Erneute Talentprobe von Katharina Fink bei Junioren-EM in Tallinn

Badminton: „Ziel ist erste EM-Medaille in zwei Jahren“

Montag, 17. September 2018 | 19:23 Uhr

Bozen –  Die Boznerin Katharina Fink hat bei den Junioren-Europameisterschaften aufgezeigt, welches Potential in ihr steckt. Im Einzel gewann sie als einzige Spielerin der italienischen Mannschaft zwei Spiele. Außerdem hatte das Aushängeschild der Südtirol Badmintonschool (SBS) zwei Matchbälle gegen eine Teilnehmerin an den Olympischen Jugendspielen.

Bereits im Mannschaftsturnier hatte Fink überzeugt und zum zweiten Gruppenplatz der Azzurri beigetragen. Gegen Finnland und Israel siegten Fink und Co. jeweils mit 5:0. Gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Deutschland setzte es im Kampf um den Gruppensieg eine 0:5-Niederlage. Fink gelang dabei als Einziger ein Satzgewinn. EM-Gold ging an Frankreich.

Im Einzelturnier erreichte die erst 15-Jährige, die für den SSV Bozen tesseriert ist, als Einzige zwei Siege – und das gegen zum Teil um zwei Jahre ältere Konkurrentinnen. Nach Siegen gegen die jeweilige Nummer Eins aus Portugal und Island glänzte Fink gegen Anastasiya Prozorova. Die Ukrainerin, an Position zwölf gesetzt, wird in Kürze an den Olympischen Jugendspielen teilnehmen. Trotz zweier Matchbälle unterlag Fink mit 21:8, 21:23, 17:21. Mit drei von fünf Goldmedaillen war Frankreich die stärkste Nation. „Katharina hat vor allem gegen die Ukrainerin sehr gut gespielt. Sie kennt jetzt das europäische Spitzenniveau bei den Junioren. Ziel ist eine Medaille in zwei Jahren. Darauf arbeiten wir hin“, sagt Trainer Csaba Hamza. Fink ist aktuell die Nummer Drei der europäischen U17-Rangliste. Fink ist außerdem amtierende Italienmeisterin. Nur im Einzel hat Italien reelle Chancen auf einen Olympia-Startplatz.

Auch die übrigen Südtiroler wussten bei der Junioren-EM zum überzeugen. Das Malser Duo Simon Köllemann und Lisa Sagmeister kam dank zweier Siege bis ins Achtelfinale. Köllemann konnte auch noch im Bubendoppel ein Match gewinnen ebenso wie Judith Mair (Mals) im Mixed.

Die SBS ist ein Elite-Förderprojekt des Landes. Ziel der SBS ist, junge Talente – vor allem der Südtiroler Badmintonvereine – zusammenzuführen und auf individueller Basis zu fördern. Inzwischen trainieren bereits dreißig Spieler aus fünf Südtiroler Vereinen an der SBS. Cheftrainer ist der frühere Nationaltrainer Csaba Hamza, der schon mehrfach als Gasttrainer für die deutsche Nationalmannschaft gearbeitet hat.

Alle Ergebnisse der Junioren-EM (Individualturnier): http://www.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=44A11371-9E42-4E01-B3D0-9D9CE8A2644C

Alle Ergebnisse der Junioren-Team-EM: http://www.tournamentsoftware.com/sport/event.aspx?id=8C3EDBD8-324E-453F-96A9-B5F13B1BFEC7&event=2

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz