„Azzurri“ erreichen fünften Platz

Andreas Reiterer 36. bei Trail-Running-WM

Sonntag, 09. Juni 2019 | 15:14 Uhr

Miranda do Corvo – Am Wochenende fand in Miranda do Corvo in Portugal die Trail-Weltmeisterschaft statt. Unter dem zwölfköpfigen Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft war auch Andreas Reiterer vom Telmekom Team Südtirol mit dabei. Der 26-Jährige aus Hafling kam dabei auf den 36. Rang. In der Teamwertung kamen die „Azzurri“ auf den fünften Platz.

Trail Running, das Laufen im Gelände auf markierten Wegen, ist eine Trendsportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Heuer fand die Weltmeisterschaft im portugiesischen Miranda do Corvo statt. Am Start war auch der 26-jährige Andreas Reiterer aus Hafling, der sein Debüt in der italienischen Nationalmannschaft feierte. In Portugal galt es, 44 Kilometer zu laufen. Reiterer belegte dabei in 3:58.43 Stunden Platz 36. Als bester „Azzurro“ wurde Francesco Puppi Vierter. Der Sieg ging an den Briten Jonathan Albon, der sich vor dem Franzosen Julien Rancon und dem Schweizer Christian Mathys behaupten konnte.

In der Teamwertung belegte Italien den guten fünften Rang. Den Sieg schnappten sich die Athleten aus Frankreich, vor Spanien, Rumänien und Großbritannien.

Die Ergebnisse bei der Trail-Running-Weltmeisterschaft in Miranda do Corvo (Portugal)

Herren
1. Jonathan Albon (GBR) 3:35.34 Stunden
2. Julien Rancon (FRA) 3:37.47
3. Christian Mathys (SUI) 3:40.34
4. Francesco Puppi (ITA) 3:40.44
5. Nicolas Martin (FRA) 3:42.27

36. Andreas Reiterer (Halfing/Telmekom Team Südtirol) 3:58.43

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz