Hartes Stück Arbeit der Buam gegen Tabellenvorletzten Gröden

AHL: Ritten bezwingt Gröden 4:3 nach Verlängerung

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 23:44 Uhr

Wolkenstein/Gröden – Zittersieg für Italienmeister Ritten am 8. Spieltag der Sky Alps Hockey League: Die „Buam“ setzten sich am Mittwochabend auswärts in Wolkenstein gegen den Tabellenvorletzten Gröden knapp mit 4:3-Toren nach Verlängerung durch.

Das Match entschied in der 66.27 Minuten Verteidiger Ivan Tauferer. Mit diesem Sieg klettern die Rittner mit Jesenice und Pustertal an die Tabellenspitze. Die Slowenen haben aber ein Spiel weniger bestritten.

Rittens Coach Riku Lehtonen musste heute erneut auf die Langzeitverletzten Markus Spinell, Kevin Fink und Daniel Spimpolo verzichten, bei Gröden hütete überraschend der 22-jährige Martin Rabanser anstelle von Gianluca Vallini das Tor. Zwar trennten vor dem Spiel 15 Punkte die beiden Mannschaften, davon merkte man heute aber nichts. Im Gegenteil, Gröden ging in der 10.50 Minute mit seinem Paradeblock in Führung. Neuzugang Jonas Johansson verwertete ein Zuspiel von Diego Iori zum 1:0. Für den erfahrenen Schweden war es der erste Treffer im Trikot der Ladiner. Vier Minuten später glich jedoch Ritten mit Thomas Spinell zum 1:1 aus.

Nur drei Minuten nach Beginn des Mitteldrittels brachte der Schwede Oscar Ahlström auf Zuspiel von Max Ploner die Gäste erstmals in Führung. Die Antwort der Grödner folgte in der 29.05 Minute: Kapitän Fabrizio Senoner bezwang Torhüter Killeen zum 2:2. Kurz vor der zweiten Drittelpause musste noch Thomas Spinell nach einem Foul wegen Proteste 2 + 10 Minuten vom Eis.

Auch das Schlussdrittel war sehr ausgeglichen und spannend. Neun Minuten vor Spielende erzielte Christian Borgatello mit seinem zweiten Saisontor die 3:2-Führung der Rittner, doch sechs Minuten später glich Derek Eastman zum 3:3 aus. So ging die Partie in die Verlängerung, die in der 66.27 Minute Ivan Tauferer in Überzahl (Brendan Ellis saß für Gröden auf der Strafbank) für die Rittner entschied.

Die „Buam“ feierten ihren 30. Derbysieg im 59. Duell gegen Gröden (bei 28 Niederlagen und ein Unentschieden), für die Ladiner war es bereits die sechste Meisterschaftsniederlag in Folge.

Diese Woche muss Ritten noch zweimal zu Hause ran: Am Samstag ist in Klobenstein Asiago zu Gast, am Tag darauf das Farmteam der Salzburger.

HC Gherdeina – Rittner Buam 3:4 n.V. (1:1, 1:1, 1:1, 0:1)

HC Gherdeina: Martin Rabanser (Gianluca Vallini); Fabrizio Senoner-Brendan Ellis, Derek Eastman-Daniel Kosta, Benjamin Bregenzer-Simon Vinalzer; Diego Iori-Josef Straka-Jonas Johansson, Samuel Moroder-Ivan Demetz-Jari Monferone, Fabio Kostner-Joel Brugnoli-Benjamin Kostner, Diego Glück-Andreas Vinatzer-Patrick Kelder
Coach: Ulrich Egen

Rittner Buam: Patrick Killeen (Roland Fink); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Andreas Alber, Max Ploner-Fabian Ebner, Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Matthias Fauster, Hanno Tauferer-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Karl Pichler (Alexander Waldthaler, Fabrizio De Toni)

Tore: 1:0 Jonas Johansson (10.50), 1:1 Thomas Spinell (14.58), 1:2 Oscar Ahlström (23.46), 2:2 Fabrizio Senoner (29.05), 2:3 Christian Borgatello (50.52), 3:3 Derek Eastman (56.30), 3:4 Ivan Tauferer (66.27)

 

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz