsansiedlung. Mit den Traktoren haben die Bauern leider wieder einige Symphatien verloren, obwohl sie und vor allem die Bergbauern unsere Unterstützung brauchen

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

erst gien de kinder auf de stroß gegn de umweltverpestun zu demonstriern und nor verpestn de bauern ba demonstrtionen erst mit rach und nor mit traktorn de umwelt….

de oan sein für heile welt, de oan für obschuß von tiere….

gegensätzliche geats momentan eh nit … oder?

Rabe
Rabe
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Wer firn Wolf isch soll a fir di schadn aukemen

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

tien se woll, oder moansch de zuhln koane steuer!
wer spritzt soll nir ober a fürn schodn aufkemmen müßn, mit steuergelder gangs sel jo nit, also sem hoaßts, selber zohln!

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

Ok, dann sollen die, die gegen den Wolf sind für die anderen Schäden aufkommen. Mal sehen, ob Sie überhaupt begreifen, was damit wohl gemeint ist.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Staenkerer
Sigsch, des war schun amol uaner von dei Schadn. Und glab mir, es gib nou jede Menge dovun. Wennse fir oll dei Schadn wirklich zohln miassetn, donn schun …

Mithausverstond
1 Monat 12 Tage
Tuatmor load ober longsom laft s Fassl über: de gonze massig übertriebene hetze isch an Primitivität nicht zu überbieten!…Wer ein wolfsfreies Südtirol fordert hat vom Wolf leider noch gar nichts verstanden! Ganz Europa ist Wolfsgebiet und da wird sich so schnell auch nix ändern! Selbst die von Politikern geprädigten Entnahmen, betreffen nur einzelne Tiere und das heißt noch lange nicht, dass das Problem gelöst wäre! Jede Lobby hat gelernt mit Krisen umzugehen, nur bei der kleinbetrieblichen Landwirtschaft (in Südtirol) scheint es mir gar nicht so! Statt wirkungsvolle Lösungsansätze zumindest auszuprobieren werden Forderungen gestellt, die von unserer Politik nicht ansatzweise entschieden… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Lieber unmögliches von den politikern verlangen als selber die ärmel hoch zu krempeln wie diese südtiroler bauern, diensollten sich ein beispiel nehmen statt zu jammern:
https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
Da werden Sie zum Teil recht haben, nur will ja niemand, dass die Bauern besser informiert und damit überlegter vorgehen können. Im Gegenteil, die lokale Politikerkaste fördert ja regelrecht diese Situation, indem sie mit Informationen hinterm Berg halten und Gerüchten freien Lauf lassen, immer in der Hoffnung, persönlich irgendwelche Vorteile heraus zu schlagen. Beim Bärenprojekt, das von Menschen ins Leben gerufen und gefördert wurde, gab es EU-Gelder. Und raten Sie mal, wer als Erstes der betroffenen Gebiete unterschrieben hat? Richtig, Südtirol unter dem damaligen Landeshauptmann war in der ersten Reihe der Befürworter, weil es reichlich EU-Gelder gab, die man zwar… Weiterlesen »
Hausdetektiv
Hausdetektiv
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Auch ein Wolf ist ein Lebewesen und hat das Recht auf ein Leben. Es gibt sicher andere Möglichkeiten um Wölfe von Schafe fernzuhalten.

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Hausdetektiv.
Ja, gibt es. Und gleich mehrere, aber das ist nicht von Interesse. Die Politker brauchen Schafe, die Jäger Trophäen und die Bauern sollten für alles herhalten. Deswegen der Wolf. Und wenn der nicht wäre, gäbe es sicher einen anderen Grund, um neue Probleme zu schaffen, über die dann gejammert werden kann.

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Also ich verstehe das die Bauern im Wolf ein Problem sehen da Sie die Tiere nicht mehr unbeaufsichtigt auf die Weiden Almen… lassen können. Aber diese sinnlose Aktion und dann noch diese Frau die so einen Schwachsinn erzählt die sind einfach nur lächerlich und in der gabzen Diskussion konplett kontraproduktiv…

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage
@Fungizid. Was wollen Sie schon von einfachen Leuten verlangen? Die sehen nur die für sie unmittelbaren “Schäden”, aber wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen, bzw. können. Die Verantwortilichen in unserer Politiklandschaft begünstigen ja dieses Für-und Gegen-Wolf-Klima, indem sie bewußt gewisse Tatsachen verschweigen und Gerüchten viel zu viel Raum lassen. Für sie ist der Wolf per se egal, auch die Schäden der Bauern sind ihnen sch..ßegal. Das, was für sie zählt, ist, dass die Leute ihnen vertrauen und sie wiederwählen. Denen geht’s um nichts anderes, als weiterhin ihren persönlichen Profit aus der Sache zu schlagen. Mal so, mal komplett anders,… Weiterlesen »
Staenkerer
1 Monat 12 Tage

@Geri stimmt leider! de politiker zoagn jetz deutlich das se jo gwisst hobn das ihre wahlversprechn für de wolfsgegner, sprich bauer, heiße luft wor! jetz gebn se de perfekte vorstellung, das sie voll auf der seite der bauern sein, sich natürlich mit oller kroft für sie einsetz ….ooooober …. tjo, und do sein se wie de bauern, de schuld das des nit kloppet, hobn olle ondern!
jo, jo, de biblische gschicht vom “hände in unschuld waschen” steht in der politik heit no gonz oben ….

Jago
Jago
Neuling
1 Monat 12 Tage

Des isch gonz a uanfocha Gschichte…insra Politika settn auhiarn ibon Brei umaziredn zwecks evt. Obschuss van Wolf wenn sischt nix wirkt…sie settn ehrlich hergian und zi die Baurn sogn…IN WOLF WERN MIR IN SÜDTIROL DURCH OBSCHUSS NIE LEGAL ENTNEHM KENN WEIL ER BESITZT IN ITALIEN AN SEHR STRENGEN ,SEHR HOACHN SCHUTZSTATUS( Schulers Wolfsprogramm hin edo her)….tsss dou fiersch kuan Weg hin!!!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Ganz genau sie sollten den bauern wirklich helfen und solche projekte unterstützen:
https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

Geri
Geri
Superredner
1 Monat 12 Tage

Wow, und des von an Jago? Respekt! Zumindest uaner, der a bissele vernünftig denkt.

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

😀😂🤣😃 a gfundenes fressn für insre SVP, den bauern zoagn kennen wie fürsorglich sie für sie do sein und wie wehement sie kämpfn, und gleichzeitig zoagn se auf rom und de bösewichte dort, de olles verhindern…?
das man des vor oll de wohln schun gwisst hot, werd tunlichst verschwiegen!
ober warum de scharade nit spieln, solong insre bauern olls glabn …

Missx
Missx
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Bittschian schiaßt de Wölfe endlich, o holt des Geplärre nima aus!

Simba
Simba
Tratscher
1 Monat 11 Tage

brauchst ja nicht lesen

reina
reina
Neuling
1 Monat 12 Tage

wo san iz die Vertretenden Politiker in Rom iz megis in Rom enkra Aufgaben mochn .Des hob enk gerissn Rom zi kem iz lockert des Gesetz und beweist das ihr Südtirola sat.Wolffreies Südtirol.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Die sollen also erkämpfen dass in südtirol jeder wolf erschossen wird der über die grenze kommt, wegn einpaar schafbauern? Da macht man sich noch lächerlicher als bisher!
Gscheider krämpelt ihr selber di ärmel hoch und helft euren schafen wie diese südtiroler bauern:

https://youtu.be/6NQ5kzXtC1E

Savonarola
1 Monat 12 Tage

das heute auf dem Platz war der erste Streich,
doch morgen folgt der zweite sogleich!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Hunde beissen die Kinder,
und dafür werden Wölfe erschossen

Na dann 😝

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Und täglich grüßt der Wolf….

Urlauberpaar
Urlauberpaar
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Ich habe keine Lust auf Begegnungen mit einem Wolf wenn ich mit den Enkeln in Tiers und Umgebung wandere.

00flori
00flori
Neuling
1 Monat 12 Tage

Ein Wolf? Beim Wandern am hellichten Tag? Wenigstens versuchen realistisch zu bleiben! Die Chance, dass stattdessen ein Hund, welcher nicht an der Leine ist, angreift ist da schon realistische 10000x höher! Plus, bitte, wenn sie “keine Lust” auf eine Böser-Wolf-Begegnung haben, suchen Sie sich doch einen wolfsfreien Urlaubsort, anstatt dass der Wolf Platz für SIE machen muss, liebes “Urlauberpaar” 🙂
Das Problem mit den Bergbauern ist wiederum eine ganz andere Geschichte, aber Ihr Problem eher was zum Schmunzeln!

Noch einen schönen Urlaub!

Erich59
Erich59
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Wenn der Einsatz für die Bienen genau so stark wäre wie gegen den Wolf, dann hätten Bauern mein Verständnis.

Staenkerer
1 Monat 12 Tage

wenn de SVPpolitiker für oll bürger so an einsotz zoagatn wie fur de bauern, tat i se wähln,
wenn de bauern sich so fürn schutz der umwelt einsetzatn, tat i se respektiern!
so, als angehöriger der außenseitergruppe von boade, bleib mir holt a bisl spott und viel kopfschütteln …

shanti
shanti
Neuling
1 Monat 12 Tage

Auch wenn es so wäre,dass ich Fleisch essen würde,dann glaube ich,dass Ich auch ohne Südtiroler Bauern zu gutem Fleisch komme täte.Der Südtiroler meint immer,dass die Welt ohne ihm nicht funktionieren würde.Ihr seit a kleiner Fliegenschiss auf der Landkarte.

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
1 Monat 12 Tage

hoffentlich hat ihnen der Wolf wären die in Bozen Aufprotzen einige Schafe geklaut😂😂😂

Jago
Jago
Neuling
1 Monat 11 Tage
wpDiscuz