Katharina Fink und Yasmine Hamza international erneut erfolgreich - Rein italienisches Finale im Doppel

Badminton: in Portugal sogar zweimal am Podest

Mittwoch, 04. Dezember 2019 | 20:12 Uhr

Bozen – Schon wieder eine starke Vorstellung der Einzel-Italienmeisterinnen von 2018 und 2019, Katharina Fink und Yasmine Hamza auf der internationalen Bühne. Die 17-jährige Fink gewann Bronze im Einzel und stand im Doppel mit Hamza im Finale. In der Junioren-Weltrangliste sind die beiden Aushängeschilder der Südtirol Badminton School so gut klassiert wie noch nie.

„Das war eine ganz starke Vorstellung von beiden“, freut sich Trainer Csaba Hamza. Katharina Fink hat nur zwei Wochen nach Tschechien erneut das Halbfinale eines Junioren-Weltranglistenturniers erreicht. Bis ins Halbfinale leistete sich Fink (ebenso wie Hamza für den SSV Bozen tesseriert) nur einen kleinen Wackler. Im Halbfinale der besten vier war sie gegen die spätere Turniersiegerin, die Schweizerin Dounia Pelupessy allerdings chancenlos war.

Eine Einzelmedaille nur ganz knapp verpasst hat Hamza. Zuerst besiegte sie die beiden starken Spanierinnen Ruth Veiguela und Lucia Rodriguez klar in zwei Sätzen. Gegen Rodriguez hatte Hamza im Laufe der vergangenen zwölf Monate zwei Mal verloren. Im Viertelfinale hatte Hamza gegen die an Nummer 1 gesetzte Amy Tan bereits mit 16:10 im dritten Satz geführt, ehe sich doch noch die Favoritin aus den Niederlanden durchsetzen konnte.

Südtirol Badminton School SBS/Yasmine Hamza (l.) und Katharina Fink

Im Doppel konnten sich Fink/Hamza gegen starke Paarungen aus Russland und Dänemark durchsetzen. Im Endspiel kam es erstmals bei einem Junioren-Weltranglistenturnier zu einem rein italienischen Finale. Fink/Hamza gewannen gegen Judith Mair aus Mals und Chiara Passeri den ersten Satz, doch dann spürten sie nach zahlreichen Dreisatz-Matches die Müdigkeit. Mair/Passeri jubelten über den erste italienischen Turniersieg im Mädchendoppel seit Anna von Hepperger und Ira Tomio vor genau zehn Jahren. Das Portuguese Junior International in Caldas da Rainha war mit Teilnehmern aus 19 Nationen sehr stark besetzt.

Mit dem Ergebnis von Portugal ist Katharina Fink in der Juniorenrangliste von Badminton Europe auf Platz 8 vorgerückt, in der Junioren-Weltrangliste zählt sie als 49. erstmals zu den Top 50. Yasmine Hamza ist in beiden Ranglisten jeweils die zweitbeste Italienerin.

Die SBS – Südtirol Badminton School ist ein Elite-Förderprojekt des Landes. Ziel der SBS ist, junge Talente – vor allem der Südtiroler Badmintonvereine – zusammenzuführen und auf individueller Basis zu fördern. Gut 30 Spieler trainieren an der SBS.

Full results Portuguese Junior International: https://www.tournamentsoftware.com/sport/draw.aspx?id=3F4C9331-068B-4419-900C-DF85A792B2AF&draw=2

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz