Treffen zur Reform des Dritten Sektors

Am Ball bleiben

Dienstag, 04. September 2018 | 17:04 Uhr

Bozen – Die neulich eingeführte Reform des Dritten Sektors bringt auch im Sportsektor zahlreiche Neuerungen mit sich. Oft stehen Verantwortliche der Sportvereine und -gesellschaften sowie der Non-Profit-Organisationen ratlos da und sind schlicht überfordert. Einige Neuerungen der Reform sind bereits bekannt, dennoch ist es für die Verantwortlichen wichtig, stets auf dem Laufenden zu bleiben und sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Welche Schritte angesichts der aktuellen Situation erforderlich sind, darüber wird der bekannte Anwalt für Sportrecht, Ernesto Russo, sprechen und den Vertretern der Sportvereine und -verbände nützliche Tipps für deren strategische Entscheidungen geben. Der Rechtsanwalt und Berater zahlreicher nationaler Sportverbände sowie des Nationalen Olympischen Komitees CONI wird im Rahmen des Treffens „CoopForSport“ den aktuellen Stand der Reform erläutern. Das Treffen findet an diesem Freitag, den 7. September um 17.00 Uhr im Kulturzentrum Trevi in der Kapuzinergasse in Bozen statt, passend zur derzeitigen Ausstellung „Arte Sport“. Die Veranstaltung wird vom Südtiroler Genossenschaftsverband Legacoopbund organisiert. Es handelt sich hierbei um eine Fortsetzung der bereits im vergangenen Mai im Museion abgehaltenen Initiative, bei der auch Ernesto Russo als Referent dabei war.

Im Anschluss an das Referat von Ernesto Russo folgt eine kurze Diskussion und der Workshop „Sportvereine: Auf der Suche nach einer neuen Identität“ mit der Mental-Trainerin Jessica Armani. Um 19.00 Uhr werden dann alle die Gelegenheit haben, die Ausstellung „Arte Sport“ zu besichtigen.

Nach der Begrüßung wird Landesrat Christian Tommasini dem Basketballspieler Tomas Ress den #CoopForSport-Preis übergeben – als Auszeichnung für seine außerordentliche sportliche Karriere. Der Sportler aus Salurn gilt als der erfolgreichste Südtiroler Basketballspieler aller Zeiten. Vor Kurzem hat er seine Karriere beendet, nachdem er mit „Siena“ und „Venezia“ insgesamt sieben Meistertitel geholt hat. Seine große Fairness und sein Respekt machen ihn zu einem sportlichen Vorbild für die Jugend. Seit einigen Wochen ist Ress neuer Technischer Koordinator des Jugendsektors der Trientner Mannschaft „Aquila Basket“.

Die Teilnahme am Treffen steht allen offen. Um Anmeldung wird gebeten unter: info@legacoopbund.coop

Für weitere Infos: www.legacoopbund.coop

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz