Zwei weitere “Azzurri”

Auch Arnaboldi und Viola kämpfen um Platz im Hauptfeld in Gröden

Sonntag, 08. Oktober 2017 | 18:02 Uhr

Nach Lokalmatador Erwin Tröbinger spielen am Montag zwei weitere “Azzurri” um einen Platz im Hauptfeld beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol. Andrea Arnaboldi und Matteo Viola, Nummer eins und zwei der Setzliste in der Qualifikation, haben sich heute Nachmittag im Tennis Center von St. Ulrich in drei Sätzen durchgesetzt. Viola, in Gröden schon 2012 im Halbfinale und momentan die Nummer 281 der Weltrangliste, setzte sich gegen Prinoth-Bezwinger Laurent Lokoli aus Frankreich mit 3:6, 6:0, 6:3 durch. Am Montag im zweiten Spiel nach 10.00 Uhr spielt Viola gegen Tröbinger um einen Platz im Main Draw.

Der Grödner will mit einem weiteren Sieg seine ersten Weltranglistenpunkte holen. Das Match von Arnaboldi (Nummer 216 der Weltrangliste) nahm einen ähnlichen Verlauf wie das von Viola. Auch Arnaboldi gab den ersten Satz ab, ehe er sich gegen den Slowenen Tom Kocevar-Desman noch souverän mit 2:6, 6:1, 6:2 durchsetzte. Um ins Hauptfeld zu kommen, muss Arnaboldi am Montag Tim Pütz schlagen, der im September für Deutschland im Davis-Cup debütiert hat und in Portugal im Doppel zum Einsatz gekommen war. Pütz hat heute im letzten Match des Tages die slowakische Hoffnung Lukas Klein mit 6:7, 6:2, 6:4 gestoppt. Klein wurde in Gröden von Coach Karol Kucera, 1998 die Nummer 6 der Weltrangliste, begleitet.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz