Adrian Mannarino war zu stark

Antalya: Seppi scheitert im Halbfinale an Mannarino

Freitag, 30. Juni 2017 | 16:31 Uhr

Antalya – Andreas Seppi musste sich am Freitagnachmittag beim ATP-250-Rasenturnier von Antalya Adrian Mannarino (ATP 62) im Halbfinale geschlagen geben. Der 33-jährige Kalterer verlor gegen den Franzosen nach 1:33 Stunden Spielzeit knapp mit 4:6, 4:6 und verpasste somit seinen neunten Finaleinzug auf der ATP-Tour.

Die Partie auf dem „Centre Court“ war sehr ausgeglichen. Gleich im ersten Game nahm Mannarino dem Südtiroler den Aufschlag ab und stellte kurz darauf auf 2:0. Anschließend brachten beide Spieler ihre Aufschläge meist souverän durch. Der Franzose ließ im ersten Satz sogar keine einzige Breakchance zu. Nach einer knappen Stunde Spielzeit verwertete Mannarino seinen ersten Satzball zum 6:4.

Der zweite Satz verlief ähnlich wie der erste, nur schaffte diesmal der Kalterer zuerst das Break. Seppi nahm dem Franzosen erstmals den Aufschlag ab und zog auf 2:0. Gleich im Gegenzug kassierte der „Azzurro“ jedoch das Rebreak. Beim Stande von 3:2 hatte Seppi gleich drei Breakchancen, doch Mannarino wehrte allesamt ab und glich zum 3:3 aus. Gleich darauf machte es der Franzose besser. Er verwandelte seinen einzigen Breakball eiskalt zur 4:3-Führung. Drei Games später ließ der Weltranglisten-62. nichts mehr anbrennen und gewann erneut mit 6:4.

Damit verlor der Kalterer das 18. von seinen insgesamt 26 Halbfinalspielen. Seppi kann sich über 90 ATP-Punkte und 22.330 Euro Preisgeld freuen. In der Weltrangliste macht der Südtiroler 15 Positionen gut und wird ab Montag die Nummer 87 der Welt sein. Jetzt zieht es Seppi nach London, wo er ab nächster Woche im Hauptfeld vom Grand-Slam-Turnier von Wimbledon aufschlagen wird. In der ersten Runde trifft er auf den Slowaken Norbert Gombos (ATP 90).

 

 

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz