Sieg gegen Cecchinato

ATP Genf: Seppi zieht ins Achtelfinale ein

Montag, 21. Mai 2018 | 10:00 Uhr

Andreas Seppi hat am Sonntagnachmittag das Achtelfinale des ATP-250-Turniers von Genf erreicht. Der 34-jährige Kalterer setzte sich zum Auftakt gegen seinen Landsmann Marco Cecchinato (ATP 72) in zwei Sätzen mit 7:5, 6:4 durch.

Die beiden „Azzurri“ kennen sich gut, denn sie haben schon oft zusammen trainiert. Heute war die Partie auf dem „Centre Court“ sehr ausgeglichen. Seppi lag zwar gleich 1:5 im Rückstand, doch dann spielte der Südtiroler groß auf. Zuerst wehrte er im achten Game einen Satzball ab, gleich darauf, nachdem er  erneut einen weiteren Satzball von Cecchinato abgewehrt hatte, glich er zum 5:5 aus. Seppi holte dann auch noch die nächsten zwei Punkte und sicherte sich somit den ersten Satz mit 7:5.

Im zweiten Spielabschnitt genügte Seppi, der in der Schweiz als Nummer 7 gesetzt ist, ein Break im siebten Game. Der Kalterer verwaltete diesen Vorsprung geschickt und konnte sich nach 1:37 Stunden Spielzeit mit 6:4 behaupten.

Eine starke Vorstellung von Seppi, der jetzt in den direkten Duellen gegen Cecchinato mit 2:1 in Führung liegt. Seppi revanchierte sich gleichzeitig auch am 25-Jährigen aus Palermo für die Halbfinale-Niederlage vor drei Wochen in Budapest. Der Kalterer trifft im Achtelfinale auf den Sieger der Partie zwischen Florian Mayer und Bernabe Zapata Miralles.

Außerdem ist Seppi in Genf auch im Doppel gemeldet. Ausgerechnet mit Cecchinato bekommt er es in Runde 1 am Dienstag mit den topgesetzten Oliver Marach (AUT) und Mate Pavic (CRO) zu tun.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz