KLIMAHOUSE 2020

Gut bauen – gut leben

Montag, 04. November 2019 | 13:22 Uhr

Bozen – Am 30. Oktober wurde die 15. Auflage der Klimahouse in Mailand der nationalen Fachpresse vorgestellt. Anlässlich der Jubiläumsauflage präsentiert sich die Messe in einem neuen Kleid und mit dem neuen Markenclaim „Gut bauen. Gut leben.“ Damit wird Klimahouse 2020 zum Startschuss für die Weiterentwicklung der klassischen Messe hin zu einem übergreifenden „Ökosystem des guten Bauens“.

„Das neue Motto spiegelt unser verändertes Selbstverständnis als Messe wider: „Gut bauen, gut leben” bedeutet, mit unseren Entscheidungen zur Lebensqualität der Gesellschaft beizutragen. Wir müssen endlich verstehen, dass die energetische Nachhaltigkeit beim Bauen keine Mode mehr ist, sondern eine Notwendigkeit: Wir dürfen keine neuen Gebäude schaffen, die für die kommenden Generationen ein unbequemes Erbe sind“, erklärte Claudio Corrarati, Vizepräsident der Messe Bozen.

Dies war das Leitmotiv der vierten Auflage des KlimahouseCamp, der von Messe Bozen organisierten Networking-Veranstaltung zu den Themen Umwelt, Energieeffizienz und grüne Technologien, die am Mittwoch 30. Oktober in Mailand stattfand. Inspiration boten die Protagonisten der Veranstaltung: Ausgehend vom Beitrag von Luca Mazzucchelli, einem jungen Psychologen und Influencer, der sich auf die Bedeutung der (häuslichen) Umwelt für das Wohlbefinden von Menschen konzentrierte, referierten anschließend die drei vielversprechenden Architekturtalente Beatrice Bonzanigo, Peter Pichler und Filippo Taidelli über die Rolle der Architektur von morgen und ihre Beziehung zu Mensch und Natur.

Das KlimahouseCamp bot auch die Möglichkeit, das neue Erscheinungsbild der Klimahouse zu präsentieren, die vom 22. bis 25. Januar 2020 bereits zum 15. Mal in der Messe Bozen auf dem Programm steht. Seit 2006 strömten eine halbe Million Besucher in die Bozner Messehallen um sich über nachhaltiges und zukunftsgerichtetes Bauen und Sanieren zu informieren, womit die Veranstaltung ihre internationale Vorreiterrolle in der Branche bestätigt.

“Mit der fünfzehnten Ausgabe dieser Fachmesse, die heute einen Bezugspunkt für zukunftsgerichtete Architektur und nachhaltiges Bauen darstellt, haben wir entschieden, neuen Stimmen Raum zu geben”, sagte Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, bei der Präsentation der Jubiläumsauflage: “Neben den Startups, die sich im Rahmen des Klimahouse Future Hub präsentieren, beziehen wir erstmals die Generation Z mit ein, die mittels eines innovativen Eventformats ihre Ideen für eine bessere Zukunft des Bauens einbringen können.“

Viele Neuigkeiten gibt es auch beim Programm der Jubiläumsauflage mit über 150 Events. So wird unter dem Titel „Klimahouse für Bozen“ die ganze Stadt lebendiger Teil der Messe Klimahouse. Die Initiative bietet Besuchern einen Überblick über Geschäfte, Restaurants und Bars der Innenstadt die Produkte aus regionalen Kreisläufen anbieten und sich am Projekt #NoPlastic beteiligen.

Neben der komplett ausgebuchten, 25.000 m² großen Ausstellungsfläche, die in diesem Jahr wieder mehr als 450 Aussteller beherbergen wird, findet auch der jährliche Klimahouse Congress 2020 statt, eine internationale Konferenz zum nachhaltigen Bauen, die in Zusammenarbeit mit der KlimaHaus Agentur organisiert wird. Auf der Bühne 15 beschäftigen sich international renommierte Referenten mit aktuellen Themen der Branche wie dem Bauen 4.0 und der Rolle der Robotik.

Zudem gibt es wieder viel Raum für neue Ideen und Projekte für innovatives Bauen mit den 25 Startups beim Klimahouse Future Hub.

 

Weitere Informationen unter: www.klimahouse2020.it

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz