ATP 250 Delray Beach: Seppi besiegt Tomic 6:4, 7:5

ATP Challenger Bergamo: Jannik Sinner steht im Achtelfinale

Dienstag, 19. Februar 2019 | 23:24 Uhr

Bergamo – Erstmals in seiner Karriere hat Jannik Sinner zwei Spiele im Hauptfeld eines ATP-Challenger-Turniers gewonnen. Der 17-Jährige aus Sexten setzte sich am Dienstagnachmittag in Bergamo beim “Trofeo Faip-Perrel” (46.600-Euro Preisgeld) gegen den als Nummer 9 gesetzten Italiener Salvatore Caruso nach über zwei Stunden Spielzeit mit 6:2, 2:6 und 6:2 durch und zog ins Achtelfinale ein, wo auf den Kroaten Viktor Galovic (ATP 224) trifft.

Nach seinem Auftaktsieg gegen den Österreicher Lucas Miedler (ATP 277) musste Sinner heute in Bergamo gegen den Sizilianer Caruso ran, der vor vier Jahren das ITF-Futures-Turnier in Bozen gewonnen hat. Sinner ist derzeit die Nummer 546 der Welt, Caruso liegt 374 Ränge vor ihm auf Platz 172. Diesen Unterschied sah man aber im ersten Satz überhaupt nicht. Sinner nahm seinem Gegner im sechsten Game den Aufschlag zum 4:2 ab und verwertete kurz darauf seinen nächsten Breakball zum 6:2-Satzgewinn. Im zweiten Spielabschnitt zog hingegen Caruso gleich auf 3:0 davon und holte sich schließlich den Satz mit 6:2. Im dritten Abschnitt gelang dann wieder Sinner das Break zum 3:1. Beim Stande von 5:2 nahm er dem Sizilianer erneut den Aufschlag ab und nutzte nach 2:09 Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball zum 6:2-Endergebnis.

Im Achtelfinale gegen den Kroaten Galovic

Im Achtelfinale trifft Sinner am Donnerstag auf den Kroaten Viktor Galovic, der heute den Deutschen Daniel Brands, die Nummer 8 des Turniers, mit 7:5, 7:6 ausschalten konnte. Für den heutigen Sieg bekam Sinner 7 ATP-Punkte, mit denen er sich in der Weltrangliste um 69 Plätze auf Rang 477 verbessern wird.

Sinner spielt in Bergamo auch das Doppel. Mit Liam Caruana, einem Römer, der in den USA aufgewachsen ist, hätte er morgen um 15 Uhr in der ersten Runde auf das französische Duo Benjamin Bonzi/Quentin Halys treffen sollen. Bonzi fällt aber verletzungsbedingt aus, so warten nun die „Azzurri“ auf neue Gegner.

Milesi

ATP 250 Delray Beach: Seppi besiegt Tomic 6:4, 7:5

Andreas Seppi ist am Dienstagabend in Delray Beach in den USA ins Achtelfinale des ATP 250-Turniers „Delray Beach Open“ eingezogen. Der Kalterer, der am Donnerstag seinen 35. Geburtstag feiert, setzt sich in der ersten Runde gegen Bernard Tomic mit 6:4, 7:5 durch. Es war, im fünften Anlauf, sein erster Sieg gegen den Australier.

Seppi ist in Delray Beach als Nummer 6 gesetzt, liegt auch in der Weltrangliste 33 Plätze vor Tomic. Der Kalterer ist derzeit die Nummer 52 der Welt, der Australier die Nummer 85. Trotzdem ging Tomic als Favorit in dieses Match, denn er war gegen Seppi noch ungeschlagen. Viermal standen sich bisher beide Spieler gegenüber, viermal ging der Australier als Sieger vom Platz.

Auch heute war die Partie, wie erwartet, sehr ausgeglichen. Im ersten Satz ging Seppi mit einem Break 3:2 in Führung, danach verteidigte er erfolgreich diesen Vorsprung und holte sich nach 27 Minuten den ersten Spielabschnitt mit 6:4-Punkten. Im zweiten Satz musste Seppi bis zum 5:5 vier Breakbälle seines Gegners abwehren, Tomic hingegen nur zwei. Die dritte Break-Möglichkeit nutzte Seppi aber zur 6:5-Führung. Nach 1:16 Stunden Spielzeit verwertete er dann, nachdem er zwei weitere Breakbälle abwehren musste, seinen ersten Match-Point zum 7:5-Endstand.

Im Achtelfinale gegen Jordan Thompson

Im Achtelfinale trifft Seppi nun auf einen weiteren Australier, Jordan Thompson. Die Nummer 68 der Welt schaltete heute den Spanier Marcel Granollers mit 7:5 und 6:1 aus. Seppi und Thompson trafen heuer schon bei den Australian Open aufeinander. Vor einem Monat gewann der Kalterer 6:3, 6:4, 6:4.

Seppi ist in Delray Beach auch noch im Doppel im Rennen Nachdem er gestern mit Paolo Lorenzi in seinem Erstrunden-Match die Australier John-Patrick Smith/Jordan Thompson ausschalten konnte, trifft er im Viertelfinale auf die Sieger der Partie zwischen den als Nummer 2 gesetzten Briten Ken und Neal Skupski und den Australiern John Millman/Alexei Popyrin.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz