Alps Hockey League

Auswärts-Triple für die Rittner Buam

Dienstag, 15. Dezember 2020 | 22:22 Uhr

Klobenstein – Von Donnerstag, 17. bis Dienstag, 22. Dezember ist das Team von Santeri Heiskanen in fünf Tagen gleich drei Mal in der Fremde im Einsatz. Es handelt sich um die drei Nachholspiele in der Alps Hockey League gegen Fassa, Asiago und Laibach. Gegen alle drei Teams war der Südtiroler Traditionsklub im Laufe dieser Saison schon im Einsatz.

Am Donnerstag heißt der Gegner der Rittner Buam ab 19.30 Uhr Fassa. Gegen die Ladiner feierte das Team von Santeri Heiskanen den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Vor eineinhalb Monaten stand es nach 60 Minuten 5:2 zu Gunsten des jungen Teams aus Klobenstein. Die Mannschaft von Marco Liberatore wird im Retourmatch alles daran setzen, um Revanche zu nehmen. Und sie befindet sich in einer guten Form – trotz der knappen 1:2-Niederlage nach Verlängerung am vergangenen Samstag gegen Asiago. Denn in den beiden Partien davor zwangen die Falken den HC Pustertal Wölfe und den HC Gherdëina in die Knie.

„Die Siege gegen Gröden und Sterzing haben unseren jungen Buam sicherlich gut getan für das Selbstvertrauen. Gegen die Broncos haben wir vor allem Offensiv eine starke Leistung gezeigt und gleich sechs Tore erzielt. Defensiv gibt es noch Luft nach oben. Das Match gegen Fassa ist ein direktes Duell um den Einzug ins Final Four um die italienische Meisterschaft. Die Falcons haben eine ausgeglichene Mannschaft, die Offensiv mit den flinken Stürmern wie Mizzi und Todesco immer für Gefahr sorgt. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir in dieser Partie etwas holen können“, glaubt Rittens Sportdirektor Adolf Insam.

Asiago seit fünf Runden ungeschlagen

Keine 48 Stunden später sind die Rittner Buam im Odegar Stadion zu Gast. Am Samstag, 19. Dezember wollen die Blau-Roten ab 19.00 Uhr Revanche nehmen für die 1:4-Pleite, die sie Ende November hatten hinnehmen müssen. Doch die Hürde wird hoch, hat Asiago seit fünf Runden nicht mehr verloren und sich im Klassement bis auf Rang sechs vorgekämpft. Besonders in Acht nehmen müssen sich die Buam vor Steven McParland und Daniel Mantenuto, die in 13 Partien 18, beziehungsweise 17 Skorerpunkte auf ihrem Konto verbuchen konnten.

„Asiago und die Pusterer Wölfe sind die Favoriten im Kampf um den Scudetto. Die Leistungen Asiagos waren zuletzt aber ein wenig schwankend, weil sie eine ähnlich schwierige Phase durchleben mussten, wie wir. Asiago ist im Odegar Stadion sicherlich der Favorit, aber wir werden sicher nicht den Kopf in den Sand stecken“, so
Insam weiter.

Laibach als Weihnachts-Aperitif

Abgeschlossen wird das Auswärts-Triple mit dem Gastspiel bei HK SZ Olimpija Ljubljana am Dienstag, 22. Dezember um 19.15. Gegen die Drachen, die zu den Meisterschaftsanwärtern in der Alps Hockey League zählen, zogen die Blau-Roten Ende November mit 0:4 den Kürzeren. Mit Tadej Cimzar (zwölf Partien/18 Punkte), Miha Zajc (8/17) und Miha Logar (12/16) haben die Slowenen drei der fleißigsten Punktesammler in der grenzübergreifenden Meisterschaft in ihren Reihen. „Diese drei Partien helfen uns sicherlich, um einen Rhythmus zu bekommen, bevor das intensive Weihnachtsprogramm beginnt“, sagt Sportdirektor Insam abschließend.

Von: bba

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz